Testbericht

T-Com Speedport W 500V

Programmierung per Webbrowser und Einstellungs-Assistent: Die W500V ist kinderleicht zu bedienen. T-Com hat nur an der Ausstattung gespart.

  1. T-Com Speedport W 500V
  2. Datenblatt
  3. Wertung
T-Com Speedport W 500V

© Archiv

T-Com Speedport W 500V
EUR 39,95

Pro

  • guter Assistent
  • frei definierbare Wahlregeln

Contra

  • kein ISDN
  • wenig Schnittstellen
70,4%

Die TK-Anlage Speedport W 500V vereint DSL-Modem, einen WLAN-Router und sogar eine Voice-over-IP-Telefonanlage in einem Gehäuse. Die Verbindung zum PC erfolgt entweder über den Netzwerkanschluss an der Box oder ganz bequem per WLAN-Funk. Die notwendigen Einstellungen der Anlage werden einfach über den Webbrowser programmiert. Ebenso unkompliziert präsentiert sich die Installation des Speedport: Dank des sehr guten Assistenten kommen selbst Technik-Laien problemlos damit zurande.

Wahlregeln gegen zu hohe Telefongebühren

Punkten kann die Anlage zudem mit frei definierbaren Wahlregeln. So lässt sich etwa festlegen, ob ein Anruf übers Internet oder übers Festnetz laufen soll. Auch kann man gezielt einzelne Rufnummern sperren und damit etwa die Anwahl von teuren 0190-Nummern vereiteln. Surfer freuen sich ebenfalls über Komfort: Wer keine DSL-Flatrate nutzt, sondern einen Volumen- oder Zeittarif,  kann die Internet-Verbindung bei Erreichen eines zuvor festgelegten Limits kappen lassen - das schützt vor unliebsamen Überraschungen auf der Rechnung.

Kein ISDN, wenig Schnittstellen

Bei den Anschlussmöglichkeiten gibt sich der Speedport dagegen ein wenig zurückhaltend. So fehlt eine USB-Schnittstelle, um etwa einen Drucker anzuschließen, auf den dann mehrere PCs zugreifen können. Auch versteht sich die Box nur mit analogen Telefonen - ISDN-Geräte bleiben außen vor. Und im Falle eines Stromausfalls verliert die Anlage ihre Anruferliste. Weitaus ärgerlicher ist jedoch, dass im Test die automatische Wiedereinwahl ins Internet nicht funktionierte, obwohl dies in der Konfiguration ausgewählt wurde. Hier muss ein künftiges Firmware-Update Abhilfe schaffen.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

T-Com Speedport W900V
Testbericht

78,0%
Plus: ein vorverschlüsseltes WLAN und exzellenter Klang beim Anrufbeantworter. Minus: das reichlich uneinehitliche…
T-Com W 701V
Testbericht

77,2%
WLAN plus vier Netzwerkanschlüsse, dazu zwei analoge Telefon-Endgeräte - das dürfte für die meisten Heimanwender…
DSL-Router Speedport W 724V
Testbericht

Mit ihrem neuesten DSL-Router Speedport W 724V zeigt die Telekom, wo im Festnetz die Reise hingeht: Vor allem die hauseigenen Dienste und Angebote…
Speedphone 701
Testbericht

Passend zum WLAN-Router Speedport W 724V bietet die Telekom mit dem Speedphone 701 ein Android-gestütztes DECT-Telefon. Wir haben den Heim-Androiden…
Telekom Speedport Neo
DSL-WLAN-Router

Mit dem Speedport Neo stellt die Telekom einen Alleskönner-Router vor, der speziell für die neuen All-IP-Anschlüsse ausgelegt ist.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.