Testbericht

Restek Epos

Edle Digitalmaschine made in Germany

  1. Restek Epos
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

In den letzten Jahren war es ein wenig still geworden um Restek, obgleich in Kassel spätestens seit 2001 wieder emsig am Comeback gearbeitet wird. Zum Beispiel an der stetigen Verbesserung des CD-Spielers mit dem schönen Namen Epos. Stilistische Eigenständigkeit reklamiert der ausgesprochen edel verarbeitete Player schon mit seiner lässig aufschwingenden Dachklappe, unter der sich ein Faden-aufgehängtes (String Suspension Concept) Philips-Laufwerk verbirgt. Inzwischen übernimmt ähnlich wie im Naim eine HDCD-taugliche Konverter-Einheit die CD-Daten intern in 24 Bit breiter Übersetzung; wobei sich der Epos - ausreichende Vertiefung in das Benutzermenü vorausgesetzt - auch auf 20 Bit umschalten lässt.

Der deutsche Beau erlaubt sogar die variable Handhabung seiner Filter-Algorithmen in sieben Stufen - ein Feature, das Fein-Abstimmer gerne zur optimalen klanglichen Anpassung an bestehende Komponenten nutzen. 

image.jpg

© Archiv

De Restek ist ein Toplader

Für die weitere Feinjustage steht ein Umschalter der absoluten Phase zur Verfügung. Die Erfahrung zeigt, dass es durchaus Sinn machen kann, den (Vor)Verstärker je nach dessen elektrischer Stimmung quellseitig mit invertierter elektrischer Phase über die NF-Leitung anzusteuern, im Fall Restek entweder über Cinch- oder symmetrische XLR-Anschlüsse. Das Klangbild kann an Stabilität und Abbildungsschärfe gewinnen.

Womit schon zwei herausragende Stärken des je nach Gehäuseausführung zwischen 3570 (schwarz) und 3740 (chrom) Euro teuren Players genannt wären. Es war schon faszinierend, wie sich im Laufe der wochenlangen Hörsessions kleine, aber deutliche Unterschiede auf dem extrem hohen Niveau der Probanden herausschälten. Der Restek zirkelte erst nach geraumer Zeit so akkurat das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin in seiner "amerikanischen Aufstellung" in den Hörraum. Dann aber standen beziehungsweise saßen alle wie gemeißelt: links vorne klar die ersten Geigen, leicht dahinter versetzt die zweiten. Klar ortbar rechts hinter den Bratschen und Klarinetten das schwere Blech beim Trittfassen in Siegfrieds Trauermarsch.

Fast überflüssig zu erwähnen, dass er auch im Messlabor eine makellose Bilanz hinlegte. Und dennoch macht der hochdisziplinierte Restek nicht auf musikalischen Gefrier-Trockner: Auch in Maria Callas' überreicher Stimme schwang noch genug Wärme und emotionale Spannung mit, obgleich andere Top-Spieler sich hier vergleichsweise noch mehr ins Zeug legten.

Wenn diesem exzellenten Spieler überhaupt irgendetwas anzulasten ist, dann eine leichte Zurückhaltung im Tiefbass. Ein orkanartig einsetzendes Subkontra-Register in großen Orgelwerken hatte minimal weniger Substanz als mit den anderen teuren Probanden in diesem Feld. Der locker groovende Bass in Jeff Becks "Hip-Notica" weichte ganz leicht auf. Doch das schmälert die Erfolgsbilanz kaum. Restek spielt wieder ganz oben mit.

Restek Epos

HerstellerRestek
Preis3570.00 €
Wertung120.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Rotel RA-1570 & RCD-1570
Stereo-Kombi

Der RA-1570 und der RCD-1570 stellen den von Rotel betriebenen Aufwand repräsentativ zur Schau. Was die CD-Player-/Verstärker-Kombi sonst zu bieten…
Exposure 2010 S2 IA & 2010 S2 CD
Stereo-Kombi

Wenn es so etwas wie einen ewigen Geheimtipp gibt, dann wäre Exposure aus England sicher ein ganz heißer Anwärter auf die Auszeichnung. Wie…
Yamaha CD S 3000 & A S 3000
Stereo-Kombi

Auf opulente und ebenso trendsetzende wie zeitlose Verstärker- und Digital-Elektronik von Yamaha haben die Fans schon lange gewartet. Nun hat das…
Marantz CD 6005 & PM 6005
Stereo-Kombi

Der Vollverstärker Marantz PM 6005 und der dazugehörige CD-Player CD 6005 bieten unglaublich viel Ausstattung und Musikqualität für einen…
Pro-Ject CD Box RS Pre Box RS Digital Audio
Digital-Kombi-Testbericht

Wir haben die Digtal-Kombi Pro-Ject Pre Box RS Digital mit CD Box RS im Test. Wie schneiden CD-Player und Verstärker in der Redaktion ab?
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.