Menü
Testbericht

Samsung Galaxy S2 Plus im Test

Samsung Galaxy S2 Plus
Labortest
75,4 %
Zuletzt aktualisiert: 25.10.2014
Samsung Galaxy S II Plus
Smartphones
Pro
  • handlich und leicht
  • gutes OLED-Display
  • einfache Bedienung
  • überragende Ausdauerwerte
  • Kamera mit guter Bildqualität
  • Wechselspeicherslot
Contra
  • wenig Speicher
  • kein LTE
  • Display-Helligkeit und Auflösung schwach
  • einfaches Kunststoffgehäuse
Fazit

Mit seiner Gesamtperformance verdient sich das Samsung Galaxy S2 Plus eine Preisempfehlung.

Anzeige
Diese Neuauflage sollten Sie sich genauer anschauen. Ein neuer Ausdauerrekord im Test, kompakte Maße, Funktionen wie die Großen – das günstige Galaxy S2 Plus ist ein echter Kauftipp.

Das Galaxy S2 war ein großer Wurf: Beim Marktstart vor knapp zwei Jahren setzte es den Standard, an dem sich High-End-Smartphones messen lassen mussten. Selbst heute kann sich der Oldie noch unter den Top 20 in der connect-Bestenliste halten.

Samsung Galaxy S2 im Test

Warum also nicht an den Erfolg anknüpfen und eine technisch an den Stand der Dinge angepasste Neuauflage präsentieren? Genau die legt Samsung mit dem Galaxy S2 Plus für 399 Euro Preisempfehlung nun vor. Eine Taktik, die die Koreaner gerne praktizieren, wie die diversen Galaxy-S-Varianten zeigen, die mittlerweile im Umlauf sind.

Nichts Neues bei Design und Display

In puncto Optik hat sich wenig getan: Die eckige Bauform und die rückseitige Erhöhung im unteren Bereich des Smartphones kennen wir bereits vom Galaxy S2, das knarzfreie und gut verarbeitete Kunststoffgehäuse ebenso.

Samsung Galaxy: Die große Modell-Übersicht

Damit einher geht die bewährt gute Bedienbarkeit: Dank der geringen Abmessungen und dem niedrigen Gewicht ist das Galaxy S2 Plus handlich kompakt – wovon bei den meisten aktuellen Modellen mit ihren riesigen Displays keine Rede mehr sein kann. Der Einhandbedienung steht jedenfalls nichts im Weg: Per Daumen lässt sich bequem jeder Punkt auf dem Touchscreen erreichen.

Samsung Galaxy S2 Plus

Ganz in der Tradition der Topmodelle aus dem Hause Samsung liefert auch die Optik des Galaxy S2 Plus bei guten Lichtverhältnissen eine wirklich saubere Fotoqualität.

vergrößern

Bei der Farbgebung durften die Designer dann aber doch eingreifen: Statt in Schwarz ist das Galaxy S2 Plus in Metallicblau oder Weiß zu haben. Hand anlegen hätte man auch beim Display können: Der AMOLED-Screen im 4,3-Zoll-Format löst mit 480 x 800 Pixeln auf – damit kann man im Zeitalter von Full-HD-Displays natürlich nichts mehr reißen. Wer nicht aufs letzte Pixel schielt, kann mit der Anzeige aber sehr gut leben, zumal die Farbwiedergabe ausgewogenen ist.

Dazu gesellen sich die üblichen OLED-Stärken wie guter Kontrast und hoher Schwarzwert. Ein Manko dieser Displaytechnik bleibt jedoch die geringe Helligkeitsausbeute: So liefert auch das Galaxy S2 Plus lediglich 226 cd/m2 – in hellem Sonnenlicht leidet die Ablesbarkeit spürbar.

Solide Ausstattung, aber knausriger Speicher

Die technischen Eckdaten sind mit 1 GB Arbeitsspeicher und einem 1,2 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor identisch mit dem Vorgänger, allerdings kommt beim Galaxy S2 Plus die aktuelle Broadcom-Plattform BCM28145 zum Einsatz. In Sachen Speicher zeigt sich das neue Modell aber geizig: Dem Nutzer stehen nur 3,6 GB zur Verfügung.

Die Investition in eine Micro-SD-Speicherkarte für den Slot unter dem Akkudeckel sollte beim Kauf des S2 Plus also gleich mit einberechnet werden. Mit unserer 32 GB großen Testkarte hatte das Samsung keinerlei Probleme, Apps ließen sich allerdings nicht auf den Chip verschieben.

Für Connectivity ist ebenfalls gesorgt: Bis auf LTE hat das S2 Plus alle aktuellen Standards inklusive a/b/g/n-WLAN und HSPA+ an Bord. Die gute 8-Megapixel-Kamera fertigt ansprechende Bilder, bietet zahlreiche Optionen und zeichnet Videos in Full-HD-Auflösung auf.

Galaxy S2 Plus: Am Design hat Samsung im Vergleich zum Original wenig geändert.
Galaxy S2 Plus: Am Design hat Samsung im Vergleich zum Original wenig geändert. ©

Software: Cleverness vom S3 geerbt

Vom großen Bruder Samsung Galaxy S3 hat das Galaxy S2 Plus einige clevere Bedienspecials spendiert bekommen. Mit der Funktion „Direct Call“ etwa wählt das Telefon automatisch aus einer Nachricht heraus die Nummer des Kontakts, sobald man das Telefon ans Ohr hält. Die Bild-in-Bild-Funktion „Popup Video“ blendet auf Wunsch ein Video in jede Anwendung ein, „Smart Stay“ deaktiviert das Display, sobald kein Blickkontakt mehr besteht.

Der Kalender „S Planner“ bietet mannigfaltige Features. Die Sprachsteuerung „S Voice“ funktioniert mittlerweile absolut zuverlässig und steuert 17 Funktionen – darunter den gelungenen Musicplayer und die Wettervorhersage. Selbst Simsen klappt bei S2 Plus per Sprachbefehl. Das beeindruckende Funktionspotpourri lässt sich über die intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche Touchwiz des Android-4.1.2-Modells gut steuern.

Touchwiz, Sense & Co.: Android-UIs im Vergleich

Dazu gibt es eine lange Liste an Möglichkeiten, die Homescreens und das Hauptmenü an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Im Test agierte das Galaxy S2 Plus stets flott, die Wartezeiten beim Öffnen von Programmen hielten sich in Grenzen.

Labormessungen: Neuer Ausdauerrekord

Dass sich der Wechsel zu einer aktuellen Plattform ausgezahlt hat, zeigt das Galaxy S2 Plus bei den Ausdauermessungen. Hier legte das Samsung kurzerhand einen neuen Laborrekord von satten neun Stunden im praxisnahen Mischbetrieb aufs Parkett – und verweist in dieser Disziplin sogar seinen XXL-Bruder Galaxy Note 2 auf den zweiten Platz.

Nicht weniger stark fielen die Gesprächszeiten des S2 Plus von knapp 18 Stunden im GSM-Einsatz und 6:40 Stunden im UMTS-Betrieb aus. Auch die Sende- und Empfangstalente sowie die gut verständliche Akustik liegen allesamt im grünen Bereich.

Fazit: Klare Kaufemmpfehlung

Mit dieser Gesamtperformance lässt das Galaxy S2 Plus nicht nur seinen Ahnen um satte elf Punkte hinter sich, sondern verdient sich zudem eine Preisempfehlung, denn im Onlinehandel ist das Modell bereits für 300 Euro zu haben.

 
comments powered by Disqus
Inhalt
  1. Samsung Galaxy S2 Plus im Test
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Anzeige
x