Testbericht

Phono-Vorverstärker Clearaudio Nanophono

Der Clearaudio Nanophono (200 Euro) glänzt mit schickem Massivgehaüse. Bleibt die Frage, ob dieser Phono-Vorverstärker auch klanglich ein Highlight ist.

  1. Phono-Vorverstärker Clearaudio Nanophono
  2. Datenblatt
Clearaudio Nanophono

© Archiv

Clearaudio Nanophono

Geräte im Zigarettenschachtelformat finden sich normalerweise im Mobilsektor. Aber auch bei bestimmten Heimanwendungen machen geringe Maße Sinn. Vor allem bei Phono-Vorverstärkern, damit man sie in der Nähe des Plattenspielers postieren und die Kabel entsprechend kurz halten kann. Denn die Signale vom Tonabnehmer sind ja deutlich niedriger als etwa von einem CD-Spieler.

Ein besonderer Vorteil kompakter Bauweise ist auch, dass die zarten Tonpflänzchen im Inneren des Vorverstärkers keine langen Wege zurücklegen müssen und so unbeeinflusster von Störungen bleiben.

Clearaudio Nanophono Unterseite

© Julian Bauer

Extrem kompakte Maße und sinnvolle Ausstattung müssen sich nicht ausschließen. Beim Nanophono lässt sich über Kurzschlussbrücken zwischen MM- und MC-Betrieb um- und ein Subsonic-Filter einschalten. Durch Einstecken von Widerständen kann man die MC-Impedanz verändern.

Der neue Clearaudio Nanophono für 200 Euro verarbeitet dabei nicht nur die Spannungen von MM-, sondern auch die noch viel schwächeren von MC-Tonabnehmern. Selten in dieser Preisklasse ist, dass sich sogar der Eingangswiderstand für MC verändern lässt: Clearaudio hat Steckplätze vorgesehen, die sich mit unterschiedlichen Widerständen bestücken lassen, damit jede Tondose optimale Bedingungen vorfindet.

Für den MC-Betrieb wird der hochintegrierte Verstärkerchip, der für den MM-Betrieb und die RIAA-Entzerrung zuständig ist, einfach auf höhere Empfindlichkeit geschaltet. Da der verwendete Op-Amp sehr rauscharm ist, spricht nichts gegen diese eigentlich sparsame Lösung, wie die sehr guten Labormesswerte bewiesen.

Überhaupt sparten die Erlangener Entwickler an den richtigen Stellen und investierten an anderen sinnvoll. Das beweisen auch der kanalgetrennte Aufbau und die Möglichkeit, die Verstärkung via Potentiometer zu variieren, sie also für unterschiedlich laute Systeme zu optimieren.

Im Hörraum begeisterte der Nanophono die Tester schon im MM-Betrieb. Er spielte so druckvoll und herzerfrischend lebendig auf, dass der Griff zu seinem größeren Bruder Smartphono (3/05) unabdingbar war. Diesem kam der Nanophono sehr nah. Was die Spielfreude anbelangte, verbuchte der Neuling sogar Pluspunkte. Nur mit minimal mehr Übersicht in Tuttipassagen konnte der Smartphono einen Punkt Vorsprung retten.

Auch beim MC-Durchgang (mit dem Referenzsystem Transfiguration Orpheus, 11/06) ergab sich ein ähnliches Bild. Hier der abgeklärtere, besser die Übersicht wahrende Smartphono, dort der packendere und direktere Nanophono. Obwohl also auch hier der größere Bruder eine Nasenlänge vorn lag, konnte er nicht verhindern, dass der Nanophono etwas bekam, was ihm selber fehlt:ein stereoplay Highlight.

Clearaudio Nano Phono

HerstellerClearaudio
Preis200.00 €
Wertung50.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr zum Thema

Clearaudio Balance+
Testbericht

Clearaudio stellt mit der Balance+ eine höchst interessante Phonostufe mit Lautstärkeregelung und Kopfhörerausgang vor. Ob dies den Klang…
image.jpg
Testbericht

Der Clearaudio Nano gibt sich messtechnischuntadelig.
image.jpg
Testbericht

Der Clearaudio läßt sich dank eines hochwertigen ALPS-Potis direkt an die Endstufe anschließen.
Phono-Vorstufe Clearaudio Symphono+
Testbericht

Die Clearaudio Symphono+ (1200 Euro) bietet sowohl MM- als auch MC-Systemen einen Anschluss und lässt sich mit dem optionalen Akku+ Netzteil…
Vincent Phono-Vorverstärker PHO-700
Phono-Vorverstärker

Wenn man schon einen teuren Vollverstärker hat, lohnen sich da 500 Euro extra nur für den Phonozweig? Wenn so viel Dynamik und Tempo herauskommen,…
Alle Testberichte
Google Pixel XL
Google-Smartphone
82,8%
Google versucht sich an einer eigenen Smartphone-Edelmarke. Ist das neue Google Pixel XL ein iPhone mit Android? Wir…
CAT S60
Outdoor-Smartphone
78,8%
CAT spendiert dem S60 eine Wärmebildkamera und macht es so zu einem einzigartigen, aber auch teuren Outdoor-Smartphone.…
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.