Menü
Testbericht

Samsung Ativ Smart PC Pro im Test

Samsung Ativ Smart PC Pro
Labortest
65 %
Zuletzt aktualisiert: 31.10.2014
Samsung Ativ Smart PC Pro
Tablets
Pro
  • App S-Note und Eingabestift
  • gute Ausstattung
Contra
  • Display nicht gut
Fazit

Die Kontrastwerte des Displays des Ativ Smart PC Pro sind erstaunlich ?niedrig.

Anzeige
Das Samsung Ativ PC Pro zeigt im Test die Power eines Ultrabooks. Praktisch: Ein Stift für Skizzen auf dem Tablet ist auch dabei.

Der stolze Preis lässt es schon vermuten: Das Ativ Smart PC Pro für 1499 Euro gehört zur Oberklasse in der Samsung-Modellpalette. Im Ativ Smart steckt der waschechte Dual-Core-Prozessor i5-3317U. Damit steht der erste Konkurrent fürs Microsoft Surface Pro bereits fest – wenn es denn nach Deutschland kommt.

Absolut businesstauglich

Wie auf dem Surface läuft auch auf dem Ativ Smart PC Pro die 64-Bit-Version von Windows 8 Pro – damit ist das Samsung fit fürs Büro. Die Bitlocker-Technologie zur Speicherverschlüsselung – externe Medien eingeschlosen – lässt sich auch im privaten Bereich sinnvoll einsetzen. Die knapp 5 Gigabyte an zusätzlich benötigtem Speicher für die Pro-Version relativieren sich angesichts der Gesamtgröße der 128-GBFlashdisk.

Das taugt Windows RT für Tablets

Insgesamt bleiben aber auch beim Ativ Smart PC Pro nur 86 Gigabyte übrig. Dennoch ist das Ativ mit darüber hinaus 4 GB Arbeitsspeicher ein Kraftpaket. Was sich allerdings auch im Rucksack bemerkbar macht: Mit stattlichen 900 Gramm lässt sich der 11,6-Zöller deutlich schwerer handhaben als ein typisches 10-Zoll-Tablet, das 300 Gramm leichter ist.

Vom Dual-Core-Chip über USB 3.0 bis zum Lüfter: Im abnehmbaren Tablet des Samsung Ativ Smart PC Pro steckt die komplette Hardware eines Ultrabooks.
Vom Dual-Core-Chip über USB 3.0 bis zum Lüfter: Im abnehmbaren Tablet des Samsung Ativ Smart PC Pro steckt die komplette Hardware eines Ultrabooks. ©

Zusammen mit der Tastatur kommt das Ativ Smart PC Pro auf 1,6 Kilogramm – und das ohne Dock-Akku. Der täte dem Tablet mit seiner geringen Ausdauer von rund vier Stunden aber gut. Auf das satte Klicken, das den festen Sitz im Dock signalisieren würde, wartet man vergeblich. Beim Herausnehmen muss man das schwere Tablet schon fest packen, fast unvermeidbar mit dem Daumen auf dem Display.

Mit der Tastatur lässt sich arbeiten: die Tasten haben einen guten Anschlag, Größe und Anordnung bedürfen keiner Gewöhnung. An Schnittstellen bietet das Dock nur zwei USB-Slots auf beiden Seiten jeweils im vorderen Bereich. Ganz gleich, ob hier ein USB-Stick oder ein Peripheriegerät angeschlossen wird – er oder es dürfte stören.

Ausstattung gut, Display nicht

Für USB-Sticks bietet das Samsung Ativ Smart PC Pro allerdings einen vollformatigen USB-3.0-Einschub. Auch die übrigen Anschlüsse am Tablet lassen wenig zu wünschen übrig: Micro-SD-Kartenleser, Micro-HDMI-Port – das geht in Ordnung. GPS, WLAN, NFC sowie ein HSPA+- Modem von Huawei komplettieren die gute Ausstattung. Schade, dass der fehlende LED-Blitz der 5-Megapixel-Kamera deren Verwendung in Innenräumen einschränkt.

©

Und dass die Motive im Freien auf dem erstaunlich trüben Display kaum zu erkennen sind. Ein vergleichsweise hoher Haze-Wert aus dem Labor bestätigte unsere Beobachtungen aus der Praxis. Gemessen an den hervorragenden Displays, mit denen Samsung uns sonst verwöhnt, sind die Kontrastwerte des Ativ Smart PC Pro erstaunlich niedrig.

Das vielleicht Beste zum Schluss: Samsung spendiert seinem Ativ Smart PC Pro nicht nur die App S-Note, sondern auch den dazugehörenden Eingabestift. In Verbindung mit dem Stift leistet die Notiz-App Großartiges. Und wer den S-Pen gerade nicht braucht, steckt ihn einfach ins Gehäuse.  

 
comments powered by Disqus
Inhalt
  1. Samsung Ativ Smart PC Pro im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Anzeige
x