Over-Ear-Kopfhörer

Phonon SMB-02 im Test

Ein extrem linearer Klang ohne Verfärbungen und Effekthascherei – das ist das Ideal des japanischen Herstellers Phonon. Erreicht der Kopfhörer SMB-02 dieses Ziel?

Phonon SMB02

© Phonon

So leicht bringt den SMB-02 nichts aus der Fassung. Die Stahlbügel sind robust und gut gepolstert.

Pro

  • extrem ausgeglichener, neutraler, zurückhaltender Klang
  • geringes Gewicht

Contra

  • recht hoher Anpressdruck

Fazit

Audio Klangurteil: 83 Punkte, Preis/Leistung: sehr gut

Isao Kumano, CEO der Firma Phonon und seit Jahrzehnten als Tontechniker in der Musikszene Tokios tätig, hatte einen Wunsch: einen Kopfhörer, der eine möglichst authentische Hörerfahrung für sich und seine Musiker im Studio liefern würde.

Die Zusammenarbeit mit talentierten Ingenieuren bei Phonon führte daraufhin zu einem Kopfhörerkonzept, das der Hersteller PHD nennt. Es soll dafür sorgen, dass das Klangerlebnis so nahe wie möglich an das herankommt, was sich Komponisten, Musiker und Tonmeister während der Produktion im Studio vorgestellt haben. Zudem soll der Kopfhörer die Unterschiede zwischen Studiolautsprechern und dem Kopfhörer als Abhörmonitor minimieren. Wichtigste Voraussetzung: möglichst wenig klangliche Verfärbungen und keine effektheischenden Bass- oder Höhenanhebungen, die auf Dauer anstrengen und die Ohren ermüden.

Um das zu erreichen, hat Phonon nicht nur spezielle dynamische Treiber entwickelt, sondern auch die Materialien, aus denen der Kopfhörer besteht, genau ausgesucht. Der gepolsterte Stahlbügel ist mit weichem Kunstleder überbezogen, die Hörmuscheln fallen ebenfalls sehr weich aus, passen sich gut dem Kopf an und umschließen die Ohrmuscheln perfekt. Der Anpressdruck war uns ein wenig zu stark, weswegen wir dem Musikgenuss nach einer gewissen Zeit gerne mal eine Pause gönnten. Der Over-Ear-Hörer arbeitet nach dem geschlossenen Prinzip, schirmt Außengeräusche also gut ab und sorgt gleichzeitig dafür, dass kaum Sound nach außen dringt.

Zum Klang: Das Konzept geht auf! Der Phonon SMB-02 klang in unseren Hörtests extrem neutral, unaufdringlich, fast schon schüchtern. Die Bühne bildete er schön diffenziert ab mit einer ganz leichten Schwäche in den Mitten, die uns aber nur bei Vokal-fokussiertem Jazz auffiel. Auch bei geringen Abhörlautstärken blieb das Klangbild erstaunlich neutral. Gut gemacht, Kumano-san!

Fazit

Es ist eine spannende Erfahrung, ein musikalisches Werk genau so zu hören, wie die Musiker und der Produzent im Studio. Diese Erfahrung ist mit dem Phonon SMB-02 eindrucksvoll möglich. Er deckt allerdings auch Fehler in der Musikproduktion gnadenlos auf.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

JBL Synchros S 700
On-Ear-Kopfhörer

85,0%
Der JBL Synchros S 700 ist mit einem digitalen Signalprozessor ausgestattet. Wie dieser sich auf den Klang des…
Sennheiser Momentum Wireless
Noise-Cancelling-Kopfhörer

Sennheiser erweitert die Momentum-Reihe um einen Bluetooth-Kopfhörer mit Noise Cancelling. Wir haben den Sennheiser Momentum Wireless getestet.
Bakoon HPA-01M
Kopfhörerverstärker

Der Bakoon HPA-01M vereint Spannungs- und Stromverstärker auf kleinstem Raum. Dabei wird der kompakte Kopfhörerverstärker von einem Akku gespeist.
Hifiman HE 400 S
Kopfhörer Kaufberatung

Der Hifiman HE400S bietet einen günstigen Einstieg in die Welt der Magnetostaten. Kann der Klang des Kopfhörers mit den Spitzenmodellen mithalten?
Audio-Technica ATH-W5000
Kopfhörer

Der Audio-Technica ATH-W5000 setzt auf edle Materialien und beweist im Test eine Vorliebe für die leisen Töne.
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.