Testbericht

Sony Ericsson J120i

Mit seiner mageren Ausstattung ist das J120i ein Fall für Puristen, übberrascht aber mit guten Messwerten - für spottbillige 69 Euro.

  1. Sony Ericsson J120i
  2. Datenblatt
Sony Ericsson J120i

© Archiv

Sony Ericsson J120i
Sony Ericsson J120i

© Archiv

Mager: Das Low-End-Modell kann als Ausstattungs-Highlight nur ein UKW-Radio vorweisen.

Zurück zu den Wurzeln: Neben den hochgezüchteten Hightech-Boliden bringen nahezu alle Handyhersteller wieder regelmäßig puristisch ausgestattete, günstige Basismodelle auf den Markt. So auch Sony Ericssson mit dem nur 69 Euro teuren J120i - ohne Vertrag, wohlgemerkt. Allerdings kommt das 75 Gramm leichte und recht kompakte Fliegengewicht nicht gerade hochwertig daher: Das Kunststoffgehäuse knarzt schon bei sanftem Druck, auch verleiden einem die scharfkantigen Geräteseiten den Griff zum Telefon. Das kleine, arg pixelige Display ist alles andere als ein Eyecatcher und schwer ablesbar. Einziger Lichtblick bei der Handhabung: die gummierten Tasten mit ihren recht deutlichen Druckpunkten.

Kaum Ausstattung, aber gute Laborwerte

SMS-Manü

© Archiv

Kein Überblick: Die Einträge im Menü werden nur einzeln gezeigt.

Angesichts des Preises darf man auch in puncto Ausstattung nicht allzu viel erwarten - und so kommt das Dualband-Modell lediglich mit zwei Spielen, einem Timer, einer Stoppuhr, einem Rechner und einer Erinnerungsfunktion daher. Auf einen Kalender wurde ebenso verzichtet wie auf einen WAP-Browser, jegliche Art von Schnittstellen und im Bereich Messaging auf den sonst üblichen Standard MMS. So beherrscht das J120i neben Telefonieren in der Hauptsache die SMS-Funktionalität. Dank der recht gut funktionierenden Texterkennung und der ordentlichen Tastatur ist diese in der Praxis gut zu bedienen. Als Highlight bringt das Sony Ericsson ein UKW-Radio und eine Freisprechfunktion mit, die auch das Radioprogramm zu Gehör bringt; ansonsten übernimmt diesen Part das mitgelieferte Mono-Headset.

Extras

© Archiv

Mehrwert: Unter "Extras" findet User einige Goodies.

Nun die Überraschung: Im Messlabor trumpfte das rustikale Einfachhandy groß auf. Mit einer Gesprächszeit von knapp acht Stunden im E-Netz kommen Quasselstrippen voll auf ihre Kosten. Richtig gut sind auch die Ergebnisse für die Betriebszeit mit eingeschaltetem Display, die bei über elf Stunden liegt; die Standby-Zeit beläuft sich auf üppige zwölf Tage. Nur mittelmäßig präsentierte sich dagegen die Akustik beim Telefonieren. Dafür konnten die guten Werte bei der Sende- und Empfangsqualität überzeugen. Wer eh nur telefonieren und simsen will und auf die Anfassqualität pfeift, kann also zugreifen. Alle anderen sollten lieber etwas tiefer in Tasche greifen.

Sony Ericsson J120i

HerstellerSony Ericsson
Preis59.00 €
Wertung281.0 Punkte
Testverfahren0.9

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Sony Ericsson J120i
Testbericht

Mit magerer Ausstattung ist das J120i ein Fall für Puristen, überrascht aber mit guten Messwerten.
Sony Ericsson Hazel
Testbericht

Das Sony Ericsson Hazel gefällt mit seinem großen Display, guter Facebook-Anbindung und einfacher Bedienung. Die Tastatur könnte aber besser sein.
Sony Ericsson Zylo
Testbericht

Mit einem Musik-Wohlfühl-Paket, soliden Messwerten und angedeuteten Allround-Talenten ist das Zylo ein willkommener Alltagsbegleiter.
Sony Ericsson Yendo
Testbericht

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.
Sony Ericsson Yendo
Testbericht

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.