Testbericht

Sony Ericsson W595

Die aktuellen Flaggschiffe der Walkman-Serie, das elegante W980 und das klassische W902, bekommen einen jugendlichen Bruder: den 279 Euro günstigen Slider W595. Der setzt mit farblich abgesetzten Randstreifen und abgerundetem Gehäuse optische Akzente.

  1. Sony Ericsson W595
  2. Datenblatt
Testbericht Sony Ericsson W595

© Archiv

Testbericht Sony Ericsson W595
Testbericht Sony Ericsson W595

© Fotos: Hersteller

Das W595 überzeugt aber auch mit einem sauber laufenden Sliderschlitten und insgesamt ordentlicher Verarbeitung; nur der Akkudeckel hat zu viel Spiel. Zu haben ist der Newcomer wie abgebildet in poppigem Weiß mit auffälligen roten Applikationen sowie in dezenterem Blau oder Grau.

Ein Schwachpunkt des Musikus ist allerdings die Tastatur: Die ist schwergängig und bietet nur schwammige Druckpunkte. Dafür können die logische Menüführung sowie das knackscharfe und kontraststarke Display punkten.

Mit HSDPA, EDGE und Bluetooth

Testbericht Sony Ericsson W595

© Archiv

Das W595 hat Platz für zwei Kopfhörer

Gleiches gilt für das prall gefüllte Featurepaket des W595, das sich wahrlich nicht verstecken muss: Der Slider hat alles an Bord, was sich Mann oder Frau nur wünschen kann. Neben den Datenturbos HSDPA und EDGE ist auch der Kurzstreckenfunk Bluetooth inklusive dem Stereo-Audio-Profil dabei, nur einen GPS-Empfänger muss man zukaufen und extern anbinden.

Der Adressspeicher fasst üppige 1000 Einträge, für Unterhaltung ist mit Spielen sowie Bild- und Videobearbeitungsprogrammen gesorgt. Fotos schießt das W595 mit einer 3,2-Megapixel-Kamera, die zwar ohne Autofokus und Fotolicht daherkommt, aber trotzdem für ordentliche Schnappschüsse gut ist.

Testbericht Sony Ericsson W595

© Archiv

Das Anwendungsmenü mit dem Schrittzähler "Walk Mate"

Wie es sich für ein Walkman-Modell gehört, trumpft der Slider mit starken musikalischen Fähigkeiten auf. So schaufelt das mitgelieferte Headset ordentlichen Klang in die Ohren, allerdings sitzen die Lauscher recht unbequem.

Wer tauschen will, kann über den mitgelieferten Adapter aber auch jeden handelsüblichen Kopfhörer mit 3,5-mm-Klinke einstöpseln - und sogar einen zweiten dazu. So kann man zu zweit den Songs lauschen, die auf der beiliegenden 2-Gigabyte-Speicherkarte reichlich Platz finden.

Steherqualitäten im Labor

Testbericht Sony Ericsson W595

© Archiv

Wie es sich für ein Walkman-Handy gehört, mit unterhaltsamem Musikspiel an Bord

Die Songerkennung TrackID, ein Equalizer und ein UKW-Radio runden die Sound-Ausstattung ab. Im Labor bewies das W595 Steherqualitäten und blieb im UMTS-Betrieb bis zu 19 Tage auf Empfang, im GSM-Einsatz macht es zwei Tage früher schlapp. Auch die Gesprächszeit geht hier in Ordnung, im UMTS-Betrieb ist bereits nach zwei Stunden Schluss mit lustig.

Testbericht Sony Ericsson W595

© Archiv

Vorinstalliert: Direkter Link zu Google Maps

Dafür kann die Sende- und Empfangsqualität im GSM-Einsatz ebenso überzeugen wie die klare und gut verständliche Akustik. Wer im UMTS-Netz Probleme hat, sollte also auf reinen GSM-Empfang umschalten.

Bei der Audio-Messung zeigt das Diagramm angeschlossenem Headset einen minimalen Abfall im Bassbereich. Klirrfaktor (0,02 %) und Rauschabstand (85 dB) sind gut.

Sony Ericsson W595

HerstellerSony Ericsson
Preis179.00 €
Wertung352.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Sony Ericsson Elm
Testbericht

Mit einer ordentlichen Kamera, nahezu lückenloser Ausstattung und anständiger Laborperformance ist das Elm in dieser Preisklasse nahezu…
Sony Ericsson Hazel
Testbericht

Das Sony Ericsson Hazel gefällt mit seinem großen Display, guter Facebook-Anbindung und einfacher Bedienung. Die Tastatur könnte aber besser sein.
Sony Ericsson Zylo
Testbericht

Mit einem Musik-Wohlfühl-Paket, soliden Messwerten und angedeuteten Allround-Talenten ist das Zylo ein willkommener Alltagsbegleiter.
Sony Ericsson Yendo
Testbericht

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.
Sony Ericsson Yendo
Testbericht

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.