Testbericht

Sonus Faber Auditor M

Die neue Auditor "M" lockt mit Lack, Leder, Holz - und echter Studio-Abstimmung.

  1. Sonus Faber Auditor M
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Wer vor diesem Lautsprecher kalt bleibt - hat der noch Leben in sich? Kein Hersteller von Rang beherrscht so perfekt die emotionale Inszenierung wie Sonus Faber. Die Redaktion musste im Lager nicht lange suchen, um als Sparringspartner das absolute Gegenstück zu dieser traumhaft verarbeiteten Box zu finden: die Sonics Argenta , ebenfalls ein klassischer Zweiwegler, deutsche Wertarbeit, aber in der äußeren Form ohne jeden Anflug von ästhetischem Feinsinn.

Stolze 1890 Euro möchte der deutsche Vertrieb für eine einzelne Auditor haben. Die Ständer gehören fest zur Ästhetik der Box, kosten aber 300 Euro extra, ebenfalls im Einzelstück. Für das hier abgebildete Duo sind also komplett 4380 Euro zu bezahlen. Das "M" im Namen steht für "modificato" - für die "veränderte" Neuauflage. Die Cremona-Serie wurde und wird einer Kur unterzogen (ein neuer Center kommt im Frühjahr 2008). Das Gesamtgehäuse wurde leicht vergrößert, on top spielt der neue Ring-Radiator von Scan-Speak, darunter eine Kohlefaser-verstärkte Papiermembran, die exklusiv für Sonus Faber geschöpft wird. Bei 2500 Hertz fügt die runderneuerte Weiche die Chassis zusammen. Und dies perfekt - die Auditor M könnte als nahfeldentzerrter Studiomonitor durchgehen.

Hörtest

Auf ähnlichem Weg ist auch die Sonics Argenta unterwegs - aber unerbittlicher. Die Auditor ließ deutlich mehr Leben in den Hörraum strahlen, bei einer tendenziell warmen Gesamtabstimmung. Vor allem der Hochtöner vermittelt Luft - ohne zu überzeichnen. Umgekehrt: Die Sonics blieb im Bass knorriger, war geradezu katholisch bemüht, keine Unkorrektheiten aufkommen zu lassen. Die Sonus Faber zeigte hier - so offensichtlich es nach Klischee klingen mag - die  italienischen Momente des Lebens. Der Oberbass suggeriert einen schönen Korpus gerade mit Singstimmen; wer diese Box aber zu nah an die Wand stellt, könnte sich hier zu viel des Guten einhandeln. Sonus Faber bietet die Auditor auch im Multikanalset an - als Rear-Speaker. Was für ein Fauxpas, angesichts der Spielfreude, angesichts der optischen Schönheit. Endlich ein Zweiwegler, der Studio-Analyse zaubert, ohne graue Maus zu sein. Der viel Rauminformationen anbietet ohne die Körperhaftigkeit der Einzelstimmen zu vernachlässigen.

Sonus Faber Cremona Auditor M

HerstellerSonus Faber
Preis3700.00 €
Wertung83.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Sonus Faber Auditor M mit Ständern
Testbericht

Sonus Faber, der wohl bekannteste italienische Boxenbauer, bezieht seine Chassis vom dänischen Seas-Konkurrenten Scan Speak, lässt aber hier und da…
Sonus faber Venere 2.0
Kompaktbox

Mit der Venere-Serie wagten sich die Italiener von Sonus faber ins Preis-Leistungs-Segment. Die 2.0 ist eine erwachsene Box, dynamisch ein echtes…
Sonus Faber Olympica 1
Kompaktboxen

Sonus Faber schickt mit der Olympica 1 eine Kompaktbox ins Rennen, die mit anprechend-edlem Design und perfekter Verarbeitung imponiert. Stimmt auch…
TOY von Sonus Faber
Lautsprecher: Kompaktboxen

Können diese preiswerten Kompaktlautsprecher den Traum einer Superbox ein Stück weit erfüllen?
Sonus Faber Chameleon
Kompaktboxen

Sonos Faber Chameleon ist eine neue Boxenserie mit elegantem Lederbezug und laminierten, farbigen Seitenwangen. Wir haben sie im Test.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.