Vergleichstest

AV-Receiver Denon AVR 4810, Yamaha RX-V 2065

Dieses Jahr ist alles anders. Statt traditionell das Flaggschiff im AV-Receiver-Programm gegen ein neues auszutauschen, lassen Denon und Yamaha die bisherigen Austattungs-Könige munter weiter regieren. Ist deren Status als Spitzenmodell auch im Jahr 2010 noch gültig?

AV-Receiver Denon AVR 4810, Yamaha RX-V 2065

© Archiv

AV-Receiver Denon AVR 4810, Yamaha RX-V 2065

In aller Regel überlebt in der AV-Welt nicht zwangsläufig der Stärkere, sondern der Schnellere. Wer bringt wohl den ersten Receiver mit - in chronologischer Reihenfolge betrachtet - DTS, HDMI, Decoder für DTS-HD und Dolby TrueHD? Das trieb Ingenieure, Marketingfachleute, Presse und natürlich die Kundschaft um. So erstaunt zunächst mal die bei Denon und Yamaha getroffene Entscheidung, die Spitzenmodelle von 2009 ein Jahr länger auf dem heiß umkämpften Markt zu lassen.

Andererseits - warum auch nicht? Immerhin steckt in beiden Receivern, die im Herbst 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt wurden, ein ausgetüfteltes Know-how, viel Ingenieurarbeit - und zudem fast alle Features, die man sich als Heim-Cineast wünscht. Vor allem aber eine langwierige Audio-Entwicklung - viel akustische Feinarbeit gerade für die verwöhnten europäischen Ohren. Das wiederholt man nicht alle Tage, vor allem nicht, wenn gerade die Ausstattungsschlacht um HDMI 1.4 tobt.

Große leben länger

Denn das Wettrüsten geht weiter, mit dem neuen HDMI-Standard sowie den damit verbundenen Möglichkeiten vom Ethernet-Kanal über das Weiterreichen von 3D-Bildinhalten bis zum "Audio Return Channel". Doch die Technik-Offensive beginnt zunächst mal in den kleineren Modellen zwischen 300 und 500 Euro. Bis ein Pendant in den Entwicklungslabors heranreift, das den hier vorgestellten Schwergewichten klanglich ebenbürtig ist, geht sicherlich noch viel Zeit ins Land. Wer also auch voll auf der Höhe sein will, was den HiFi-Aspekt betrifft, der kommt an einem der amtierenden Spitzenmodelle so schnell wohl nicht vorbei.

Netzwerkfähigkeit

Immer mehr AV-Receiver bieten zusätzlich einen eingebauten Netzwerk-Client an. Aber kann der integrierte Streamer klanglich und im Bedienkomfort mit Stand-Alone-Playern mithalten? Diese Frage beschäftigt Leser wie auch Redakteure -und so trat der Denon stellvertretend für die Receiver-Garde  im Stereo-Hörraum zum erweiterten Netzwerk-Test an.

Klanglich agierte der Denon als Netzwerk-Player (im Vergleich diente der AVR-4810 auch als Verstärker) in einer Liga mit dem Linn Sneaky Music DS (AUDIO 7/08). Der Linn spielte etwas feiner, löste ein bisschen besser auf, der Denon wirkte dafür kräftiger im Bass und breiter aufgestellt. An die nahezu perfekte Bedienung eines Sonos-Zone-Players (AUDIO 5/08) oder einer Logitech Squeezebox Duet (AUDIO 5/08) kam der Denon aber nicht heran. Die Installation und das Einbinden ins Heim-Netzwerk waren dabei nicht das Problem, eher die Steuerung per mitgelieferter Fernbedienung und über das Gerätedisplay.

So musste man sich geduldig alphabetisch durch die Alben-, Titel- oder Interpreten-Listen scrollen - ohne Möglichkeit, direkt zu bestimmten Alben oder gar Titeln zu springen. Wer allerdings einen iPod Touch oder ein iPhone mit dem App "PlugPlayer" sein Eigen nennt, gestaltet die Steuerung gleich um einiges komfortabler. Buchstäblich per Fingerzeig kann man im Menü-baum des Servers suchen, scrollen sowie Titel, ja ganze Alben auswählen.

Fazit: Wer einen AVR-4810 auch als Netzwerk-Spieler nutzen will, muss sich keine Gedanken über klangliche Alternativen machen. Er sollte aber für die komfortablere Bedienung in einen iPod investieren. Denon bringt übrigens bald selbst ein passendes App auf den Markt.

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

AV-Receiver Denon AVR-1912 und Onkyo TX-NR609
Vergleichstest

Für knapp 600 Euro bringen Denon und Onkyo neben Netzwerkanschluss und Internetradio auch weitere feine Details mit zu stereoplay-Test.
image.jpg
Vergleichstest

Sind die neuen 1000-Euro-Receiver von Denon (AVR 2313) und Pioneer (SC 2022) ein Schnäppchen? Wir machen den Vergleichstest.
Arcam AVR 360 und Marantz SR 7007
Vergleichstest AV-Receiver

Der Arcam AVR 360 und der Marantz 7007 wollen technisch und musikalisch hochwertige AV-Receiver sein. Im Test-Duell treten sie gegeneinander an.
Denon AVR 3313, DBT 3313 UD und Pioneer SC LX 76, BDP 450
Vergleichstest

Pioneer und Denon bieten Player/Verstärker- Kombinationen an, deren digitales Zusammenspiel besseren Klang bringen soll.
Top-AV-Receiver im Test
Vergleichstest

Vier der aktuellen Top-AV-Receiver mussten im Test zeigen, was sie können. Leistung satt und Features ohne Ende gegen eher klassische HiFi-Tugenden.…
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.