Testbericht

Tonabnehmer Audio-Technica AT 440 MLa

Audio-Technica zeigt, dass durch hohe Stückzahlen auch günstige Tonabnehmer klanglich höchst interessant sein können. Der MM-Abstaster AT 440 MLa für 175 Euro dafür ein Beispiel.

  1. Tonabnehmer Audio-Technica AT 440 MLa
  2. Datenblatt
Audio-Technica AT 440 MLa

© Archiv

Audio-Technica AT 440 MLa

Bedingt durch ihre langjährige Geschichte als Tondosen-Hersteller besitzen die Japaner einen Maschinenpark, der wohl jede Kleinserien-Schmiede vor Neid erblassen lässt. Und trotz der konservativen Modellpolitik ist man in Japan nicht untätig, wie das MM-System AT 440 MLa beweist. Es ähnelt zwar seinem Vorgänger wie ein Ei dem anderen, doch im Inneren hat sich einiges getan. Es besitzt immer noch den feinen Micro-Linear-Diamanten und den Aluminium-Nadelträger, doch den Generator hat Audio-Technica verfeinert und eine kleinere Spule eingebaut. Dies verringert die Ausgangsspannung, führt aber durch die  geringere Induktivität zu höherer Grenzfrequenz. Eine weitere Änderung haben die Entwickler bei der Aufhängung und Dämpfung des Nadelträgers vorgenommen, was sich klanglich ebenfalls stark auswirkt.

Der AT 440 MLa klang deutlich weniger lebendig als etwa sein kleinerer Bruder AT 95 E oder das Rega Bias. Dafür glänzte er mit Auflösung. Kaum ein Hochtondetail ging ihm durch die Lappen, und Becken glänzten nicht nur natürlich, sondern schwangen fein und lange aus. Dass die Ortung einzelner Instrumente genau umrissen geriet, machte die zurückhaltende Musikalität wett und ergab immerhin einen Klangpunkt mehr.

Audio Technica AT 440 MLa

HerstellerAudio Technica
Preis175.00 €
Wertung40.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Audio-Technica AT OC 9 ML II
Testbericht

Auch bei dem MC-Klassiker AT OC 9 ML II für 475 Euro nahm Audio-Technica über die Jahre einige Änderungen vor, obwohl man diese von außen nicht…
EAT Forte S
Testbericht

Im Test: Der überragend verarbeitete EAT Forte S der für äußerst authentische, weitgespannte Räumlichkeit und voluminöse, warme Klänge steht.
Kiseki Blue NOS
Testbericht

Das auf nur 100 Stück limitierte Kiseki Blue NOS (1600 Euro) verbreitet im Verbund mit EAT Forte S einen warmen und trotzdem lebendigen Klang.
Lyra Delos
Testbericht

Die packende Musikalität, die Dynamik und die überragende Detailauflösung des Lyra Delos ist nur bei Tonabnehmer jenseits der 2000 Euro-Grenze zu…
image.jpg
Testbericht

Mit dem Yosegi bietet das Euro Audio Team nicht nur sein erstes, sondern auch gleich ein optisch einzigartiges MC-System am. Bei stereoplay musste es…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.