Einsteiger-Smartphone

Sony Xperia L1 im Test

Das günstige Xperia L1 sieht den höherpreisigen Sonys zum Verwechseln ähnlich. Wo der Hersteller Abstriche gemacht hat, zeigt der Test.

Sony Xperia L1

© Sony

Das Sony Xperia L1 gibt es in Schwarz und Weiß.

EUR 146,00

Pro

  • eigenständiges Design
  • intelligentes Speicher- und Akkumanagement
  • 5,5 Zoll großes HD-Display
  • Dual-Band-WLAN
  • NFC
  • USB Typ-C-Schnittstelle
  • solide Verarbeitung
  • exzellente Funkeigenschaften

Contra

  • schwache Ausdauer
  • kein Dual-SIM
  • mittelmäßige Fotoqualität
  • USB-OTG fehlt
  • kein Fingerabdrucksenor

Fazit

connect-Urteil: befriedigend (343 von 500 Punkten)
68,6%

Sonys aktuelles Einstiegsmodell in die Xperia-Reihe bleibt sich mit seiner ebenso etablierten wie markanten Designsprache treu. Erfreulicherweise hält das recht stattliche, 180 Gramm schwere Modell größtenteils auch an den gewohnt hochwertigen Verarbeitungsstandards fest – obwohl der robuste Kunststoff-Gehäuseblock in der Mitte der Rückseite beim Drücken minimal nachgab.

5,5-Zoll-Display mit HD-Auflösung

Das blickwinkelstabile IPS-Display bietet die typische HD-Auflösung von 720 x 1280 Bildpunkten. In dem knapp 14 Zentimeter großen Bildschirm werden Schriften größer und lesefreundlicher dargestellt als in kleineren 5-Zoll-Modellen, was beispielsweise weitsichtigen Nutzern zugutekommt. Kontrastverhältnis (1:918) und Helligkeit (367 cd/m2) der Anzeige könnten aber höher ausfallen.

Testsiegel connect befriedigend

© WEKA Media Publishing GmbH

Testsiegel

Anstehende Aufgaben erledigt mit dem Mediatek MT6737T ein etwas höher getakteter Chip, der in den Benchmarktests durchschnittlich abschneidet. Im Xperia L1 laufen Android in Version 7 und die Standard-Apps dennoch angenehm rund. Die Speicherausstattung genügt mit 2 GB RAM und 16 GB für Daten und Software nur bescheidenen Anforderungen. Reichen die frei verfügbaren 7,5 GB nicht mehr aus, kann eine maximal 256 GB große Micro-SD-Karte Engpässe beheben.

Zeitgemäße Flexibilität darf das Xperia L1 in Bezug auf die drahtlosen Verbindungen für sich verbuchen. Internet via LTE mit bis zu 150 Mbit/s im Downstream, HSPA+ und Bluetooth 4.2 sind ohnehin an Bord. Das Sony tauscht darüber hinaus auch Daten via NFC über kürzeste Distanzen aus und funkt zudem nach den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n im 2,4 GHz und im weniger belegten 5 GHz-Frequenzband (Dual-Band-WLAN). Ein verpolungssicherer USB-Typ-C-Anschluss ist in unteren Preislagen auch keine Selbstverständlichkeit.

Sony Xperia L1 Screens

© Sony

Variable Benutzermodi: Der Assistent „Xperia Actions“ bietet drei konfigurierbare Profile, deren Einstellungen zeitabhängig automatisch aktiviert werden (links). Clevere Assistenten: Das Xperia L1 erleichtert unter anderem die Speichverwaltung (rechts).

Assistenten wie in Sonys Top-Modellen 

Das mit zusätzlichen Sony-Entertainment- Anwendungen gespickte Softwareangebot übernimmt das L1 in weiten Teilen von den höherpreisigen Xperia-Modellen. Neben einem UKW-Radio sind auch clevere Assistenten wie der Smart-Cleaner für eine anwenderorientierte, optimierte Speicherverwaltung und drei individuell konfigurierbare Benutzerprofile verfügbar. Als Betriebssystem- Basis kommt Android in der Version 7.0 zum Einsatz. 

Die Bildqualität der 13-Megapixel-Hauptkamera fällt bei guten Lichtbedingungen klassentypisch akzeptabel aus. In dunkler Umgebung und bei Kunstlicht sind die Bilder auch hier schnell verrauscht und undifferenziert – was bei günstigeren Phones häufig der Fall ist. 

Geringes Durchhaltevermögen 

Der fest eingebaute Akku scheint mit einer Kapazität von 2.620 mAh für die Hardware um den Mediatek-Systemchip zu schwach ausgelegt. Das hat Folgen: Die Ausdauer lag nach dem im Labor ermittelten connect- Praxismix lediglich bei 4:40 Stunden. Das dürfte nur Gelegenheitsnutzern ausreichen. Schade, denn ansonsten waren die Leistungen des Xperia-Einsteigermodells durchaus respektabel bis gut. 

Den weiteren Messparcours in der Test-Factory absolvierte das Sony sogar einen Tick souveräner als andere Testkandidaten. Die Sende-/Empfangsleistungen und die Ergebnisse in den Akustikmessungen passen. Allein die magere Ausdauer verwehrte dem Xperia L1 ein besseres Resultat.

Sony Xperia XZ und X Compact im Hands-On-Test

Quelle: connect
Wir konnten die neuen Sony-Smartphones Xperia XZ und Xperia X Compact bereits in die Hand nehmen.

Mehr lesen

Smartphones bis 200 Euro
Top 10 Smartphones

Zeitgemäße Technik und Qualität für wenig Geld: Wir stellen die zehn besten Smartphones vor, die weniger als 200 Euro kosten.

Mehr zum Thema

Sony Experia E5
200-Euro-Smartphone

77,2%
Mit 200 Euro ist das E5 das günstigste Sony-Modell auf dem Markt. Der Test zeigt: Dafür gibt's solide Kost ohne…
Sony Xperia XA1 Ultra
Mobile World Congress 2017

Insgesamt vier neue Xperia-Phones gibt es dieses Jahr von Sony auf dem MWC zu bestaunen. Wir stellen das Xpera XA1 und Xperia XA1 Ultra vor.
Sony Xperia XZ Premium
Smartphone

80,8%
Das Sony Xperia XZ Premium will mit hochauflösendem Display und starker Kameraausstattung punkten. Kann das…
Sony Xperia XA1
Sony Xperia-Phones

76,8%
Sony Xperia X1 und X1 Ultra haben ein Display, das rechts und links bis an den Rahmen reicht. Kann auch die Ausstattung…
Sony Xperia XZs
Smartphone

81,0%
Das Sony Xperia XZs hat eine neue Kamera und ansonsten viel mit dem Topmodell der Vorgängergeneration gemein. Ob das…
Alle Testberichte
Samsung Galaxy Note 8
Samsung-Smartphone mit Dual-Kamera
87,6%
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein Smartphone der Superlative mit Riesen-Display und beeindruckender Leistung. Wir haben…
Festnetztest Ewe Logo
connect Festnetztest 2017
Trotz Schwächen vor allem in der Sprachkategorie schneidet der Regionalanbieter EWE im Festnetztest 2017 gut ab. Lesen Sie hier das Testurteil.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.