Wikipedia & Co.

Sechs Lexikon-Apps im Test

Das Universallexikon fürs Bücherregal hat in Zeiten von Wikipedia und Smartphone ausgedient. Aber was können die neuen Lexikon-Apps für unterwegs? connect hat getestet.

Lexikon-Apps

© Anbieter

Lexikon-Apps

Lange galt "Der große Brockhaus" als Inbegriff von Wissen und Bildung. Das zuletzt 2005 in 30 Bänden sowie zwei DVDs veröffentlichte Universallexikon beeindruckte mit 300.000 Einträgen und 40.000 Bildern. 70 Redakteure und rund 1000 weitere Autoren waren an diesem Werk beteiligt, das 1,70 Meter Regallänge einnahm und 70 Kilogramm wog.

Inzwischen verwaltet ein Online-Lexikon mit alleine mehr als 1,7 Millionen deutschsprachigen Einträgen das Wissen der Menschheit, während Brockhaus Mitte 2014 den Vertrieb seiner Lexika eingestellt hat. Wissen jederzeit und überall, schnell und bequem verfügbar: Das ist der Maßstab. Also haben wir Lexikon-Apps für unterwegs getestet. Dazu sind bei uns ein "klassisches" Lexikon, die Original-App von Wikipedia, weitere Wikipedia-Apps sowie eine Wikipedia-App für die reine Offline-Nutzung gegeneinander angetreten.

Platz 1: WikiLinks

Endlos stöbern in den digitalen Weiten des Wissens: Der sehr aufwendig gestaltete Testsieger WikiLinks besticht mit herausragenden Features.

WikiLinks im Test

Platz 2: Wikipedia

Die App des größten Lexikons der Welt ist einfach zu bedienen und bringt mehr Features mit als die Webseite. Auf Android gut, unter iOS befriedigend.

Wikipedia App im Test

Platz 3: Wikipedia für Windows Phone (Rudy Huyn)

Achtung: Diese Wikipedia-App läuft ausschließlich auf Windows-Phones. Sie ist sehr aufwendig gestaltet, gut ausgestattet und angenehm zu bedienen.

Wikipedia für Windows Phone im Test

Platz 4: EveryWiki

Diese Android-App macht das größte Lexikon der Welt noch größer - ein praktischer Zugang zu Wikipedia und zahlreichen weiteren Wikis.

EveryWiki im Test

Platz 5: Encyclopaedia Britannica

Das traditionsreiche britische Lexikon ist als App modern designt, durchdacht und redaktionell top - auf iOS ein würdiger Nachfolger des gedruckten Werks.

Encyclopaedia Britannica im Test

Platz 6: Minipedia

Die wichtigsten Wikipedia-Artikel jederzeit offline verfügbar halten - das will Minipedia. Eine gute Idee, die allerdings eine bessere Umsetzung verdient hätte.

Minipedia im Test

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

TankenApp
Benzinpreis-App

Mit aufwendiger Gestaltung, Echtzeitabgleich und weiteren tollen Zusatzfunktionen ist die TankenApp im Test ungeschlagen.
Mehrtanken
Benzinpreis-App

Schlichte Gestaltung, direkter Abgleich mit dem Webportal sowie dem Kartellamt: Mehrtanken ist eine gute Benzinpreis-App, die im Test kaum Wünsche…
Clevertanken
Benzinpreis-App

Die App des Webportals Clever-tanken.de konzentriert sich aufs Nötigste: Der abgespeckte Funktionsumfang wird im Test durch aktuelle Preise…
Benzinpreise-App
Benzinpreise-App

Die App Benzinpreise zeigt im Test einen überdurchschnittlichen Funktionsumfang. Ohne Werbung wird's allerdings teuer.
connect-app für das Smartphone!
connect kommt aufs Smartphone

Mit der connect App erhalten Sie auf Ihrem Smartphone und Tablet direkten Zugang zu unseren News, Testberichten, Kaufberatungen und Ratgebern.
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.