Testbericht

Sony Ericsson W580i

Mit konsequenter Plattform-Strategie erweitert Sony Ericsson sein Angebot an Musikhandys. Das W580i ist ein musikalisch gepimptes S500i mit extras für Freizeitsportler.

  1. Sony Ericsson W580i
  2. Datenblatt
Sony Ericsson W580i

© Archiv

Sony Ericsson W580i

Nicht nur optisch ist die Nähe zum S500i unverkennbar. Dank UKW-Radio, dem Walkman-Player und einer 512 MB gro- ßen Speicherkarte im Lieferumfang wird aus dem Designmodell S500i das Walkman-Handy W580i. Zudem hat Sony Ericsson die schicken, aber winzigen Drücker rund um die Navigationstaste durch besser zu bedienende Exemplare ersetzt. Die Verarbeitung wirkt solide, ein pfleglicher Umgang scheint aber angeraten, denn das Gehäuse knarzt und das Display zeigt schon auf leichten Druck Schatten.

EDGE und sportliche Extras

Lautsprecher

© Archiv

Ungewohnt: Der interne Lautsprecher liegt unter der großen Steuerungstaste.

Das W580i funkt wie das Z6 von Motorola in allen GSM-Netzen, bietet ebenfalls neben GPRS EDGE für den Datenverkehr, UMTS fehlt auch hier. Als besonderes Extra findet sich im Hauptmenü die Funktion "Fitness". Dahinter steckt ein Schrittzähler, der sowohl beim Gehen als auch beim Laufen zuverlässig funktioniert. Aus den Schritten errechnet das W580i die zurückgelegte Distanz, die verbrannten Kalorien und mittels Zeitmessung die Geschwindigkeit. Die Trainingsergebnisse speichert das Handy in Kalenderform. Als Motivationshilfe dient der typische Walkman-Player, der neben MP3- und AAC- auch M4A- und WMA-Dateien unterstützt. Wie beim W660i liefert Sony Ericsson neben der 512-MB- Speicherkarte ein USB-Kabel und ein Headset mit, inklusive Adapter für Kopfhörer mit 3,5-mm-Klinkenstecker. Der USB-Soundtransfer vom PC verlangt zwar Geduld, doch dafür ist der Player komfortabel zu nutzen: Die Musikbibliothek lässt sich nach Interpreten, Songtiteln oder Alben sortieren, eigene Playlisten kann man schnell und intuitiv erstellen. Etwas ungewöhnlich und beim Transport in einer Innentasche eher unpraktisch ist der Anschluss fürs Headset rechts am Gehäuse.

Sehr guter Empfang

Frequenzgang

© Archiv

Der lineare Frequenzgang spiegelt sich in einem ausgeglichenen Klangbild wider, die Lautstärke ist ausreichend.

Auch das W580i überzeugt mit guten Telefoneigenschaften. Sowohl bei der Ausdauer als auch beim Klang beim Telefonieren sowie der Sende- und Empfangsqualität liegt das Handy jeweils nur knapp hinter dem Motorola Z6. Insgesamt schneidet das W580i im Test zwar etwas schlechter ab, als Musicplayer ist es aber besser.

Sony Ericsson W580i

HerstellerSony Ericsson
Preis209.00 €
Wertung399.0 Punkte
Testverfahren0.9

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Sony Ericsson Elm
Testbericht

Mit einer ordentlichen Kamera, nahezu lückenloser Ausstattung und anständiger Laborperformance ist das Elm in dieser Preisklasse nahezu…
Sony Ericsson Hazel
Testbericht

Das Sony Ericsson Hazel gefällt mit seinem großen Display, guter Facebook-Anbindung und einfacher Bedienung. Die Tastatur könnte aber besser sein.
Sony Ericsson Zylo
Testbericht

Mit einem Musik-Wohlfühl-Paket, soliden Messwerten und angedeuteten Allround-Talenten ist das Zylo ein willkommener Alltagsbegleiter.
Sony Ericsson Yendo
Testbericht

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.
Sony Ericsson Yendo
Testbericht

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.