Testbericht

Technisat MobilNavigator 5500

Als Hersteller von Satelliten-Receivern und Kabel-TV-Empfängern hat die deutsche Firma TechniSat einen guten Ruf. Was viele nicht wissen: TechniSat verkauft auch Navigationssysteme wie den MobilNavigator 5500.

  1. Technisat MobilNavigator 5500
  2. Datenblatt
  3. Wertung
Technisat MobilNavigator 5500

© Archiv

Technisat MobilNavigator 5500

Pro

  • klare Strukturen
  • Aufzeichnungsfunktion
  • sehr übersichtlich gestaltet

Contra

  • spiegelt bei Lichteinfall stark
  • Geschwindigkeitswarnung nervt

Fazit

Connect-Urteil: 379 von 500 Punkten, gut; Preis/Leistung: ausreichend
75,8%

Manchen mag es überraschen, welch großes Produktportfolio TechniSat auffährt. Aufmerksame connect-Leser kennen außer den hochwertigen Satelliten- und Kabel-TV-Receivern das InternetRadio 1, das 3000 Web-Sender empfangen kann. Überdies baut die Firma, die ihren Sitz in Daun in der Vulkaneifel hat, HD-Fernseher und portable Multimedia-Player. Zudem ist TechniSat auch auf dem Navigationsmarkt aktiv - etwa mit dem Radio-Routenführer Navi-Dresden 1 und dem Plug-&-Play-Gerät MobileNavigator 5500 für 300 Euro, das auto connect jetzt zum Test gebeten hat.

POI

© Archiv

Die POIs werden nicht besonders ansprechend präsentiert.

Der Straßen-Scout kommt in einem eigenständigen Design in Schwarzsilber daher und macht auf den ersten Blick einen wertigen Eindruck, der höchstens von der ausklappbaren GPS-Antenne und der einfachen Schwanenhals-Halterung getrübt wird. Vier Hardkeys an der Front dienen der Lautstärkeregelung, dem Aufrufen des Menüs und zum Ein- oder Ausschalten des Geräts. Audio-, USB- und Stromanschlüsse sind an den Kanten des Gehäuses angeordnet. Die Software basiert auf Destinator Navigates, das Kartenmaterial für Deutschland befindet sich auf einem 256-Megabyte-SD-Chip. Die Kartendaten für Westeuropa liegen auf CD bei und können mit der mitgelieferten Software auf die Speicherkarte geladen werden.

Der 3,5-Zoll-Touchscreen sieht mit seiner glänzenden Beschichtung hübsch aus und fühlt sich auch gut an, spiegelt bei Lichteinfall aber stark. Nach dem Einschalten zeigt das Menü sämtliche Fähigkeiten des MobilNavigator: Neben der Navi-Software sind ein Musik- und FilmPlayer und ein Bildbetrachter an Bord. Das Musikhören während der Routenführung ist möglich.

Klare Strukturen

Menü

© Archiv

Das Hauptmenü wirkt ein wenig altbacken.

Aufgeräumt zeigt sich das Navigationsmenü: Es erstreckt sich inklusive der Optionen für die Route und der Grundeinstellungen über drei Seiten. Dank der eindeutigen Beschriftung und der guten Bebilderung hangelt man sich flink durch die Ebenen und die Zieleingabe. Einige Buttons sind allerdings etwas klein geraten - da ist Fingerspitzengefühl oder ein langer Fingernagel gefragt. Sehr gut gefällt die Reaktionsschnelligkeit des Systems. Auf Befehle reagiert der TechniSat-Lotse fast ohne Verzögerungen. Ebenso leicht geht die Reiseplanung von der Hand. Man vergibt einen individuellen Routennamen, fügt beliebig viele Zielpunkte ein und kann diese auch leicht sortieren. Ein nettes Extra ist die Aufzeichnungsfunktion, mit der sich eine abgefahrene Strecke speichern lässt. Bei der Zieleingabe fehlt zwar die Buchstabenausblendung, aber dafür werden mögliche Orte unter dem Eingabefeld vorgeschlagen.Gespart wurde bei den Routenpräferenzen: Man kann nur zwischen "schnell" und "kurz" wählen. Bestimmte Streckenabschnitte lassen sich auf Wunsch von der Route ausschließen, jedoch keine Fähren oder Autobahnen. Als Alternative in der City steht der Fußgängermodus zur Verfügung.

Pragmatische Darstellung

Sehr übersichtlich präsentiert sich die Kartenansicht. Die Infofelder sind zu Gunsten optimaler Ablesbarkeit in schlichtem Schwarzweiß gehalten. Konfigurieren kann man sie allerdings nicht; sie zeigen immer die Entfernung bis zum Ziel und die verbleibende Fahrzeit beziehungsweise den folgenden Straßennamen an. Ein Druck auf die oberen Felder öffnet die Turn-by-Turn-Ansicht. Darüber hinaus kann man sich jede Abbiegeaktion auch Schritt für Schritt auf der Karte anzeigen lassen oder eine entsprechende Umgehung festlegen.

Überzeugende Navi-Performance

Turn-by-Turn-Ansicht

© Archiv

Die Turn-by-Turn-Ansicht zeigt jeden der kommenden Abbiegepunkte.

Eine sehr gute Leistung liefert das TechniSat MobilNavigator 5500 bei der Berechnungsgeschwindigkeit: Weniger als zehn Sekunden braucht der Lotse, um eine Strecke von 600 Kilometern Länge zu berechnen. Die Route zu einem POI innerhalb der Stadt, in der man sich gerade befindet, hat das System in verschwindend kurzer Zeit parat. Beim Re-Routing, also der Neuberechnung einer Strecke wegen eines verpassten Abbiegepunkts, liegt die Navi im guten Mittelfeld: Die Positionierung ist ausreichend genau, und auch eine Alternativroute liegt relativ schnell vor. Auf der auto connect-Testfahrt wird aber auch abgefragt, ob ein Gerät in der Lage ist, auf einer schnellen Route durch die Stadt zu führen. Im Optimalfall werden geschwindigkeitbeschränkte Zonen gemieden und vornehmlich Hauptstraßen benutzt. Diese Disziplin meisterte das 5500 bravourös. Die Sprachansagen sind freundlich, wenn auch nicht sonderlich ausführlich. Das Timing passt, nur manchmal kommen die Befehle einen Tick zu früh. Zusätzlich zur Kartenanzeige blendet das Navi große Pfeile ein, wenn abgebogen werden muss. Die Geschwindigkeitswarnung sollte man ausschalten - sie nervt nach kurzer Zeit.

Fazit

TechniSat liefert mit dem MobilNavigator 5500 ein verlässliches und einfach bedienbares Navi-System ab. Die mäßige Ausstattung fällt angesichts des günstigen Preises kaum ins Gewicht.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Garmin Nüvi 65 LMT
Testbericht

90,0%
Das Garmin Nüvi 65 LMT aus der Essential-Serie hat es trotz günstigem Preis in sich. Im Test überzeugen vor allem die…
TomTom Start 60 M Europe Traffic
Testbericht

88,0%
Das größte Tomtom aus der kleinsten Start-Serie tut sich im Test gegen die Konkurrenz schwer, da der Staudienst Tomtom…
Apple Car Connect
Car Connectivity

Ein neuer Apple-Standard soll die Funktionen des iPhones auf das Display des Autoradios bringen. Wir haben das System an dem ersten…
Nüvi 2599 LMT-D
Navi-Testbericht

95,0%
Garmin Nüvi 2599 LMT-D im Test: Die 9er-Advanced-Serie bietet fast denselben Funktionsumfang wie die Navi-Topmodelle.…
Bosch Nyon E-Bike
E Bike von Bosch

Der Bosch Nyon E-Bike-Computer ist ein vernetzter Bordcomputer mit Navigation und Motor-Tuning für E-Bikes mit Bosch-Antrieb. Wir haben den…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.