Radeln mit dem Smartphone

Fahrradhalterungen fürs iPhone im Test

Auch auf dem Fahrradlenker macht das iPhone eine gute Figur, sofern man den richtigen Halter montiert hat. Wir haben acht Exemplare ausprobiert.

iPhone-Halterungen fürs Fahrrad im Vergleich

© Archiv

iPhone-Halterungen fürs Fahrrad im Vergleich

Sie möchten Ihr iPhone bei der Ausübung Ihres Hobbies nutzen und dabei auch vor Wind und Wetter nicht zurückschrecken? Hier finden Sie acht potentielle iPhone-Halterungen für Ihr Fahrrad im Vergleich.

Gut verschraubt und wasserfest: Xcase

Xcase

Fester Halt, hakelige Installation: Das Xcase verdient keinen Designpreis, ist aber robust, flexibel und wasserfest.

  • Installation (60%)
  • Halt (85%)
  • Displayschutz (100%)

In Sachen Befestigung macht die Xcase-Halterung für iPhone 4 und 4S (um 30 Euro, erhältlich bei Pearl) keine halben Sachen: Über drei Schrauben wird der Winkel zur Seite sowie nach hinten und vorne eingestellt. Die mittleren Elemente kann man weglassen, dann sitzt das iPhone tiefer auf dem Lenker. Mit zwei weiteren Schrauben befestigt man die Halterung am Lenker. Man sollte den passenden Schraubenschlüssel zur Hand haben, falls sich die Halterung unterwegs einmal lockern sollte. Einen Design-Preis verdient die klobige Halterung allerdings nicht.

Auch ist sie, wenn alle Schrauben und Bauteile verwendet werden, nicht unbedingt leicht. Ein Manko, vor allem für gewichtsbewusste Rennradfahrer. Die Hülle ist robust und nach IP58-Standard wasserdicht. Dank der durchsichtigen Rückseite lassen sich unterwegs Fotos schießen, zudem kann man über zwei Tasten auf der Hülle die Volume-Tasten des iPhone 4 und 4S erreichen, um etwa in die Karte hineinzuzoomen.

Leicht und flexibel: Fahrer Berlin Spitzel

Fahrer Berlin Spitzel

Gute und feste Halterung für den stilbewussten Radler. Wetterfest wird Spitzel erst in der Variante "Spitzel wasserdicht".

  • Installation (95%)
  • Halt (90%)
  • Displayschutz (0%)

Ein cleverer und eleganter iPhone-Halter ist der Spitzel des Herstellers Fahrer Berlin (iPhone 4/4S und 5; um 39 Euro): Bei ihm gibt es keinerlei Schrauberei, kein klobiger Plastikaufbau sitzt auf dem Lenker. Und dennoch hält der Spitzel das iPhone dank robustem Klettverschluss fest und sicher, selbst bei Schlägen und Stößen.

Optional lässt sich der Spitzel auch in das Lifeproof Case (IP68-Standard) hüllen, dann heißt er "Spitzel wasserdicht" und kostet 99 Euro. Somit ist das iPhone auch vor Wasser, Schlamm und Staub hinreichend geschützt. Wer sich im Großstadtdschungel überwiegend bei Sonnenschein fortbewegt, der ist mit der Standardvariante bestens und obendrein.

Für alle iPhones

iGrip Universal Bike Kit Mount & Holder

Flexibler Halter, der für alle iPhone-Generationen passt. Aber die Gummibefestigung stört Bedienung und Sicht.

  • Installation (85%)
  • Halt (85%)
  • Displayschutz (0%)

Beim iGrip Universal Bike Kit Mount & Holder (um 24 Euro) handelt es sich um eine universell verwendbare Halterung: Hier können iPhones sämtlicher Generationen einfach eingespannt und zusätzlich mit einem Gummi festgezurrt werden - die meisten anderen Smartphones übrigens auch. Das Gummi wirkt sich, da es über dem Display liegt, ein wenig störend auf die Bedienung und die Sicht auf den Screen aus.

Die Halterung sitzt zwar fest und stabil auf dem Lenker, schützt das iPhone aber nicht vor Spritzwasser und anderen Eindringlingen wie Staub oder Schlamm. Praktisch: Der iGrip-Halter sitzt auf einem Kugelgelenk und lässt sich leicht in alle Richtungen und damit in die gewünschte Position drehen.

Schützt vor Schmutz: Luxa² H10 Bike Mount

Luxa² H10 Bike Mount

Einfache Installation ohne Werkzeug, geringes Gewicht und perfekter Schutz: Der Luxa² H10 ist ein gutes Gesamtpaket.

  • Installation (80%)
  • Halt (90%)
  • Displayschutz (100%)

Der Luxa2 H10 Bike Mount (um 30 Euro) ist ein iPhone-Halter für Allwetterradler. Er passt für die iPhone-Modelle 3G bis 4S und schützt nach IPX4-Standard vor Spritzwasser, Schlamm und Staub. Die Installation erfordert keinerlei Werkzeug - die Halterung sitzt nach wenigen Handgriffen fest am Lenker. Dank Aussparungen in der Schutzhülle kann man unterwegs Fotos schießen oder seine Kopfhörer anschließen.

Das Ladekabel lässt sich durch eine kleine Öffnung am unteren Ende der Hülle ziehen. Mit einem Gummistöpsel kann man das Loch verschließen, damit kein Wasser eindringen kann. Ebenfalls top: Weil das iPhone auf einer Gummimatte liegt, ist es gut vor Schlägen geschützt.

Für kurze Touren: xMount@Bike iPhone 5

xMount@Bike iPhone 5

Einfache Installation am Lenker, geringes Gewicht und einfache Handhabung: Die richtige Halterung für Gelegenheitsradler.

  • Installation (85%)
  • Halt (85%)
  • Displayschutz (0%)

Der Halter xMount@Bike iPhone 5 (um 30 Euro) lässt sich ähnlich einfach installieren wie der Universalhalter von iGrip (siehe linke Seite). Im xMount@Bike iPhone 5 sitzt das Apple-Smartphone nach dem Einstecken sicher, wenngleich die Halterung aufgrund des fehlenden Schutzes vor Dreck und Wasser für wilde Mountainbiketouren eher weniger geeignet ist.

Vielmehr ist sie ideal für Fahrten innerhalb der Stadt oder für kürzere Radtouren. Damit das iPhone 5 bei Schlägen nicht nach vorn aus der Halterung rutscht, befindet sich am oberen Ende ein kleiner Stopper. Außerdem kann der Radfahrer dank entsprechender Aussparungen unterwegs Fotos schießen.

iPhone 5 Bike Case: Schutzpanzer NC-17

NC-17 iPhone 5 Bike Case

Die iPhone-5-Halterung von NC-17 ist mit ihrer robusten Hülle ein idealer Begleiter für Mountain- und Allwetterbiker.

  • Installation (80%)
  • Halt (90%)
  • Displayschutz (100%)

Wer sein iPhone 5 bei der Fahrradtour von der Außenwelt hermetisch abriegeln möchte, der ist mit dem iPhone 5 Bike Case von NC- 17 (um 45 Euro) gut beraten. Das massive Gehäuse ist zwar keine schlanke Grazie, lässt sich aber leicht öffnen und schließen. Zudem bietet es eine verschließbare Öffnung für den Anschluss von Kopfhörern.

Die Installation am Lenker erfolgt nicht etwa mithilfe von Schrauben sondern mithilfe eines Bandes, das, ähnlich wie bei einem Kabelbinder, festgezogen wird. Zusätzlich wird das iPhone in der Halterung durch eine Schraube an der Unterseite des Gehäuses fixiert. Da das iPhone auf einer Gummimatte gebettet über Stock und Stein radelt, wird es effektiv vor Stößen und Schlägen geschützt.

Wasserdicht verpackt: Proporta BeachBuoy

Proporta BeachBuoy

Der Beach-Buoy von Proporta ist eigentlich mehr als wasserfeste Schutzhülle geeignet denn als iPhone-Halterung.

  • Installation (70%)
  • Halt (70%)
  • Displayschutz (100%)

"100 Prozent wasserdicht bis 5 Meter nach IP57 und IP 58" prangt unübersehbar in leuchtenden Buchstaben auf der iPhone- Hülle Proporta BeachBuoy. Das mag zutreffen und für Wanderer und Abenteurer auch sehr praktisch sein. Auf dem Lenker hingegen weiß die Hülle nicht so richtig zu überzeugen. Vor allem die Bedienung des iPhones gestaltet sich durch die dicke Schutzfolie hakelig.

Zudem wird der BeachBuoy nicht über eine feste Halterung am Lenker montiert, sondern mit Bändern festgezurrt. Das iPhone ist somit zwar gut geschützt, dennoch macht das Teil einen ziemlich behelfsmäßigen Eindruck - MacGyver hätte es sicherlich auch nicht besser hinbekommen!

Robust Sports Tracker: Bike Mount for iPhone

Sports Tracker Bike Mount for iPhone

Robust, stoßgeschützt und mit zahlreichen verschließbaren Öffnungen für Kopfhörer - gute Halterung für Sportbiker.

  • Installation (80%)
  • Halt (90%)
  • Displayschutz (100%)

Ein sehr robuster Zeitgenosse ist der Halter Bike Mount for iPhone von Sports Tracker (um 45 Euro). Einmal in der Hülle eingeschlossen, radelt man mit einem gegen Spritzwasser und Stöße geschützten iPhone über den Fahrradweg oder den staubigen Mountainbike-Trail.

Die verhältnismäßig kompakte Halterung überzeugt auch mit ihrer einfachen Installation; nach dem Verzurren sitzt sie schön fest. Dank verschiedener Aussparungen kann man trotz Hülle Fotos schießen, Kopfhörer anschließen und sogar ein Ladekabel anbringen. Wenn man die Öffnungen nicht braucht, verschließt man sie einfach mit einem Gummistöpsel. Praktisch ist auch, dass sich die Halterung um 90 Grad drehen lässt.

Bildergalerie

Xcase
Galerie
Kaufberatung

Schraubzwinge: Der Xcase-Halter weckt Erinnerungen an die Werkbank.

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

iPhone-, iPad-Gadgets
Zubehör

Gitarren, Lautsprecher in Pflanzenform oder ein per App steuerbarer Roboter: Wir zeigen Ihnen Gadgets und Zubehör für iPhone und iPad, das nicht…
iPhone 4s
Kaufberatung zum iPhone

Ihr neues Smartphone soll ein iPhone werden, aber die Geräte der 5er Reihe sind Ihnen zu teuer? Dann greifen Sie doch zum deutlich günstigeren…
Stromverbrauch beim iPhone
Tipps für iOS

Wenn der iPhone-Akku zur Mittagszeit schlapp macht und das iPad selbst über Nacht nicht mehr voll lädt, dann wird es Zeit für unsere Akkutipps.
iPhone 6 Vorderseite Rückseite Seitenansicht
Display, Akku und Co.

Apple hat die Preise für Reparaturen am iPhone veröffentlicht. Vor allem für die neuen Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus wird es teuer, wenn der…
iPhone 5S, iPhone 5C, Blackberry Q5, Nokia Lumia 1020
Smartphone-Schnäppchen

Beim neuen Top-Smartphone zugreifen oder lieber warten? Vielleicht doch das Vorgängermodell oder ein gebrauchtes Smartphone kaufen? connect gibt…
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.