Menü

Testbericht Samsung Wave II im Test

von
Samsung Wave II
Labortest
77,2 %
Zuletzt aktualisiert: 24.04.2014
Samsung Wave II S8530
Smartphones
Pro
  • großes Display
  • hochwertiges Gehäuse
  • jüngste Firmware-Variante 1.2
Contra
  • Tasten unter Stress schwerer zu treffen
  • etwas schwer
Fazit

Das neuste Bada-Phone gefällt mit einem tollen Display, intuitiver Bedienung und üppiger Ausstattung. Auch durchs Messlabor marschierte es anstandslos.

Langsam aber sicher wächst die Bada-Produktfamilie deutlich an. Mit dem zum Test angetretenen Wave II S8530 für 429 Euro schickt Samsung bereits das fünfte Modell mit dem hauseigenen Betriebssystem ins Rennen um die Gunst der Käufer.

Scharfes Display, akkurate Verarbeitung

Bereits auf den ersten Blick erinnert das Wave II an den guten alten Bekannten Wave S8500, dem es auf Bildern zum Verwechseln ähnlich sieht. Hat man jedoch beide Modelle vor sich liegen, werden die Unterschiede augenscheinlich, denn das Wave II wartet mit deutlich üppigeren Abmessungen seines Metallgehäuses auf – und das hat seinen Grund.So verrichtet im neuesten Bada-Smartphone nicht nur die jüngste Firmware-Variante 1.2 ihren Dienst, sondern auch ein brandneues Display.

vergrößern

Die auf den Namen „Super Clear LC-Display“ getaufte Anzeige misst 3,7 Zoll in der Diagonalen und wartet mit einer Helligkeit von starken 378 cd/m2 auf. Damit ist das Display deutlich heller als die 3,3 Zoll große OLED-Anzeige des Wave S8500. Inhalte setzt das neue Display mit einer enorm scharfen und fast plastischen Darstellung gekonnt in Szene – Fotos oder Videos schaut man da natürlich gerne an.

Die restlichen äußeren Unterschiede zwischen den beiden Geschwistern sind eher kosmetischer Natur. So ist die zentral unter dem Display angeordnete Menütaste beim Wave II deutlich griffgünstiger geformt, dafür sind die Anruftasten etwas kleiner geraten und unter Stress schwerer zu treffen.

Wie bei Samsung üblich gibt es an der Verarbeitung im Allgemeinen wie auch im Besonderen nichts zu kritisieren. Allerdings sorgen das hochwertige Gehäuse und das große Display für etwas Übergewicht auf der Waage: Satte 138 Gramm sind schon ein Wort und kosten in Verbindung mit den üppigen Abmessungen ein paar Punkte bei der Handlichkeit.

comments powered by Disqus
x