Testbericht

Röhren-Vollverstärker Melody SP-3

Mit einer aufwendigen Schaltung und großem Materialeinsatz ist der Melody SP-3 (1100 Euro) eine Verlockung für jeden Röhrenfan.

  1. Röhren-Vollverstärker Melody SP-3
  2. Datenblatt
Röhren-Vollverstärker Melody SP-3

© Hersteller

Röhren-Vollverstärker Melody SP-3

Kalkulationswunder

Der in schwarzem, alternativ auch in frivol rotem Hochglanzlack gewandete Chinese soll zwar immerhin 1100 Euro kosten, bringt dafür aber über 20 Kilo auf die Waage - locker fünf Kilo mehr als beispielsweise der vergleichbar teure Lyric Ti-60 (6/2010). Dafür besitzt er deutlich weniger Eingänge: zwei, um genau zu sein, die sich über einen zweckentfremdeten Netz-Schalter an der rechten Seite des Verstärkers wechseln lassen.

Röhren-Vollverstärker Melody SP-3

© Archiv

Hängebauch: Der mächtige Netztrafo des SP-3 lugt durchs - hier fehlende - Bodenblech.

Der Melody SP-3 setzt auf zwei Paare der kräftigen Beam-Tetroden 5881(bekannt unter der Bezeichnung 6L6 und bis heute beliebt etwa in Gitarrenverstärkern) bleibt jedoch merklich hinter der theoretisch möglichen Power seines Röhrenquartetts zurück und überschreitet die Grenze zu wirklich unanständigem Klirr schon bei rund 15 Watt. Es ist also klar, dass dieser Verstärker nicht für jeden HiFi-Freund ideal ist, und erst recht nicht mit jedem Lautsprecher funktioniert.

Der Melody spielte breitbandig, mit kräftigerem Bass und ausgedehnterem Obertonbereich, verfremdete den Folk-Altmeister Neil Young (Harvest - "Heart Of Gold") aber etwas, indem er dessen ohnehin leicht quäkige Stimme im Grundton zu schlank wiedergab. Das war schade, denn ansonsten verriet der SP-3 mit wunderbar sauberem, feinem Klang ein erhebliches Potenzial. Um es zu wecken, ist aber der ganze Röhrenfan gefordert: Zumindest das Testgerät reagierte in einem Maß auf die angeschlossene Box, das selbst für Röhrenverhältnisse ungewöhnlich ist.

Gefragt ist ein Lautsprecher mit hoher, vor allem aber möglichst linearer Impedanz, ein Breitbänder zum Beispiel. Die John Blue JB3 (5/2010) passte technisch wie klanglich hervorragend, ist aber eigentlich zu klein für wohnzimmerfüllendes HiFi. Bleibt zu hoffen, dass Reson, der deutsche Vertrieb von John Blue, doch noch an die anscheinend extrem publikumsscheuen großen Brüder der JB-3 herankommt.

Melody SP-3

HerstellerMelody
Preis1100.00 €
Wertung90.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Audreal, PA-M
Vollverstärker

Für einen Class-A-Vollverstärker ist der Audreal PA-M durchaus günstig. Kann er dennoch dem Leistungsanspruch gerecht werden?
Pro-Ject CD Box RS Pre Box RS Digital Audio
Digital-Kombi-Testbericht

Wir haben die Digtal-Kombi Pro-Ject Pre Box RS Digital mit CD Box RS im Test. Wie schneiden CD-Player und Verstärker in der Redaktion ab?
Arcam A49 im Test
Transistor-Vollverstärker

Wir haben den Arcam A 49 im Test. In Sachen Ausstattung und Bedienung sowie bei der Bass-Wiedergabe kann der Transistor-Vollverstärker überzeugen.
Marantz PM 7005
Vollverstärker

Auf den ersten Blick gleicht der neue Marantz-Verstärker der 7000er Serie dem Vorgänger. De facto tritt er aber nicht nur mit dem bewährten Klang,…
Vollverstärker Technics SU C700 im Test
Vollverstärker

Der Technics SU C700, ein digitaler Schaltverstärker, erweist sich im Test als echtes Schmückstück, bei dem man einen deutlich höheren Preis…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.