LG und Samsung im Duell

LG V30 vs. Samsung Galaxy S8 (Plus)

LG bringt mit dem V30 sein erstes Topmodell mit OLED-Display. Wie schlägt es sich im Vergleich mit den Samsung-Flaggschiffen Galaxy S8 und S8+?

  1. LG V30 vs. Samsung Galaxy S8 (Plus)
  2. LG V30 vs. Galaxy S8: Kamera, Betriebssystem und Fazit
Samsung Galaxy S8 vs. LG V30

© Hersteller

Das Samsung Galaxy S8 kennen wir schon - kann uns auch das LG V30 überzeugen?

Während sich das Galaxy S8 von Samsung schon längst auf dem Markt befindet, warten wir diesen Herbst noch gespannt auf den Newcomer von LG. V30 heißt das neue Smartphone und wie Samsung beim Galaxy S8 bringt es ebenfalls eine Plus-Version mit, das LG V30+. Was haben V30 und V30+ so auf dem Kasten und könnten sie den beiden Galaxy-S-Geräten den Rang ablaufen? Bevor wir in unserem connect Larbotest die harten Messwerte zur Leistung des V30 erfassen können, werfen wir zunächst einen ersten Blick auf die technischen Daten.

Preis, Release und Farben

Der allgemeine Verkaufsstart des LG V30 soll im November erfolgen. Zunächst bietet 1&1 in seinem Shop das LG V30 exklusiv mit Mobilfunkvertrag an. Das Smartphone ist dort jetzt schon lieferbar. Die Preise für das V30 rangieren je nach Vertrag zwischen 69,90 Euro und 449,99 Euro. Das V30+ gibt es hier allerdings nicht.

Bei Elektronikhändlern wie Saturn und Media Markt kann man das V30 schon vorbestellen. Die Kosten liegen hier jeweils beim Herstellerpreis in Höhe von 899 Euro - das entspricht dem Startpreis des Samsung Galaxy S8+. LG produziert das V30 in vier verschiedenen Farben: Aurora Black, Cloud Silver, Moroccan Blue und Lavender Violet. Bei Händlern in Deutschland ist das LG V30 jedoch bisher nur in den Farbversionen Cloud Silver und Moroccan Blue aufgelistet und es gibt zunächst nur das V30 und nicht die Plus-Version. LG weist auf seiner Website darauf hin, dass nicht alle Farbtöne in allen Märkten verfügbar seien. Auch das V30+ wird nicht in jedem Land auf den Markt kommen. Dazu ist jedoch im Moment nichts näheres bekannt.

Galaxy S8 und S8+ starteten bei Samsung mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 799 Euro bzw. 899 Euro. Seit dem Release Ende März ist der Preis stetig gesunken. Dank des üblichen Preisverfalls bei Samsung-Galaxy-Geräten liegt das S8 aktuell bei unter 550 Euro (das S8+ liegt bei etwa 620 Euro). Die beiden Smartphones gibt es in den Farben Midnight Black, Arctic Silver und Orchid Gey, sowie neuerdings auch in Rose Pink. Letztere Farbe gibt es bislang aber nur im Samsung-Shop zum Originalpreis. Bei den anderen Farbtönen kann man dagegen vom Preisverfall profitieren. Wie schnell dieser bei LG von statten gehen wird, können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Das LG G6 zumindest fiel von 749 Euro im März auf aktuell 390 Euro im Oktober.

LG V30 Farben

© LG

Das V30 gibt es in Schwarz, Silber, Blau und Violet. Im Handel sieht man jedoch zunächst nur die silberne und die blaue Variante.​

Display, Größe, Design

Das Display des LG V30 und auch des V30+ misst 6 Zoll. Damit belegen beide Phones  genau das Mittelfeld zwischen Galaxy S8 (5,8 Zoll) und S8+ (6,2 Zoll). LG bietet bei V30 und V30+ eine Auflösung in QHD mit 2880 x 1440 Pixeln und einer Pixeldichte von 538 ppi. Sowohl S8 als auch S8+ bieten eine WQHD-Auflösung von 2960 x ​1440 Pixeln, diese resultieren in 570 ppi beim S8 und 529 ppi beim S8+.

Samsung hat mittlerweile das Edge-Design seiner Smartphones etabliert. Passend dazu gibt es auch diverse "Edge-Funktionen", bei denen vom Randbereich des Smartphones aus Funktionen gesteuert werden können.​ Alle Geräte sind mit einem OLED-Display ausgestattet - Samsung verbaut schon seit mehreren Generationen OLED-Displays in seinen Geräten, während LG bei seinen Smartphones bis auf wenige Ausnahmen bislang auf LCDs gesetzt hat.

Ein erster Test von Android Authority​ bescheinigt dem LG V30 in Sachen Leuchtkraft und Farbbrillanz eine Leistung, die durchaus mit Samsung mithalten kann. Doch es gibt auch negative Stimmen, denn schon sind die ersten Beschwerden im Umlauf. Beispielsweise berichten Nutzer auf Reddit von Helligkeitsproblemen, offenbar zeichnen sich dunkle Stellen auf dem Bildschirm ab, die dort nicht sein dürften. Zum Start des V30 ist das keine gute Publicity, aber auch das S8 hatte kurz nach dem Release Probleme in Form eines Rotstichs auf dem Display.

Samsung Galaxy S8 Homebutton

© Weka/Archiv

Edge-Design mit vollflächigem Display ohne Home-Button beim Galaxy S8.​

Alle drei Smartphones zeigen sich im randlosen Design. Minimale Größenunterschiede bestehen, wenn man sich die genauen Maße anschaut. S8 und V30 sind beinahe gleich lang, mit 148,8 mm Höhe bei Galaxy S8 zu 151,7 mm bei V30. Das S8+ misst 159,5 mm. In der Breite kommt das S8 auf 68,1 mm, das S8+ 73,4 mm. Das V30 ist mit 75,4 mm etwas breiter. Es ist jedoch der Sieger wenn es um die schlanke Linie geht: In der Dicke schafft das V30 dünne 7,3 mm während S8 und S8+ etwa 8 mm dick sind.

Alle drei Smartphones besitzen ein Gehäuse als Glas, doch LG meint es richtig ernst, wenn es um Sturzsicherheit geht: Das V30 soll Stürze nach Militärstandard MIL-STD 810G überstehen. Voraussetzung dafür ist eine besonders solide Bauweise mit Metallrahmen und Gorilla Glas 5. Dieses Glas verwendet auch Samsung für seine beiden Galaxy-Modelle, bekennt sich aber nicht so selbstbewusst wie LG zu einem Militärstandard für Sturzsicherheit. Immerhin versprechen beide Hersteller dasselbe, wenn es um Schutz vor Wasser und Staub geht. S8, S8+ und V30 sind geschützt nach IP-Standard 68, der kompletten Staubschutz und Schutz vor Wasser in 1,5 Meter Wassertiefe für 30 Minuten auszeichnet - wohl gemerkt bei klarem Wasser.

Prozessor, Akku und Speicher

V30 und V30+ kommen beide mit dem Snapdragon-835-Prozessor von Qualcomm, den es auch im Galaxy S8 bzw. S8+ gibt. Für Europa bestückt Samsung seine Geräte allerdings mit dem hauseigenen Exynos 8995. Beide Prozessoren besitzen acht Kerne. Samsungs Exynos-CPU taktet mit bis zu 2,3 GHz, die Qualcomm-CPU schafft es auf bis zu 2,45 GHz. Der Exynos-Chip von Samsung performte in unserem connect-Test des Galaxy S8 und S8+ hervorragend und auch viele andere Smartphone-Hersteller haben dieses Jahr ihrem Flaggschiff den Snapdragon 835 verpasst. Hier dürfte für V30 und V30+ also ebenfalls eine hervorragende Leistung zu erwarten sein.

S8 und S8+ bieten 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB internen Speicher (davon bleiben 53 GB zur freien Verfügung), der per microSD um bis zu 256 GB erweitert werden kann. Das V30 wartet ebenfalls mit 4 GB RAM und 64 GB internem Speicher auf, doch per microSD kann der zusätzliche Speicher sogar um bis zu 2 TB erweitert werden. Das Plus in Namen verdient sich das V30+ durch die Speicheroption mit 128 anstatt 64 GB internem Speicher. Dies ist auch schon der einzige Faktor, durch den sich die beiden V30-Geräte unterscheiden.

LG V30

© LG

Das V30 besitzt keinen Home-Button. LG platziert dafür den Fingerabdruck-Scanner auf der Rückseite unterhalb der Dual-Kamera.​

Der Akku des Galaxy S8 hat eine Kapazität von 3.000 mAh, das größere S8+ bietet einen Akku mit 3.500 mAh. Letzteres Samsung-Gerät schaffte damit im connect-Test gut neuneinhalb Stunden Laufzeit im Display-Betrieb. Das S8 schafft hier etwas unter 8 Stunden. Das LG V30 verfügt über einen Akku mit einer Kapazität von 3.300 mAh und belegt damit einmal mehr das Mittelfeld zwischen S8 und S8+ - zumindest auf dem Papier, denn zur Akkudauer hat der Hersteller keine Angaben gemacht. Unser Labortest wird es zeigen.

Die S8-Modelle verfügen über eine Schnelllade-Funktion und können kabellos per Induktion geladen werden. Auch das V30 bietet Qualcomm Quick Charge Technologie und kabelloses Laden und auch USB-C, Bluetooth 5.0 sowie ein Fingerabdruck-Sensor gehören bei allen vier Geräten aus unserem Vergleich zur Ausstattung. Auch einen Iris-Scanner haben S8 und V30 im Programm. Der Home-Button wurde bei Samsung abgeschafft und auch LG verzichtet beim V30 darauf. Der bereits erwähnte Fingerabdruck-Sensor befindet sich bei beiden Smartphones auf der Rückseite. Samsung hat ihn direkt neben die Kamera gepackt - bei dieser Position kann es schonmal vorkommen, dass man den Scanner verfehlt und stattdessen Fingerabdrücke auf der Kamera hinterlässt. Etwas nutzerfreundlicher ist da LG, bei dem sich der Fingerabdruck-Sensor unterhalb der Dual-Kamera befindet.

Und wie klingen die Smartphones so? Samsung liefert Kopfhörer der österreichischen Firma AKG Acoustics mit und bietet Musik im hochauflösenden DSD- und DCM-Format. Klanganpassungsmöglichkeiten gibt es durch "Adapt Sound" und einen "UHQ-Upscaler".  Auch LG verpflichtet einen bekannten Namen aus der Hifi-Welt: Die Kopfhörer sowie die technische Feinabstimmung des Klangs (mit Hifi Quad DAC) stammen von B&O Play, dahinter verbirgt sich der dänische Hersteller Bang & Olufsen. Der Anschluss bei Samsung und LG ist die klassische 3,5-mm-Klinke.

LG V30 im Unboxing

Quelle: connect
LGs neues Top-Smartphone V30 ausgepackt.

Mehr zum Thema

Samsung Galaxy S8
Welches Samsung ist besser?

Ist das neue Galaxy S8 besser als das Galaxy S7? Und wie viel hat sich gegenüber dem Vorgänger verändert? Wir vergleichen die Samsung-Smartphones.
Samsung Galaxy S8 Rose Pink Galaxy Note 8 Deepsea Blue
Neue Farben lieferbar

Samsung führt beim Galaxy S8 und Galaxy Note 8 neue Farben in Deutschland ein. Rose Pink und Deepsea Blue sind nun über den Samsung-Shop verfügbar.
Samsung Galaxy S8 Android 8 Beta Start
Samsung Experience 9.0 Beta

Samsung hat den Start der Android 8 Beta für das Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus angekündigt. Deutsche Nutzer sind jedoch vorerst ausgenommen.
Galaxy S8+ vs Mate 10 Pro
Samsung- und Huawei-Flaggschiffe im Vergleich

Wie schlägt sich das neue Huawei Mate 10 Pro gegen das preislich attraktivere Samsung Galaxy S8+? Wir machen den Vergleich.
Samsung Galaxy S9 Renderbild Leak
Neue Leaks

Ein CAD-Rendering soll das Design des neuen Galaxy S9 zeigen. Sollte das Bild stimmen, verpasst Samsung dem Fingerabdrucksensor einen neuen Platz.
Alle Testberichte
Samsung Galaxy Note 8
Samsung-Smartphone mit Dual-Kamera
87,6%
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein Smartphone der Superlative mit Riesen-Display und beeindruckender Leistung. Wir haben…
Festnetztest Ewe Logo
connect Festnetztest 2017
Trotz Schwächen vor allem in der Sprachkategorie schneidet der Regionalanbieter EWE im Festnetztest 2017 gut ab. Lesen Sie hier das Testurteil.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.