Die HiFi-Welt von AUDIO und stereoplay
Testbericht

Yamaha CDX-497

Der Yamaha CDX-497 erheischt eine AUDIO-Empfehlung als Party-, Hitparaden- und Historik-tauglicher Langzeit-Musiklieferant.

  1. Yamaha CDX-497
  2. Datenblatt
image.jpg

© Archiv

Der Player spielt selbst datenreduzierte Digitalkost in Form von Windows-Media-Audio- (WMA)- oder MP3-CDs ab. Gute Idee. Denn zum einen lassen sich so am eigenen Computer Platz sparend produzierte Lieblingsstück-Sampler problemlos auch über die Heimanlage abhören. Zum anderen wächst das Angebot vorproduzierter, mit bis zu acht Stunden Musik befüllter MP3-CDs - etwa mit ohnehin in Dynamik und Frequenzumfang beschränkten historischen Mono-Aufnahmen (www.line-music.de ). Also sollte der erste Hördurchgang dem Faszinosum "Files aus eigener Fertigung" gelten.

In diesem Fall also auch historische CDs, weil deren Rauschen die Unterschiede CD/MP3 sehr deutlich machen kann. Wie in der 1954er Einspielung des Schumann-Klavierkonzerts mit Walter Gieseking und Herbert von Karajan, im 1951er Live-"Parsifal" unter dem Wagner-Spezialisten Hans Knappertsbusch sowie der von knackenden Schellacks übertragenen Interpretation der 9. Mahler-Sinfonie unter Buno Walter aus dem Jahr 1938. Dann wurde das Programm mit Standard-Software wie "Nero" auf CD gebrannt - und ab in den Hörraum zum Vergleich.

image.jpg

© Archiv

Die gesamte Wandler- und Steuerelektronik des Players CDX-497 findet auf einer Platine Platz.

Hörtest

Der Yamaha-Player, über den Vorverstärker Accuphase C-2810 mit den Aktivboxen Backes & Müller BM 35 verbunden, erledigte seinen MP3-Job wirklich überzeugend. Ob machtvoll gegriffene Klavier-Akkorde, schmetternder Wagner-Gesang oder leicht scheppernde, antike Orchesterklänge: Die Unterschiede zwischen CD- und MP3-Wiedergabe blieben tolerabel klein. Selten nur entlarvte die hochanalytische BM 35 zischelnde oder fauchende MP3-Artefakte und nochmals gedeckelte Dynamik in der Daten-Diät. Spätestens mit 320 Kilobit aber lässt sich - übrigens auch bei aktuellen Metal-, HipHop- oder Dance-Produkten - kaum mehr ein Unterschied ausmachen. Doch der Yamaha CDX-497 erheischt bereits mit 192er-Standards eine AUDIO-Empfehlung als Party-, Hitparaden- und Historik-tauglicher Langzeit-Musiklieferant.

Und wie steht es mit "ernsthaftem" HiFi? Im direkten Vergleich mit dem Überflieger Denon DCD-500 AE (210 Euro) wirkte der Yamaha etwa bei hochdynamischer Kammermusik etwas distanzierter, weniger druckvoll und grundtonstark. Doch mit sehr ausgefeilter Detailarbeit und ordentlicher Raumaufteilung im Schubertschen Oktett (Super-Hörkurs-CD 5) erspielte  sich der Yamaha einen Gerade-noch-Punkte-Gleichstand.

Yamaha CDX-497

HerstellerYamaha
Preis270.00 €
Wertung80.0 Punkte
Testverfahren1.0

Mehr zum Thema

image.jpg
Testbericht

So wie im Aufmacherbild sieht es aus, wenn der Yamaha CD-S 700 seine Lade aufmacht - oder zuzieht. Und ziemlich genau so klingt es auch: Man hört vom…
CD/SACD-Spieler Yamaha CD S 1000
Testbericht

Beim Hörtest waren die Stärken des Yamaha CD S 1000 vor allem ein klarer, deutlicher Hochton und eine stabile Abbildung.
Yamaha CDX 497
Testbericht

<div>Der Yamaha CDX 497 für 200 Euro dechiffriert&nbsp; MP3-Daten und kann sogar den Microsoft-Audio-Codec WMA (Windows Media Audio) lesen.
Yamaha CD-N500
Testbericht

Der Yamaha CD-N500 vereint Netzwerk- und CD-Player. Kann das Ergebnis klanglich überzeugen? Wir machen den Test.
Yamaha CD S 3000 & A S 3000
Stereo-Kombi

Auf opulente und ebenso trendsetzende wie zeitlose Verstärker- und Digital-Elektronik von Yamaha haben die Fans schon lange gewartet. Nun hat das…
Alle Testberichte
Toyota C-HR
Navigation und Infotainment
Mit dem C-HR bringt Toyota ein cool designtes Crossover-Modell auf den Markt. Wir haben das Auto samt Navigations- und Infotainment-System getestet.
Dual CS-550
Plattenspieler
Mit dem CS 550 vertreibt der Traditionshersteller Dual einen soliden Plattenspieler. Wie er klingt, lesen Sie im Test.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.