150-Euro-Smartphone

Vodafone Smart Prime 7 im Test

Das Vodafone Smart Prime 7 ist mit 150 Euro einer der günstigsten Smartphone-Vertreter. Für diesen niedrigen Preis muss man zu schmerzhaften Kompromissen bereit sein, wie der Test zeigt.

Vodafone Smart Prime 7

© Vodafone

Vodafone Smart Prime 7: Für 150 Euro kriegt man schickes Design und gute Telefonie, aber wenig mehr.

EUR 132,00

Pro

  • sehr schlankes und leichtes Smartphone
  • Design und Haptik für einen Einsteiger gelungen
  • sehr gute Verarbeitung
  • vorinstalliertes App-Paket mit Mehrwert für Vodafone-Kunden
  • sehr gute Funkeigenschaften
  • gute Akustik

Contra

  • kleiner interner Speicher
  • leistungsschwacher Prozessor
  • Kamera mit schlechter Bildqualität

Fazit

connect-Testurteil: gut (387 von 500 Punkten)
77,4%

Das günstige Einsteiger-Smartphone Vodafonr Smart Prime 7 liegt mit einem Gewicht von nur 128 Gramm federleicht in der Hand und macht einen angenehm flachen Eindruck, was vor allem daran liegt, dass Vorder- und Rückseite zu den Rändern hin leicht abfallen. Beide werden von einem schmalen Rahmen zusammengehalten, der zwar nur aus Kunststoff besteht, aber mit seiner Metalloptik nach mehr aussieht. Auch die Kunststoffrückseite kann sich sehen lassen, weil Vodafone die Oberfläche mit einem Carbon-ähnlichen Muster überzogen hat. Das Cover lässt sich komplett abziehen, was den Blick auf die Einschübe für Micro-SD, Micro-SIM und auf den Akku freigibt – letzterer lässt sich aber nicht auswechseln. Die Verarbeitung des von ZTE gebauten Smartphones ist tadellos. Am Gehäuse gibt es nichts auszusetzen – wer ein eleganteres Design und eine bessere Haptik sucht, wird nur fündig, wenn er mehr Geld in die Hand nimmt.​

Der Speicher ist ein Witz 

Das Display ist wie beim Sony Xperia E5​ 5Zoll groß und zeigt 1280 x 720 Pixel, kann bei der Leuchtkraft aber nicht ganz mithalten (440 statt 490 Candela). Es sitzt außerdem recht tief in der Einfassung und die Glasoberfläche spiegelt vergleichsweise stark – in der Sonne hat man also schneller Probleme, etwas zu erkennen.

Auch der Prozessor spiegelt den günstigen Kaufpreis wieder: Den Snapdragon 210 hat Qualcomm bereits Ende 2014 vorgestellt. Der Vierkerner ist nicht 64-Bit-fähig und taktet mit maximal 1,1 GHz – die Leistung ist entsprechend im Einsteigerbereich angesiedelt. Der Arbeitsspeicher ist nur 1 GB groß, was im Jahr 2016 grenzwertig niedrig ist. Immerhin schafft es der altersschwache Prozessor, das Android-System flüssig am Laufen zu halten und alltägliche Anwendungen ruckelfrei übers Display zu schieben. Mehr sollte man von der Hardware nicht erwarten.​

Als Systembasis dient Android 6.0.1, das Vodafone nahezu unverändert von Google übernimmt, optisch reicht die Oberfläche also nicht an Sony heran. Im Hauptmenü findet der Nutzer zahlreiche Vodafone-Apps vorinstalliert, die für Kunden des Netzbetreibers ohne Frage Mehrwert bieten, etwa die Telefon- und Messaging-Dienste Call+ und Message+. Sie verstopfen allerdings den ohnehin knapp bemessenen Speicher, sodass von 8 GB gerade einmal 3,2 GB zur Verfügung stehen. Wenn man bedenkt, dass es mittlerweile Spiele gibt, die allein 1 GB Platz brauchen, wird klar, dass das Nachrüsten per Micro-SD bei diesem Modell Pflicht ist. Aber weil sich auch unter Android 6 nicht alle Dienste und Apps auf die SD-Karte auslagern lassen, bleiben Prime-Nutzer gegenüber Smartphones mit größerem internen Speicher im Nachteil. Bei der Kamera setzt Vodafone auf eine in dieser Preisklasse nicht unübliche Kombination aus 5-Megapixel-Front- und 8-Megapixel-Hauptkamera. Das gelungene Bedienmenü mit zahlreichen manuellen Einstellungen kann allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Bildqualität nur für gelegentliche Schnappschüsse taugt.​

Gut zum Telefonieren 

In unserem Testlab macht das Einsteigermodell eine gute Figur. Zu einer überzeugenden Akustik gesellen sich sehr gute Funkeigenschaften in allen Netzen und eine akzeptable Akkulaufzeit. Die im connect-Nutzungsmix erreichten 6:41 Stunden reißen zwar keine Bäume aus, sind aber noch guter Durchschnitt und bringen den Besitzer sicher durch einen Tag. Wer sein Smartphone also primär als Telefon- und Nachrichtenzentrale nutzt, kann mit diesem Modell durchaus sein Glück finden. Alle anderen werden dagegen schnell am kleinen Speicher und an der schwachen Prozessorleistung verzweifeln.​

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Handyversicherung
Ratgeber

Defekte, Diebstahl, Displaybruch: Smartphone-Besitzer müssen so manches Risiko fürchten. Doch wie sinnvoll ist eine Versicherung für iPhone und Co?
LTE-Netz Vodafone Antenne
Voice over LTE

Vodafone startet zur CeBIT die Sprachübertragung über das LTE-Netz, Voice over LTE (VoLTE). Vorteile: schnellere Verbindungen und bessere…
Vodafone Smart Prime 6
Smartphone

Vodafone-Smartphones bieten gute Leistungen zum kleinen Preis? Allerdings. Das neue Smart Prime 6 ist der beste Beweis dafür.
Vodafone Smart Platinum 7
Smartphone

83,8%
Vodafone bringt nach starken Smartphones für kleines Geld nun mit dem Smart Platinum 7 ein Phone in höherer Preis- und…
Netztest Handynetz Bestes Netz connect
Mobilfunk-Netztest 2017

Nicht überall funktioniert das Surfen im Internet genauso gut. Der Netztest zeigt, welcher Anbieter die beste Leistung liefert - auch in Auto und…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.