Kopfhörer

Sennheiser HD 630VB im Test

Sennheisers HD 630 zeigt im Test den Fokus und die Neutralität eines Studiomonitors, lässt dem Musikhörer aber freie Wahl beim Basspegel. Der Kopfhörer für alle Zwecke?

Sennheiser HD 630VB

© Sennheiser

Sennheiser HD 630VB

Ein großer, geschlossener HiFi-Kopfhörer für unterwegs ist eigentlich ein Widerspruch. In lauten Umgebungen gewährleistet eine frequenzneutrale Abstimmung keineswegs die Übertragung der tiefen und leisen Bassfrequenzen.

Ein Mobil-Kopfhörer kompensiert hingegen die externe Lautheit oft mit einer breitbandigen Überhöhung ab 200 Hz abwärts. In geschlossenen Räumen und ruhigen Umgebungen klingt dies allerdings zu basslastig.

Inklusive Bassregler

Sennheisers Idee ist so einfach wie genial: In der rechten Ohrmuschel ist ein großer Bassregler verbaut, der in seinen Einstellungsextremen den Bassbereich bei 50 Hz um plus/minus 5 dB regeln kann. Der HD 630 erreicht dadurch eine stufenlose Variabilität, die auf dem Kopfhörermarkt einmalig ist. Seine niedrige Impedanz und der standardmäßige Miniklinkenanschluss dedizieren ihn für den Einsatz an Mobilgeräten.

Sennheiser HD630VB Boost

© Sennheiser

Sennheiser HD630VB Boost

Tragekomfort

Ein kleiner Kritikpunkt: Trotz Aluminium ist der Hörer relativ schwer und sitzt zudem recht locker auf dem Kopf. Für mobiles Hören im Sinne von Bewegung empfehlen wir ihn deshalb nicht. Ein Anschluss an Mobilplayer, Smartphone oder Tablet ist aber definitiv beabsichtigt.

Bedienung

An der Ohrmuschel erleichtert dazu die zentrale Volume-Regelung wie Play/ Pause-Taste die Bedienung und erspart dem Musikgenießer das Gefummel am Mobilplayer. An großen Kopfhörerverstärkern wie dem im Test verwendeten Meridian Prime funktioniert der Hörer aber ebenso gut und realisiert eine Monitorwiedergabe von hoher Güte.

Stufenlose Begleitung

Die faltbare Kopfbügelkonstruktion ermöglicht das komplette Zusammenfalten des Hörers. Mit dem Multifunktionsknopf im Zentrum der Ohrmuschel werden nicht nur Songs gestartet und gestoppt sowie Titel übersprungen, sondern auch Telefonate angenommen und beendet. Über das mitgelieferte Kabel-Mikrofon ist eine gute Sprachqualität garantiert. Um die Kompatibilität zu allen Smartphones zu garantieren, existiert ein Umschaltknopf für iOS und Android. Sprachbefehle zur Telefonsteuerung werden so ebenfalls an das Handy weitergeleitet.

Klang

Farbstark und doch raumgreifend präsentiert der HD 630 sein facettenreiches Spiel. Im Vergleich zu einem Philips Fidelio X2 (Test) setzt er sich in puncto Feinauflösung, Luftigkeit und Raumtransparenz ab: beachtlich für einen geschlossenen Hörer. Vor allem im Präsenzbereich offenbart er dazu die bessere Analyse. So klingen Saiteninstrumente auf dem HD 630 genauer und Stimmen energischer. Der X2 kontert mit seinem unwiderstehlichen musikalischen Charakter.

Sein Vorteil: Er kann auch, wenn er darf. Wird der Bass aus der Null-Position herausgedreht, kommt mehr Groove ins Spiel und Jens Lehmanns Slap Bass macht sich in der Magengrube breit. Dabei haben es Sennheisers Klangtüftler geschafft, den Einfluss der Regelung so gering zu halten, dass der Bass impulsgenau und knackig skaliert wird, ohne den Mittelhochtonbereich abzudecken (zu maskieren). Eine hervorragende Sache! Im Grunde ein Traum für alle diejenigen, die Musikalität und Analyse möglichst kompromissfrei verbinden wollen.

Fazit

Der Feinanalyse eines HD 700 muss sich der HD 630 geschlagen geben. Dafür wurde er auch nicht gebaut. Stattdessen schlägt er die Brücke zwischen High-End- und Mobilhörern und offeriert sich als Qualitäts- Kopfanlage für alle kleinen und großen Quellen. Sogar als DJ/Mix-Hörer für eigene Musikprojekte kommt er aufgrund seiner geradlinigen Abstimmung und der neutralen Raumanalyse infrage. Er ist kein Hansdampf, sondern eher ein Gentleman "in allen Gassen".

Sennheiser HD 630VB

  • www.sennheiser.de
  • 500 Euro (Herstellerangabe)
  • Typ: Over-Ear
  • Schallpegel 0,1 - 4 kHz 1 mW/32Ω: 101,5
  • Impedanz bei 1 kHz:  28,5
  • Prinzip: geschlossen
  • System: dynamisch
  • Klang: Spitzenklasse, 51 Punkte
  • Gesamturteil: gut - sehr gut, 75 Punkte
  • Preis/ Leistung: sehr gut

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Sennheiser Momentum
Kopfhörer

80,0%
Die Gestaltung des Sennheiser Momentum beweist Klasse. Sein Klang steht dieser Eleganz in nichts nach, wie der Test des…
Yamaha HPH-Pro 500
Kopfhörer

Der Yamaha HPH-Pro 500 fällt durch sein knalliges Design auf. Ob auch der Klang des Kopfhörers Aufmerksamkeit verdient, zeigt der Test.
Panasonic RP-HD10
On-Ear-Kopfhörer

Der Panasonic RP-HD10 glänzt mit hohem Tragekomfort und Hightech-Treibern. Wie die sich auf den Klang des On-Ear-Kopfhörers auswirken, zeigt der…
Philips Fidelio X2
On-Ear-Kopfhörer

Philips spendiert seinem ersten Kopfhörer Fidelio X1 einen Nachfolger. Audio hat den offen konstruierten On-Ear-Kopfhörer Philips Fidelio X2…
Sennheiser Momentum Wireless
Noise-Cancelling-Kopfhörer

Sennheiser erweitert die Momentum-Reihe um einen Bluetooth-Kopfhörer mit Noise Cancelling. Wir haben den Sennheiser Momentum Wireless getestet.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.