Testbericht

Sony Ericsson W980

Das W980 tritt stilsicher auf, verwöhnt mit einem umfangreichen Ausstattungspaket und lässt sich kinderleicht bedienen. Einzig Schwächen im UMTS-Netz geben Anlass zur Kritik.

  1. Sony Ericsson W980
  2. Datenblatt
Testbericht Sony Ericsson W980

© Archiv

Testbericht Sony Ericsson W980

Pro

  • guter Klang
  • gute Sende-und Empfangsmessungen

Contra

  • Drücker etwas klein geraten

Fazit

Connect-Urteil: 355 von 500 Punkten, befriedigend
71,0%

Die Walkman-Handys von Sony Ericsson zählen zu den beliebtesten Mobiltelefonen überhaupt. Jüngstes Exemplar aus der Reihe der Hosentaschen-Wurlitzers ist das W980 für stramme 519 Euro.

Testbericht Sony Ericsson W980

© Fotos: Hersteller

Das W980 gehört zu den besten Musikhandys und hat vielfältige Allrounder-Talente

Im ersten Moment sehr viel Geld, doch bei genauerer Betrachtung relativiert sich der hohe Preis, denn das UMTS-Klappmodell kann mit einem enormen internen Speicher von 8 Gigabyte auftrumpfen - und zieht damit mit dem iPod nano gleich.

Nicht minder schick als bei einem Apple-Player ist auch das Gewand des W980: Das schwarze, überwiegend hochglänzende Kunststoffgehäuse mit runden Tastenelementen sieht ungemein edel aus und liegt zudem perfekt in der Hand; wobei die Softtouch-Oberfläche auf der Rückseite für guten Halt sorgt.

Testbericht Sony Ericsson W980

© Archiv

FM-Transmitter: Auf dem Handy gespeicherte Songs an UKW-Radios funken

Ein dickes Lob verdient sich auch die Tastatur des Klappers: Die Ergonomie ist prima, die Zifferntasten sind gut voneinander abgegrenzt und bieten eindeutige Druckpunkte. Lediglich die Drücker zum Annehmen und Beenden von Gesprächen sind etwas klein geraten.

Schön groß präsentiert sich dagegen das kontraststarke Display, das mit ebenso stilvoller wie sinnfälliger Menügestaltung gefällt. Die Bedienung des Handys klappt mit ein wenig technischem Verständnis aus dem Stand heraus, das Handbuch kann getrost im Lieferkarton bleiben.

Vielseitiger Musicplayer, tolle Kopfhörer

Ein Musterbeispiel seiner Gattung ist der Musicplayer, der mit jeder Menge Möglichkeiten aufwartet: Auf Wunsch zeigt er das Albumcover oder alternativ auch Visualisierungen zur optischen Untermalung der Musikstücke. Fürs Soundtuning ist der individuell einstellbare 5-Band-Equalizer mit separatem Bass-Boost zuständig.

Testbericht Sony Ericsson W980

© Archiv

Individuelles Klangtuning: 5-Band-Equalizer mit Bass-Booster

Ein weiteres Highlight ist der integrierte FM-Transmitter, mit dem sich die Songs aus dem Handy auf eine freie UKW-Frequenz an jedem beliebigen Radio übertragen lassen -  so kann man auch im Mietwagen seine Lieblingslieder hören. Weiteres Goodie: die Songerkennung TrackID.

Die Bedienung des Players klappt komfortabel, auch bei zugeklapptem Handy: Dann übernehmen fünf Touchbuttons unterhalb des farbigen Außendisplays die Steuerung, die sich bei Nichtgebrauch über einen Schieber an der Geräteseite schnell und unkompliziert sperren lassen.

In einer eigenen Liga spielt das mitgelieferte In-Ear-Headset. Die kompakten Stereo-Lauscher passen sich dank verschiedener Aufsätze gut in die Ohrmuscheln ein und verwöhnen mit exzellentem Klang: Mit seinem kräftigem Bass und dem ausgewogenen Mittel/Hochtonbereich ist das Sony-Ericsson-Headset der bisher beste beigelegte Handy-Kopfhörer, der uns unter die Finger gekommen ist. Wer dennoch lieber seine eigenen Lauscher nutzen will, kann über das mitgelieferte Adapterkabel auch andere Nachrüst-Kopfhörer mit 3,5-mm-Klinkenstecker an die Leine nehmen.

Rundum gut ausgestattet

Testbericht Sony Ericsson W980

© Archiv

Ein Schrittzähler misst die Aktivitäten des Anwenders

Generell bewegt sich die Ausstattung auf hohem Niveau: Egal ob das Netz als schnellsten Datenstandard HSDPA, UMTS oder EDGE bietet - das W980 kann mit allen dreien umgehen; ein E-Mail-Client und ein HTML-Browser schaffen die Inhalte aufs Display. Der Kurzstreckenfunk Bluetooth ist Ehrensache, zum Datenabgleich mit dem PC liegen Software und Kabel bei.

Diverse Rechner, der sehr gute Kalender mit Suchfunktion und die Sprachsteuerung runden die Featureliste ab. Für Unterhaltung abseits der Musik sorgen drei Spiele, der Videoplayer und die 3,2-Megapixel-Kamera. Allerdings ist die Linse etwas ungeschickt platziert, sodass der Nutzer beim Knipsen immer mal wieder die Hand davorhält.

Im GSM-Netz bessere Werte

Im Testlabor outete sich das W980 als GSM-Spezialist: Hier können die Sende- und Empfangseigenschaften und die Akustik voll überzeugen. Ist das W980 dagegen im  UMTS-Netz eingebucht, muss man teils deutliche Abstriche machen. Unterm Strich überwiegt aber klar das Positive, sodass der schicke Klapper ein überzeugendes "gut" einfährt.

Sony Ericsson W980

  
HerstellerSony Ericsson
Preis429.00 €
Wertung355.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Dauertest Sony Ericsson W980
Ein Beau im harten Alltag

Sony Ericssons W980 tritt als Walkman an, die iPods dieser Welt das Fürchten zu lehren. Doch wie schlägt es sich im harten Alltag? Das klärt der…
Sony Ericsson W980i
Testbericht

71,0%
Bei der Walkman-Reihe drückt Sony Ericsson weiter auf die Tube. Das nächste Flaggschiff ist unterwegs, soll aber erst…
Sony Ericsson Zylo
Testbericht

Mit einem Musik-Wohlfühl-Paket, soliden Messwerten und angedeuteten Allround-Talenten ist das Zylo ein willkommener Alltagsbegleiter.
Sony Ericsson Yendo
Testbericht

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.
Sony Ericsson Yendo
Testbericht

Kompaktes Gehäuse und ein Touchscreen statt Tasten: Das Yendo fällt durchs Raster und macht als Telefon dennoch eine ordentliche Figur.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.