Menü

Praxistest Praxistest: Emporia Solid

von
Anzeige
Das emporia Solid richtet sich an aktive Menschen, die ein unkompliziertes Handy mit Nehmerqualitäten suchen.

Wer auch bei Wind und Wetter draußen aktiv ist, wer gerne radelt oder Wintersport betreibt, für den könnte ein etwas robusteres Mobiltelefon die richtige Wahl sein. Auch im Garten und in Werkstätten ist ein Mobiltelefon mit Nehmerqualitäten gefragt. Genau dafür ist das Modell Emporia Solid gedacht. Es wirkt geradezu unverwüstlich, steckt in einem zwölffach verschraubten Gehäuse und liegt dank eines gummierten Rahmens sicher in der Hand.

Der ebenfalls gummierte Akkudeckel wird dabei mit zwei Schrauben gesichert, die sich mit einer Münze öffnen lassen. Obendrein ist das Handy explizit vor Staub, Spritzwasser und Stößen geschützt. Die Abdeckung über dem selbstleuchtenden Display ist besonders hart und damit vor Verkratzen geschützt. Um das Handy flexibel transportieren zu können, bietet der Hersteller ein Trageband als Zubehörteil, das an allen vier Ecken das Gerätes per Bajonettverschluss angebracht werden kann.

Kräftiger Lautsprecher

Die harte Schale hat natürlich Folgen für Größe und Gewicht: Das Solid wiegt 135 Gramm, mit einer Größe von 120 x 59 x 19 Millimeter passt es aber zur Not noch in die Hosentasche. Besonders laute Klingeltöne sowie ein kräftiger Vibrationsalarm stellen sicher, dass Anrufe nicht ungehört verhallen.

Wie für alle Modelle von Emporia gilt: Sie richten sich vor allem an ältere Menschen, die mit ihrem Handy telefonieren und Kurznachrichten versenden wollen. Entsprechend bietet das Handy nur eine einfarbige OLED-Anzeige aus 160 x 128 Pixeln, das Text in bequem lesbarer Größe zur Ansicht bringt.

Die Basisausstattung ergänzt Emporia um praktische Extras: So sitzt oben am Gehäuse eine kräftige LED, die sich über eine Seitentaste einschalten lässt – damit kann das Handy ganz einfach als Taschenlampe verwendet werden. Hinzu kommen ein Rechner, ein Wecker samt Schlummerfunktion sowie eine Erinnerungsfunktion für Geburtstage.

Als besonderen Clou bietet das Solid wie alle übrigen Modelle von emporia die Möglichkeit, Adressbucheinträge direkt per SMS zu empfangen. Empfängt das Handy eine Kurznachricht mit dem Inhalt #Name#Nummer#, wird automatisch ein neuer Adressbucheintrag angelegt. So können Freunde oder die lieben Verwandten ihre Nummern aus der Ferne ins Adressbuch eintragen. Zudem lassen sich die fünf wichtigsten Kontakte an den Anfang des Telefonbuchs setzen.

Denn gerade mit dem Anlegen von neuen Kontakten tun sich Handyneulinge häufig schwer. Zwar findet sich im familiären Umfeld oder Bekanntenkreis meist ein Helfer, der diese Aufgabe erledigen kann – doch der ist nicht immer vor Ort. Mit dieser Fernsteuerung kann er nun auch aus der Ferne praktisch helfen. Wem diese Fernsteuerung nicht geheuer ist, der kann die Funktion auch deaktivieren oder so einstellen, dass nur Kontakte, die bereits im Telefonbuch eingetragen sind, neue Adressbucheinträge per SMS anlegen können.

Nicht nur für Senioren 

Die Bedienung ist denkbar einfach. Einige Funktionen wie der Nachrichtenversand oder der Wecker werden über Seitentasten aufgerufen. Entsprechend simpel ist das Menü gestaltet. Und wer beispielsweise im Einstellungsmenü Hilfe braucht, aber nicht immer die einfach gehaltene Bedienungsanleitung zur Hand hat, kann sich zu jedem Menüpunkt aussagekräftige Hilfetexte einblenden lassen.

Das robuste Solid mit der großen Tastatur, die sich selbst mit Handschuhen bedienen lässt, kann auch für Sportler oder Handwerker interessant sein. Das Handy soll ohne Vertrag rund 150 Euro kosten und bis Ende des Jahres auf den Markt kommen.

 
comments powered by Disqus
Anzeige
x