Testbericht

Venturi Mini

Die Venturi mini (119 Euro) gehört zur Gattung der Zigarettenanzünder-Freisprecher. Der Vorteil dieser Konstruktion besteht in der dauerhaften Stromversorgung, der Nachteil in der Platzierung der 12-Volt-Buchse. Liegt diese ungünstig, ist die Venturi nicht zu sehen oder sogar im Weg.

  1. Venturi Mini
  2. Datenblatt
Testbericht Venturi Mini

© Archiv

Testbericht Venturi Mini

Pro

  • viel Ausstattung
  • Musikklang nahe ordentlicher Qualität
  • überzeugt auch als Freisprecher

Contra

  • Störgeräusche im Festnetz

Fazit

Connect-Urteil: 353 von 500 Punkten, befriedigend
70,6%

Doch wenn der Zigarettenanzünder so sitzt wie im Bild, dann ist das kleine Ding eine sehr ansprechende Freisprechlösung. So führt die Venturi per Sprache durchs Menü, agiert als Bluetooth-Freisprecher und spielt via Bluetooth-A2DP vom Handy gestreamte Musik über die Auto-HiFi-Anlage. Zusätzlich lassen sich an ihr per Klinkenstecker MP3-Zuspieler andocken, deren Signale sie dann ans Autoradio weiterreicht. Das alles geht, weil in dem kleinen Gehäuse neben A2DP-Bluetooth und UKW-Funkübertragung ans Radio (FM-Transmitter) auch eine Freisprecheinrichtung inklusive integriertem Mikrofon steckt und sie dank USB-Buchse sogar als Ladegerät agiert.

Der Clou ist der FM-Transmitter mit RDS, so dass auch Text ins Radiodisplay wandert. Ist das Gerät dem Handy gekoppelt und mit dem Telefonbuch abgeglichen, erscheint bei Telefonaten der Anrufername im Display. Ganz schön viel Ausstattung für ein so kleines und nicht einmal teures Gerät. Im Test gestaltete sich die Suche nach einer freien Frequenz im mit Sendern dichtgedrängten Stuttgarter Funkraum etwas schwierig. Zudem muss auf langen Fahrten die Frequenz schon mal gewechselt werden, was der Fahrer während der Fahrt nicht versuchen sollte.

Aber sonst funktioniert das Ganze überraschend gut: Der Musikklang liegt nahe an ordentlicher Radioqualität. Und bei moderatem Tempo überzeugt die Venturi auch als Freisprecher. Zwar klingt sie über das Autoradio etwas nuschelig, aber recht gut verständlich. Im Festnetz gibt's ab und zu Störgeräusche, dafür klingt sie gut. Bei hohem Tempo lässt die Verständlichkeit jedoch rapide nach.

Venturi mini

  
HerstellerVenturi
Preis119.00 €
Wertung353.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

seecode vossor business
Testbericht

77,8%
Ausgefallen, aber gelungen: Der 149 Euro teure Freisprechspiegel kann sich sehen und hören lassen.
image.jpg
Testbericht

76,0%
Eine ausgefallene Lösung: Die 149 Euro teure Seecode wird einfach ins Lenkrad geklemmt.
Parrot Minikit Plus
Testbericht

80,8%
Das Parrot Minikit Plus bietet überzeugende Sprachsteuerung zum günstigen Preis. Das zeigt unser Test.
Supertooth HD-L
Testbericht

72,4%
Die 75 Euro teure Supertooth HD-L gibt sich dank sprachgeführtem Menü redefreudig. Wir haben das Bluetooth-Car-Kit…
Bury CC 9068 App
Testbericht

86,4%
Die Bury CC 9068 App ist die erste Freisprechanlage, die über eine eigene App das Smartphone-Display zur Steuerung…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.