Testbericht

RIM Blackberry Torch 9810

Der Nachfolger des Torch 9800 ist ein echter Messaging-Freund. Das Spitzenergebnis seines Vorgängers erreicht er jedoch nicht.

  1. RIM Blackberry Torch 9810
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Blackberry Torch 9810

© Hersteller

Blackberry Torch 9810
EUR 161,00

Pro

  • ausgereifte Hardwaretastatur

Contra

  • geringe Ausdauer im Standby
61,8%

Das liegt allerdings fast ausschließlich  an einer deutlich geringeren Ausdauer im Standby - ansonsten sind die Abweichungen bei den Laborwerten nur geringfügig schlechter. Alle anderen äußeren und inneren Werte haben eine Aufwertung erfahren. So ist der interne Speicher über 6 GB, das Display hat mit 480 x 640 Pixeln eine höhere Auflösung, Videos können bei einer Bildrate von 30 Bildern pro Sekunde sogar mit 1280 x 720 Pixeln aufgenommen werden.

RIM Blackberry Torch 9810

© Archiv

Die Volltextsuche reagiert schnell und schließt unter anderem Kontakte, besuchte Internetseiten und soziale Netzwerke mit ein.

Oder mit 720 x 1280 Pixeln, wie man's nimmt, denn der Lagesensor arbeitet auch bei der Camcorder-Funktion: Wird das Smartphone bei der Aufnahme hochkant gehalten, spielt der  Quicktime-Player das Video auch in dieser gewöhnungsbedürftigen Ansicht ab.

Soziale Ader entwickelt sich prächtig

RIM Blackberry Torch 9810

© Archiv

Social Feeds sammelt Nachrichten aus den eingebunden Netzwerken und stellt sie gemeinsam dar.

Die gummierte Rückwand ist hochwertigem Kunststoff in Metalloptik gewichen. Das Strukturmuster des Akkudeckels und die gegenüber dem Bold 9900 eher dicke Bauform geben dem Torch 9810 ein sportliches Aussehen. Das Gewicht liegt mit 161 Gramm deutlich über dem seiner beiden Brüder. Beim Prozessor ziehen die drei Newcomer wieder gleich: Mit dem 1,2-GHz-Snapdragon von Qualcomm surft es sich ausgesprochen flott, die Liquid Graphics genannte Technik sorgt für flüssiges Scrollen. Reaktionsschnell arbeitet auch die Volltextsuche: Bereits nach Eingabe des ersten Buchstabens erscheinen alle Anwendungen, die mindestens einen Treffer aufweisen.

Durchsucht werden neben Kontakten, Dateien und besuchten Webseiten auch die integrierten Netzwerke - auf diesem Gebiet schließt RIM gerade ohnehin rasant zu anderen Plattformen auf. So ist eine Nachricht, von der man nur noch weiß von wem, aber nicht mehr, über welchen Kanal man sie erhalten hat, schnell gefunden. Und mit Social Feeds hat auch der Blackberry eine App, die Nachrichten aus sozialen Netzwerken in einer Übersicht zeigt.

Bildergalerie

Blackberry Torch 9810
Galerie

Außen vor bleibt derzeit noch Google+. Für den Senkrechtstarter, in dessen Kreisen sich nach der gerade abgeschlossenen Testphase nun jeder tummeln kann, gibt es bislang nur einen Web Launcher. Für schnelle Videodownloads stellt RIM HSDPA mit 14,4 Mbit/s, für Uploads zu Youtube oder Windows Live HSUPA mit 5,76 Mbit/s zur Verfügung. Damit bewegt sich die ausgewiesene Businessmarke einen weiteren Schritt auf die Netzwerker zu.

RIM Blackberry Torch 9810

© Archiv

connect-Kurzbewertung

Mit seiner ausgereiften Hardwaretastatur für Mails und Nachrichten, einem Multitouchscreen, auf dem sich sowohl geschäftliche Dokumente anzeigen und bearbeiten als auch lange Facebook-Seiten ruckelfrei durchstöbern und anklicken lassen, sowie einem Trackpad für die zielgenaue Positionierung, wenn's ans Kleingedruckte geht, zeigt sich der Torch 9810 als Arbeitstier mit sozialer Kompetenz. So sind die Besitzer eines Blackberry Torch 9810 nicht mehr nur im Arbeitsumfeld ständig erreichbar, sondern auch nach Feierabend im Freundeskreis.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Blackberry Porsche Design P'9982
Blackberry

82,0%
Ein Porsche ist ein Statement, das neue Porsche Design P'9982 ebenso. Stolze 1650 Euro kostet das Luxustelefon, das aber…
Blackberry Passport
Testbericht

Optisch präsentiert Blackberry mit dem Passport eine ganz eigenständige Lösung. Die erweist sich im ersten Test als sinnvoll und praxistauglich.
Blackberry Passport
Testbericht

86,0%
Mit dem Passport bringt Blackberry ein Smartphone, das sich optisch von der gesamten Konkurrenz abhebt. Diese…
Blackberry Classic
Smartphone

85,6%
Statt mit immer neuen Spielereien wartet der Blackberry Classic mit Features auf, die die Arbeit effizienter machen.…
Blackberry Leap
Smartphones

85,8%
Der Blackberry Leap offenbart im Test die Ausstattung des Topmodells Z30 und ist dennoch für unter 300 Euro zu haben.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.