Testbericht

Vorstufe Linn Akurate Kontrol

Die Linn Akurate Kontrol (5000 Euro) gefällt nicht nur durch ihren Bedienkomfort. Im Inneren offenbart sie zusätzlich Qualitäten, die guten Klang versprechen.

  1. Vorstufe Linn Akurate Kontrol
  2. Datenblatt
Vorstufe Linn Akurate Kontrol

© Archiv

Vorstufe Linn Akurate Kontrol

Reines Stereo

Ein wichtiges Merkmal der aktualisierten Akurate Kontrol ist die Beschränkung auf Stereo. Sie bietet keine Multikanaloptionen wie die Vorgängerin. Dafür bekam sie zwei symmetrische Eingänge und einen symmetrischen Ausgang spendiert. Neben den vier Cinch-Inputs und dem Phonoeingang gibt es obendrein einen Anschluss für mobile Geräte sowie einen sehr guten Kopfhörerverstärker - beides mit 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse - an der Front.

Noch interessanter ist aber die Ethernet-Buchse an der Rückseite. Durch sie wird die Kontrol zwar nicht zum Netzwerk-Player, aber netzwerkfähig. So lässt sie sich, etwa über Apps des iPod oder iPad, auch auf diesem Wege fernbedienen. Wie wichtig Linn das ist, sieht man beim Öffnen des Deckels. Die Bauteile für dieses Feature belegen mehr als ein Drittel der mit vergoldeten Leiterbahnen versehenen Hauptplatine.

image.jpg

© Archiv

Die Ethernet-Buchse an der Linn Akurate Kontrol erlaubt die Bedienung via Netzwerk.

Die Akurate Kontrol gefällt aber nicht nur durch ihren Bedienkomfort. Im Inneren offenbart sie zusätzlich Qualitäten, die guten Klang versprechen. Das fängt schon bei der Eingangswahl an, denn hier wird nicht nur das Signal geschaltet, sondern auch die Masse, wodurch sich unerwünschte, störende Ausgleichsströme zwischen den Quellen vermeiden lassen. Der Einsatz teurer optischer Halbleiterschalter mit FETs wie auch von Filterspulen (ebenfalls für Signal und Masse) zeugt von dem Bestreben, Störungen keinen Einlass zu gewähren.

Die Audiosignal-Verarbeitung ist durchgängig mit Operationsverstärker-Bausteinen realisiert (LM 4562). Die Lautstärkeregelung erledigt ein sehr guter Chip (PGA 2320), der feinfühlig und im Gegen-satz zu normalen Potis auch verschleißfrei arbeitet.

Wie bei Linn seit Jahren üblich, besitzt auch die Akurate Kontrol ein Schaltnetzteil. Dieses ist in der Zwischenzeit so perfektioniert, dass selbst die empfindlichen Messgeräte der stereoplay-TESTfactory keinerlei Netzeinfluss mehr aufspüren konnten.

Im Hörtest verblüffte der Akurate 2200 mit stabilem Klangbild. Selbst an den unerbittlichen Referenzlautsprechern Magico M 5 (Test in 6/09) entstand nicht das Gefühl, der Amp hätte diesen kritischen Schallwandler nicht im Griff. Dabei zeigte er viele Details, bei Gesangsstimmen etwa gab er feinste Nuancen der Artikulation wieder. So distanzierte er den Vorgänger C 2200 klar.

Zwar ähnelten sich die Modelle in der Tonalität, da sie beide auf neutrale Klangfarben setzten, aber der Akurate 2200 ließ etwa die Gitarre in Donald Fagens "Trans-Island Skyway" ("Kamakiriad", Warner) noch spritziger und lebendiger erklingen, während die Bassdrum trockener, zugleich satter pumpte. Auch in Kruder & Dorfmeisters "Useless" ("The K&D Sessions", !K7) zeigte sich der Akurate druckvoller und vermittelte einen schwärzeren Bass, wass ihm gegenüber seinem Vorgänger einen Punkt mehr sicherte.

image.jpg

© Archiv

Die Linn Akurate Kontraol besitzt, wie die Akurate 2200, vergoldete Leiterbahnen und Schaltnetzteile.

Die Akurate Kontrol durfte sich erst mal gegen ihre kleinere Schwester Majik Kontrol (Test in 8/06) beweisen. Doch das war ein kurzes Gefecht. Denn die Akurate zeigte mehr Gelassenheit sowie mehr Details, und sie fächerte ein deutlich größeres Klangpanorama auf.

So stellte sich nun die Exotik + DA der neuen Herausvorderin. Doch auch bei ihr gab die Stereo-Novizin nicht nach. Sie wirke in komplexen Passagen lockerer. So kamen etwa die Bläsereinsätze in Quincy Jones' "Moanin'" ("Birth Of A Band", Mercury) wundervoll strahlend und dynamisch mitreißend, ohne jedwede Kompression, welche die Exotik + DA noch dezent vermuten ließ.

Die Akurate klang auch sagenhaft richtig und neutral. Auf der einen Seite hatte man stets das Gefühl, dass sie nicht einfärbte, doch trotz dieser vorbildlichen Offenheit schien sie niemals kühl oder gar farblos. So glänzten etwa die Flöten und die Triangel im "Tanz der Stunden" aus Amilcare Ponchiellis "La Gioconda (CD "Venice", RCA), während die Violinen nicht zu Schärfen neigten und die Vorstufe den Spielwitz besonders betonte.

Die Tester waren versucht, der Akurate sogar einen Punkt mehr zu geben; dies verhinderte die große und doppelt so teure Schwester Linn Klimax Kontrol (Test in 11/02) dann doch mit einem Hauch mehr Kontrolle in Bass und komplexen Passagen, wenn auch ganz knapp.

Ein strahlendes stereoplay Highlight sicherte sich die Akurate Kontrol aber, auch weil sie ein hervorragendes Phonoteil besitzt.

Der Vorverstärker Linn Akurate Kontrol wurde zusammen mit der Endstufe Linn Akurate 2200 in einem Kombitest getestet.

Linn Akurate Kontrol

HerstellerLinn
Preis5000.00 €
Wertung57.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Vorverstärker Linn Majik Kontrol
Testbericht

Die Linn Majik Control für 2700 Euro ist fü Schallplatten-Leibhaber ein ganz heißes Eisen.
High-End-System - Linn Exakt System
High-End-System

Im neuen Exakt-System setzt Linn den digitalen Signalpfad bis direkt in den Lautsprecher fort. Damit sollen mehrere verlustbehaftete Stufen aus dem…
Linn Akubarik Exakt
Verlustfreie HiFi-Kette

Linn integriert seine Exakt-Technologie für verlustfreie digitale Signalübertragung in das neue Akurate Exakt System. Damit sollen noch mehr…
Pro-Ject CD Box RS Pre Box RS Digital Audio
Digital-Kombi-Testbericht

Wir haben die Digtal-Kombi Pro-Ject Pre Box RS Digital mit CD Box RS im Test. Wie schneiden CD-Player und Verstärker in der Redaktion ab?
Linn Akurate Exakt & Akudorik
HiFi-Kette

96,1%
Volldigitaler Player-Preamp, Vierwege-Kompaktlautsprecher, Boxenständer mit Software-Updatefähigkeit und kein einziges…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.