Testbericht

Vollverstärker Dynavox VR-307

Dynavox baut einen todschicken Hybrid-Vollverstärker mit zwei Röhren, Chrom und dickem Alu für nur 300 Euro. Sogar einen iPod-USB-Eingang hat der süße VR-307 - und einen überraschend markanten Klang.

  1. Vollverstärker Dynavox VR-307
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

image.jpg

© Archiv

USB? nee: Der iPod-Input links unten ist analog. Die Lautsprecherbuchsen sind Banana-tauglich.

Um die erste Frage, die sich Skeptikern beim Anblick des 307 stellen muss, gleich zu Anfang zu beantworten: Der kleine Glamour-Amp macht nicht nur Show, sondern hat technische wie klangliche Substanz. Der Schein trügt nur an einer Stelle, nämlich dem mit "iPod" beschrifteten USB-Anschluss: Es ist kein digitaler Eingang für den Taschenspieler, sondern ein zusätzlicher Analog-Input im USB-Look, der nur mit dem mitgelieferten Spezialkabel funktioniert. Macht aber nichts, zumal Dynavox auch noch einen richtig praktischen Gummisockel für den Player mit in den Karton steckt.

image.jpg

© Archiv

Das Runde im Eckigen: Unter dem schwarz glänzenden Plastikdach steckt ein ausgewachsener Ringkerntrafo.

Echt sind die Röhren, zwei 6N1-Doppeltrioden aus chinesischer Fertigung, die die Eingangshälfte des Verstärkers bilden, und die dank LED-Unterstützung auch am Tag hell leuchten. Für die Leistung sind zwei TDA7296-Chipendstufen zuständig, die bei hohen Pegeln mächtig Hitze an einen soliden Guss-Kühlkörper abgeben - im Notfall assistiert diesem ein kleines Gebläse.

Trotz seiner Bonsai-Maße und der eher geringen Leistung spielte der 307 im Hörraum enorm druckvoll und stellte etwa die sehr dynamisch aufgenommenen Drums auf Black Francis' 2008er-Mini-LP "Svn Fngrs" (Cooking Vinyl) einfach überzeugender in den Hörraum als seine Preisklassen-Kollegen. Kein Tiefbass- und Auflösungsmeister, begeistert der Dynavox vor allem im Grund- und Mitteltonbereich mit einer Griffigkeit, die selbst klar teureren Amps oft abgeht.

Dynavox VR-307

HerstellerDynavox
Preis300.00 €
Wertung75.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

Mit dem VR 20 für 400 Euro bietet Dynavox den wohl günstigsten Röhrenverstärker der Galaxis an. Kann der tatsächlich audiophil Musik…
Röhren-Vollverstärker Dynavox VR-20
Testbericht

Zu Spezialitäten von Dynavox VR-20 (400 Euro) gehörte es, aus ganz kleinen, übersichtlichen Arrangements ein Maximum an Intensität, an…
Arcam A49 im Test
Transistor-Vollverstärker

Wir haben den Arcam A 49 im Test. In Sachen Ausstattung und Bedienung sowie bei der Bass-Wiedergabe kann der Transistor-Vollverstärker überzeugen.
Marantz PM 7005
Vollverstärker

Auf den ersten Blick gleicht der neue Marantz-Verstärker der 7000er Serie dem Vorgänger. De facto tritt er aber nicht nur mit dem bewährten Klang,…
Vollverstärker Technics SU C700 im Test
Vollverstärker

Der Technics SU C700, ein digitaler Schaltverstärker, erweist sich im Test als echtes Schmückstück, bei dem man einen deutlich höheren Preis…
Alle Testberichte
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.