Menü

Testbericht ZTE Kis Plus im Praxistest

von
ZTE Kis Plus
Anzeige
Das ZTE Kis Plus kostet nur 100 Euro und bringt dafür eine ganz ordentiche Ausstattung mit. Der Test zeigt, wo der kompakte Mini Kompromisbereitschaft fordert.

ZTE Kis Plus: Erster Eindruck

ZTE Kis Plus
  • +gute Ausstattung
  • +erweiterbarer Speicher
  • -einfache Kamera
  • -alte Android-Version

Das ZTE Kis Plus wird von Congstar vertrieben und kostet ohne Mobilfunkkarte oder Vertrag nur rund 100 Euro. Das Kis Plus bietet ein 3,4-Zoll-Display, das nur mit 320 x 480 Pixeln auflöst und nicht besonders hell leuchtet.

Beim Display sieht man den günstigen Preis, nicht aber bei der Verarbeitung. Die ist tadellos, die Softtouch-Oberfläche des Akkudeckels sorgt für eine wertige Anmutung, sicheren Grip und ist gegen Fingerfett weitgehend immun. Die kleinen Seitentasten zum -Aktivieren des Displays und zur Steuerung der Lautstärke bieten einen deutlichen Druckpunkt.

Top 10: Smartphones bis 150 Euro

Das Kis Plus arbeitet mit Android 2.3.6 (Gingerbread) - das ist nicht mehr ganz aktuell, kommt bei günstigen Modellen aber noch immer zum Einsatz, und letztlich spricht auch nichts dagegen. Die Bedienung ist schnell in den Griff zu bekommen, die Funktionalität bereits umfangreich.

Mit einem Update ist hier kaum zu rechnen, für die grafisch aufwändigeren neue Android-Versionen ist der 800-MHz-Prozessor zu schwach. Beim Testgerät reicht er für eine flüssige Bedienung. Dass beispielsweise das Scrollen durch lange Listen nicht ganz so elegant klappt wie bei stärker motorisierten Geräten, damit lässt sich angesichts des günstigen Preises gut leben.

ZTE Kis Plus

ZTE Kis Plus

vergrößern

Zumal das ZTE alles an Ausstattung mitbringt, was für eine vernünftige Smartphone-Nutzung nötig ist. Ins Netz geht’s flott per WLAN oder HSPA, dank GPS-Empfänger lässt sich auch Google Maps samt Navigation nutzen. Mit Kompass, Beschleunigungs-, Näherungs- und Helligkeitssensor ist auch die übliche Smartphone-Sensorik an Bord. Die größten Einschränkungen in Sachen Ausstattung: Die 3,2-Megapixel-Kamera taugt nur für einfache Schnappschüsse, der interne Speicher bietet beim Testgerät nur 120 MB - wer viele Apps nutzt, stößt hier schnell an die Grenze. Darüber muss man sich im Klaren sein

ZTE Kis Plus: Ausstattung

+ schnelles Internet per WLAN und HSPA
+ typische Smartphone-Sensorik ist an Bord
+ gute Ausstattung angesichts des günstigen Preises
+ nur 120 MB Speicher, der sich aber erweitern lässt
+ 2 GB große Speicherkarte im Lieferumfang
- sehr einfache Kamera
- alte Android-Version 2.3.6 und wohl keine Update auf Android 4

ZTE Kis Plus: Bedienung

+ solide Verarbeitung
- etwas schwacher Prozessor
- kleines, grob auflösendes Display

ZTE Kis Plus: Kaufen oder Warten?

Für 100 Euro bekommt man hier ein kompaktes und ordentlich verarbeitetes Smartphone, das aufgrund des günstigen Preises etwas Kompromissbereitschaft fordert: Ein tolles Display, einen kräftigen Prozessor kann man für das Geld nicht erwarten. Und auch der App-Spaß ist aufgrund des kleinen Speichers eingeschränkt.

Technische Daten

  • Maße: 114 x 62 x 12 mm,
  • Gewicht: 129g
  • Display: 3,5 Zoll, 320 x 480 Pixel, kapazitiver Touchscreen
  • Prozessor:  800 MHz, Einkern-Prozessor, 256 MB RAM
  • Akku: 1400 mAh
 
comments powered by Disqus
Anzeige
x