Testbericht

TomTom App

Einfache Bedienung, optimale Routen und die besten Verkehrsinfos zeichnen die TomTom-App aus.

TomTom App

© Archiv

TomTom App

Die TomTom-App kostet je nach Länderversion zwischen 40 und 70 Euro und greift heute schon das Screendesign der künftigen Plug-&-Play-Navis aus demselben Hause voraus. Gegen Aufpreis gibt's hier auch den mehrfach ausgezeichneten Verkehrsdienst HD Traffic, den der iPhone-Besitzer für 1,59 Euro pro Tag, 6 Euro pro Monat oder 30 Euro pro Jahr hinzubuchen kann.

Das Jahresabo lohnt sich sicher nicht für jeden Anwender, doch da die Staumeldungen auch bis in viele Innenstädte reichen, kann man gerade das Tagespaket bei wichtigen Fahrten guten Gewisses dazubuchen, denn diese Staumeldungen sind zweifellos die besten, die derzeit zu haben sind.

Pragmatisch, praktisch, sehr gut

TomTom App

© Archiv

Die Zielführung erscheint farbenfroh und schick.

Ein weiterer Trumpf bei TomTom sind die IQ Routes, die der Routenberechnung die tatsächlichen Straßenverhältnisse zugrunde legen und daher so gut wie immer die optimale Route vorschlagen. Das klappt auch wirklich so gut wie immer, so dass die in der neuesten Versionen hinzugekommene Routenoption Öko-Route da eher etwas überflüssig wirkt.

Das TomTom-Programm ist im Menü etwas nüchterner gehalten und setzt auf viele Standard-Elemente, was aber die Funktionalität maßgeblich unterstützt - TomTom ist trotz langer Klickwege das einfachste Programm im Test. Die Umsetzung der neuen iPhone-Funktionen ist auch hier gelungen: Bei einem eingehenden Anruf bietet das Programm sogar per Popup-Meldung an, vom Telefon-Screen wieder zur Navigation hinüberzuschalten - bei den anderen Apps muss man dies manuell tun.

Die Grafik beeindruckt dank vieler leuchtender Effekte bei den Staumeldungen, kann aber nicht ganz überdecken, dass die Kartendarstellung etwas feinzeichnender hätte ausfallen können. Die Zielführung führt auch mit der ungewohnten Männerstimme sicher, Präzision und Geschwindigkeit profitieren wie bei den anderen Systemen vom schnelleren iPhone-Prozessor und dem besseren GPS-Chip. Vor allem dank der Staumeldungen - TomTom ist top.

Bildergalerie

TomTom App 1.5
Galerie

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

LaCie Wuala
Cloudspeicher

Der Online-Speicherdienst LaCie Wuala verschlüsselt die gespeicherten Inhalte durchgehend. Dies erhöht die Sicherheit der Daten, hat aber auch…
Microsoft OneDrive
Cloud-Speicher

Microsoft OneDrive überzeugt im Test mit viel Cloud-Speicherplatz und guten Apps. Dennoch gibt es Schwächen. Lesen Sie unseren Testbericht.
Telekom Mediencenter
Cloud-Speicher

Wir haben den Telekom-Cloud-Dienst Mediencenter im Test. Die Apps sind einsteigerfreundlich und Dateien schnell geteilt. Doch ein paar Dinge stören…
Vodafone Cloud
Cloud-Speicher

Der Mobilfunkprovider spendiert nur seinen Kunden kostenlosen Online-Speicher. Die Multimedia-Cloud versucht auf elegante Weise Fotos, Videos und…
Web.de Cloudspeicher
Cloud-Speicher

Wir haben den Cloud-Speicher von Web.de im Test. Wir verraten, womit der Web.de Online-Speicher punktet, und wo Nachholbedarf herrscht.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.