Testbericht

Zyxel Prestige 2602HW

Bei den Netzwerkqualitäten überzeugt die Zyxel Prestige 2602HW beispielsweise durch die ausgereiften Firewallfunktionen. Im Telefonbereich fehlen leider übliche Ausstattungsmerkmale wie Anrufliste oder Wahlregeln zum Sperren von Rufnummern.

  1. Zyxel Prestige 2602HW
  2. Datenblatt
  3. Wertung
image.jpg

© Archiv

Auch Zyxel bläst zur Aufholjagd. Der 2602HW ist die nahe Verwandtschaft zu anderen Zyxel-Produkten anzusehen, die bislang vor allem durch IT-Kompetenz auf sich aufmerksam gemacht haben. Und so hat der Hersteller auch bei seiner VoIP-TK-Anlage die Datenfraktion recht gut im Griff.

Vor allem bei den Firewall-Funktionen und im WAN/LAN kann die 2602HW punkten. Hier wäre nur noch ein Zähler des verbrauchten Datenvolumens mit Möglichkeit zur Zwangstrennung wünschenswert. Auch sollte das WLAN-Funkmodul per Telefon-Zifferncodes steuerbar sein.

Mittelmäßige Telefonfunktionen

Etwas schwächer schnitt der jüngste Zyxel-Spross bei den Telefon-Funktionen ab. Zwar lassen sich im VoIP-Menü allerlei Dinge konfigurieren, das macht aber hauptsächlich zur Fehlerbehandlung oder für Sondereinstellungen Sinn. Was definitiv fehlt, ist die Möglichkeit, das Gerät auch direkt am ISDN-Festnetzanschluss zu betreiben.

Fast schon sträflich ist, dass in der von connect getesteten Firmware-Version keine Wahlregeln vordefiniert sind. Im Notfall kann der Nutzer unter Umständen den Rettungsdienst nicht erreichen. Auch das Sperren von Nummern oder ganzen Rufnummernkreisen beherrscht die Zyxel nicht. Ebenso fehlt eine Anrufliste, die das Telefoniergeschehen aufzeichnet. An diesen Dingen merkt man, dass Sprachtelefonie bislang kaum zu den Spezialitäten des Herstellers zählte, der VoIP-Part wirkt angeflanscht.

Exklusiver AOL-Vertrieb

Bislang vertreibt Zyxel das Modell ausschließlich über den Internet-Provider AOL. Der hat das Gerät mit seinem eigenen VoIP-Dienst im Portfolio und löst Internettelefonie recht clever:So baut die Zyxel eine zweite Internet-Verbindung auf, die nur für VoIP genutzt wird; Bandbreitenprobleme und Störungen durch parallele Downloads sind ausgeschlossen. Bleibt zu hoffen, dass andere Provider diesem Beispiel folgen.

Mehr lesen

Wer ist die Nummer eins? -

Mehr zum Thema

Buffalo Airstation 1750
Testbericht

Der für 190 Euro (in Onlineshops bereits ab 125 Euro) angebotene Draft-11ac-Router überzeugt im Test mit hohen Datenraten.
Linksys EA 6700 AC 1750
Testbericht

Das Topmodell der 11ac-Router von Linksys kostet 200 Euro, online gibt es ihn für etwa 170 Euro. Diese Investition lohnt sich.
DSL-Router Speedport W 724V
Testbericht

Mit ihrem neuesten DSL-Router Speedport W 724V zeigt die Telekom, wo im Festnetz die Reise hingeht: Vor allem die hauseigenen Dienste und Angebote…
Speedphone 701
Testbericht

Passend zum WLAN-Router Speedport W 724V bietet die Telekom mit dem Speedphone 701 ein Android-gestütztes DECT-Telefon. Wir haben den Heim-Androiden…
Telekom Speedport Neo
DSL-WLAN-Router

Mit dem Speedport Neo stellt die Telekom einen Alleskönner-Router vor, der speziell für die neuen All-IP-Anschlüsse ausgelegt ist.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.