Testbericht

Quadral Platinum Ultra 7

Für Rock- und Jazz-Hörer dürfte die dynamische Quadral erste Wahl sein.

  1. Quadral Platinum Ultra 7
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Eine Preisklasse höher gewann in Ausgabe AUDIO 3/07 die Quadral Platinum Ultra 9 und dient seither als Referenz. Mit dem 7er-Modell kommt jetzt auch die kleine Schwester in den Hörraum, mit der sie sich den Hochtöner teilt: Die Schallführung bedient sich optischer Anleihen bei den Biradial-Hörnern aus dem Beschallungsbereich, die konstantes Richtverhalten und hohen Wirkungsgrad kombinierten. Im Inneren pustet jedoch kein problematischer Druckkammertreiber, sondern ein höchst highendig dreinschauender Ringradiator mit weicher Metallmembran und Filzlagerung - "Ricom" heißt das bei Quadral. Auf den Mitteltöner muss die Kleine verzichten: Zwei Tieftöner der 20-Zentimeter-Klasse koppeln im 2,5-Wege-Prinzip direkt an den Ricom an. Kann das gut gehen?

Rock und Jazz vom Feinsten

Mit Rockmusik auf jeden Fall - die Quadral war ein Spaßbringer sondergleichen, etwa mit "III Sides To Every Story" von Extreme (A&M). Im positiven Sinn, denn Dynamik und direkte Abbildung erkaufte sie sich weder mit groben Verfärbungen noch mit mangelnder Klarheit, allenfalls im tiefsten Basskeller übte sie leichte Zurückhaltung. Den wiederum füllte die Referenzbox Heco Celan 700 im Übermaß. Ein bisschen angefettet, relaxt und seidig im Klang, wandte sie sich primär an Genusshörer, und ließ es auch bei komplexer Musik wie dem Finale von Bruckners Erster Sinfonie (AUDIO "pure music" 4, Bose) betont ruhig und distanziert zugehen. Die Quadral gab sich hier als hochauflösender und detailtreuer Monitor mit einer akkuraten Zeichnung von Instrumenten und Konzerthaus-Akustik. Feingeister und geübte Operngänger werden in ihrer Stimmwiedergabe einen minimal nasalen Ton entdecken, zumindest wenn anspruchsvolle Tenor- und Altstimmen am Werke sind, wie Vesselina Kasarova in einer Kastratenrolle in Händels "Alcina" (Farao Classics). Mit Rock und Jazz fühlte sich die Platinum ohnehin wohler, obwohl auch sie sich nicht für das ganz große Konzert empfahl. Dazu fehlte es ihr schlicht an Maximalpegel im Bass.

Quadral Platinum Ultra 7

HerstellerQuadral
Preis1500.00 €
Wertung78.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Quadral Aurum Titan VIII
Testbericht

Ihre Geschichte ist lang und wechselvoll. Die Titan der 8. Generation wird von Quadral wieder dorthin gestellt, wo sie hingehört: weit vorn.
Quadral Aurum Titan VIII
Testbericht

Wo Titan draufsteht, ist auch Titan drin: Quadrals neues Spitzenmodell setzt konsequent auf Metallmembranen, in der neuesten Generation 8 sogar auf…
Quadral Argentum 371
Standlautsprecher

Die Argentum 371 ist die kleinste Standbox von Quadral. Ob sie dennoch satten Klang und tiefe Bässe hervorzaubern kann, zeigt der Test.
Quadral Chromium Style 102
Standboxen

Die Chromium Style 102 von Quadral ist eher schmal gebaut. Wie wirkt sich das auf den Klang der Standboxen aus?
Audio,Geräte,Lautsprecher
Aktivbox

Die Orkan ist ein vollaktives Konzept mit eingebauten Endstufen. Dank Druckkammer und parametrischer Entzerrung punktet sie vor allem im Tiefton -…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.