Testbericht

Revel Ultima Salon 2

Die Akustik und ein kompromissloser Entwickler haben diese Rundungen geformt. Die Revel Ultima Salon 2 glänzt mit superbem Klang.

  1. Revel Ultima Salon 2
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Eine organisch geformte, aus zehn Zentimeter dickem Holz gefräste Verrundung soll im neuen, 26800 Euro teuren Spitzenmodell Revel Ultima Salon 2 den Schall sanft um die Box herum beugen - und damit das Problem "Kantenreflexion" eliminieren. Sechsmal Titan und einmal Beryllium - mit diesem Rezept kocht der Chefentwickler von Revel, Kevin Voecks, sein teuerstes Gericht auf der Karte. Für Kenner besonders lecker sind die Detaillösungen: Anstatt die Sicken kleinflächig zu verkleben, wird das spezielle Gummi direkt mit der tief gezogenen Titanmembran vulkanisiert. Gegen den Trend zu minimalistischen Boxenkonzepten klotzen die Kalifornier mit einer Vierwege-Strategie. So muss jedes Chassis nur einen schmalen Bereich wandeln; das hält Verzerrungen und das Überspringen derselben zwischen verschiedenen Frequenzbereichen gering.

image.jpg

© Archiv

Der Tieftöner

Arbeitet der Grundtöner zwischen 150 und 575 Hertz schon im roten Bereich, klingt der Mitteltöner darüber noch sauber und klar. Dazu können die Chassis in ihrem Durchmesser sanft abgestuft werden, was das Abstrahlverhalten verstetigt. Eine Einzoll-Kalotte macht gegenüber dem Dreizoll-Mitteltöner eben keinen solchen Bündelungssprung wie direkt zum Achtzoll-Tieftöner.

Aber erst der Zusammenhang zwischen Chassisgrößen, Übergangsfrequenzen und der Frontform bestimmt das Rundstrahlverhalten. Die Revel-Entwickler sind nämlich der Meinung, dass eine Box auch außerhalb des üblichen Hörbereichs ausgewogen spielen muss, um den vom Raum zurückgeworfenen Schall nicht zu verfärben. Deshalb auch ihr konsequenter Kreuzzug gegen Kantenreflexionen: Sie entstehen immer dann, wenn ein plan montierter Hochtöner seinen Schall entlang der Schallwand abstrahlt und die Wellen dann plötzlich die Gehäusekante treffen - wegen der abrupten Druckänderung werden sie unkontrolliert reflektiert.

image.jpg

© Archiv

Die Beryllium-Kalotte

Braucht viel Leistung

Die Performance der Salon 2 rang  dem AUDIO-Laborchef Peter Schüller ein mehrfaches "Oh!" ab: Mit 16 Hertz war die untere Grenzfrequenz rekordverdächtig - dabei gehört die Box in ihrer Preisklasse wohl zu den schmalsten. Die Physik schenkt dem Entwickler aber nichts: Diese Abstimmung kostet Wirkungsgrad, der Leistungsbedarf ist enorm. Die Warnung an alle potenziellen Revel-Besitzer: Versuchen Sie es nicht unter der Champions League der Leistungsverstärker (wie zum Beispiel dem Musical Fidelty kW 550)!

Hörtest

Die Ultima Salon 2 mochte eine etwas relaxtere Gangart und kitzelte dafür die laszive Spannung zwischen Stimme und Saxofon mit großzügigerem Raum aus der CD. In puncto Natürlichkeit und Sauberkeit das Maximum des heute bei Passivboxen Machbaren. Im Tiefbass schoss die Revel sehr deutlich nach vorn, die Paukenbatterie in Verdis "Requiem" ("Dies Irae", Muti, EMI) verfehlte selbst unter nichtkatholischen Hörern ihre Furcht einflößende Wirkung kaum. Auch das Schlagzeug in Till Brönners "But Not For Me" ("Chattin' With Chet", Verve) schien die volle Druckwelle aller Felle im Hörraum aufzubauen. Sie servierte musikalische Details wie das Atmen der weiträumigen Berliner Philharmonie (Boris Blacher, AUDIO-CD "pure music 3", Bose) locker und selbstverständlich.

Revel Ultima Salon 2

HerstellerRevel
Preis26800.00 €
Wertung104.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Im Reigen der Superchassis sind die Treiber der amerikanischen Firma Revel die jüngsten.
Geneva AeroSphere S black
Stereo-Sets mit Bluetooth

Die AeroSphere S von Geneva lässt sich mono, stereo und im Multiroom-Betrieb nutzen. Das drahtlose Stereo-Set überzeugt mit klanglich offener…
AudioPro AddOn T20
Stereo-Set mit Bluetooth

AudioPro entlockt den schlanken Säulen des aktiven Stereo-Paars einen ausgewogenen Klang mit straffen Bässen, warmen Höhen und hoher Lautstärke.
KEF Reference 3
Standlautsprecher

Unter der zeitlosen Hülle der Reference 3 von KEF steckt einer der leistungsfähigsten Punktstrahler aller Zeiten.
KEF Blade Two
Standlautsprecher

Die Blade Two von KEF soll das Ideal der perfekten Punktschallquelle erreicht haben. Wie nah die Standbox dieser hifidelen Perfektion kommt, zeigt der…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.