Testbericht

Verstärker Trigon Energy

Der Trigon Energy (2550 Euro) legte kraftvoll und zupackend los. Dabei zeichnete er sich durch eine sehr stabile Ortbarkeit einzelner Instrumente und einen so muskulösen wie tiefen Bass aus.

  1. Verstärker Trigon Energy
  2. Datenblatt
Verstärker Trigon Energy

© Archiv

Verstärker Trigon Energy

Beim Energy geht Trigon richtig in die Vollen. Hier sind nicht nur zwei feiste und exklusiv hergestellte Ringkern-Trafos vom deutschen Spezialisten Noratel zu bewundern. Auch der Dual-Mono-Aufbau mit spiegelbildlichen Platinen zeugt von der Sorgfalt, mit der man südlich von Kassel Geräte konzipiert.

image.jpg

© Archiv

1) Die Vorstufenplatine (mit Lautstärkeregelungs-Chip) findet sich an der Anschlussleiste. 2) Auf der Zusatzplatine werden symmetrische Signale in asymmetrische verwandelt. 3) Die Steuerelektronik besitzt ein eigenes Netzteil, um Störungen zu vermeiden.

In der Vorstufensektion dominieren integrierte Bauteile wie etwa der Pegelstell-Chip von Cirrus Logic (CS 3310), während die Gegentakt-Endstufe diskret mit bipolaren Transistoren aufgebaut ist. Angst vor Über-alles-Gegenkopplung haben die Hessen nicht. Dafür genießen gute Stromlieferfähigkeit und Stabilität in allen Lebenslagen oberste Priorität. Durchdacht ist auch die optionale und solide Metall-Systemfernbedienung Director (Aufpreis: 140 Euro). Sie punktet mit hoher Funktionalität und Übersichtlichkeit bei mehrfach belegten Tasten.

Im Hörraum machte der Energy seinem Namen alle Ehre: Er legte kraftvoll und zupackend los. Dabei zeichnete er sich aus durch eine sehr stabile Ortbarkeit einzelner Instrumente und einen so muskulösen wie tiefen Bass. So war er der Stürmer in diesem Vergleich. Dafür neigte er im Hochton zu leichten Härten und erschien bei lauten Passagen zu vordergründig direkt. Wer aber einen fest zupackenden Amp sucht, der die Boxen im Griff hat, wird mit ihm bestimmt glücklich.

Meinung: Man kann sich über Sinn und Unsinn eines Schaltnetzteils im Player streiten. Fakt ist, dass der Recall musikalisch nichts hinzufügt oder verschweigt. Auch der Energy macht seinem Namen alle Ehre. Das Duo kommt kraftvoll und absolut glaubwürdig rüber.

Trigon Energy

HerstellerTrigon
Preis2550.00 €
Wertung52.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Audreal, PA-M
Vollverstärker

Für einen Class-A-Vollverstärker ist der Audreal PA-M durchaus günstig. Kann er dennoch dem Leistungsanspruch gerecht werden?
Pro-Ject CD Box RS Pre Box RS Digital Audio
Digital-Kombi-Testbericht

Wir haben die Digtal-Kombi Pro-Ject Pre Box RS Digital mit CD Box RS im Test. Wie schneiden CD-Player und Verstärker in der Redaktion ab?
Arcam A49 im Test
Transistor-Vollverstärker

Wir haben den Arcam A 49 im Test. In Sachen Ausstattung und Bedienung sowie bei der Bass-Wiedergabe kann der Transistor-Vollverstärker überzeugen.
Marantz PM 7005
Vollverstärker

Auf den ersten Blick gleicht der neue Marantz-Verstärker der 7000er Serie dem Vorgänger. De facto tritt er aber nicht nur mit dem bewährten Klang,…
Vollverstärker Technics SU C700 im Test
Vollverstärker

Der Technics SU C700, ein digitaler Schaltverstärker, erweist sich im Test als echtes Schmückstück, bei dem man einen deutlich höheren Preis…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.