Testbericht

Logitech Z906

Das Logitech Z906 (350 Euro) ist ein kraftvolles, dynamisches Set mit echtem Surround-Sound und trockenem, sehr tiefem Bass.

Logitech Z906

© Archiv

Logitech Z906

Pro

  • Kraftvolles, dynamisches Set mit echtem Surround-Sound und trockenem, sehr tiefem Bass

Contra

  • Stimmen verfärbt, klingt etwas aufdringlich, wenig Auflösung

Für 350 Euro erhält der filmbewusste Computernutzer ein erstaunlich prall gefülltes Paket: Das Logitech Z906 ist nicht nur Surround-PC-System mit einem analogen 6-Kanal-Eingang für entsprechend ausgerüstete Soundkarten, sondern decodiert und verstärkt dank dreier Digitaleingänge auch die Dolby-Digital- oder dts-Signale vom DVD-Player oder Satellitenreceiver in angemessener Form. Nicht wenige preisbewusste Neu-HiFiisten werden deshalb auf die Idee kommen, mit dem Set die ganze Anlage ersetzen zu können.

Dabei müssen allerdings die fünf kleinen Satelliten alle per offenem Klingeldrähtchen mit dem Subwoofer/Verstärkerblock verbunden werden, was angesichts des drohenden Kabelgewirrs und der wenig stabilen Klemmchen nicht gerade zum Vergnügen gerät, wenn man die fünf Boxen auch noch halbwegs normgerecht aufstellen will.

Logitech Z906

© MPS

Die Lautsprecherklemmen dürften hochwertiger sein, bei den Eingängen wird es fummelig. 6kanalig Analog geht es nur per 3fach Klinkeneingang (rechts).

Lautsprecherseitig wird der gute Eindruck der Verarbeitung - massiges Basschassis stabiles Plastik, saubere Verschraubung - etwas getrübt: In den Satelliten arbeitet nur jeweils ein metallener Breitbänder im 5-Zentimeter-Format - die Hoffnungen, beim mittigen, metallenen Dome handele es sich um eine Kalotte, werden enttäuscht.

Smallest Cinema

In richtigem Abstand und Winkel aufgestellt, beeindruckte das Logitech Z906 bei Smetanas "Moldau" mit einem anspringen Klang und sehr weiträumigem Surround-Sound - allerdings auch nur dann. Den wenigsten Hörern wird es aber gelingen, alle fünf Satelliten in identischen 1-1,5 Meter-Abständen und in sinnvoller Einwinkelung um den Arbeitsplatz herum zu gruppieren.

Logitech Z906

© AUDIO

Sehr tief, Mittensenke für Desktop-Entzerrung, etwas welliger Frequenzgang. Sat bis 95dB sehr sauber, Sub klirrarm, aber komprimiert ab 94dB.

Stimmen die Voraussetzungen nicht, spielte das Z906 etwas aufdringlich und gab Katie Meluas zarter Stimme eine übertriebene Härte. Dafür entschädigte es mit einer weit hinter den Monitor gezogenen Raumabbildung und besonders homogener Einbindung der Stimmen und Instrumente.

Auch rhythmisch ließ es nichts anbrennen und präsentierte Satelliten und Subwoofer ohne viel Justage mit gefälligem Groove. Die klassischen Klänge der Smetana-SACD ließen zwar keinerlei Dynamik, wohl aber etwas Auflösung und Transparenz vermissen.

Stärker war das Logitech dann bei 5.1-Filmsounds und Game-Effekten in seinem Element: Hier spielte es besonders seine dynamischen Vorteile und den abgrundtiefen, genau und perfekt dosierten Bass aus, dass es eine wahre Freude war.

Auch synthetische Bass-Arrangements wie in Madonnas "Ray Of Light" waren genau nach dem Geschmack des Z906 und hoben den Woofer als mit Abstand stärksten Teamplayer des Sextetts hervor.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Nubert nuPro A10
Testbericht

Die kleine Nubert A10 ist eine extrem neutrale und sehr hochauflösende Aktivbox. Sie klingt erstaunlich erwachsen und ist vielseitig anpassbar.
Edifier S530D
Testbericht

Das Edifier S530D ist ein sehr anspringendes, voll klingendes Set mit kräftigem Bass, unendlich Dynamik und eignet sich besonders für Filme und…
image.jpg
Praxistest

XTZ verfolgt mit ihren neuen DSP-gestützten PC-Lautsprechern MH-800 DSP die Idee der Akustikanpassung der Boxen auf den Aufstellungsort. Das…
Canton Kabellos
Praxistest

Das kabellose Musik-System "Your World" von Canton (500 Euro) wird durch eine kleine, unscheinbare Schnittstelle zum vielseitig…