Kaufberatung Navigation

Navi-App oder Navigationsgerät?

Lohnt sich in Zeiten von Navi-Apps noch ein portables Navigationsgerät? Wir haben Apps und portable Navis (PND) getestet, stellen die Besten vor und verraten, welche Gründe für den Kauf einer Stand-alone-Navi sprechen.

Navi-Porti

© Archiv

Navi-Porti

Um portable Navigeräte müssen wir uns trotz Navi-Apps keine Sorge machen: Die Smartphones haben mit ihren Navigations-Anwendungen den Absatz der mobilen Lotsen in den letzten Jahren zwar ganz schön geschmälert, doch ebenso wie es trotz Galaxy, Xperia, iPhone und Co noch Digitalkameras gibt, gibt es viele Gründe, weiterhin zu einem portablen Navi zu greifen.

Handhabung: Porti einfacher bedienbar

Das Hauptargument: Ein Porti ist ein eigenständiges Gerät, was die Logistik am Steuer eines Fahrzeuges ungemein entspannt. Daraus ergeben sich gleich mehrere Vorteile:

  • Bei einem Anruf entfällt das hektische Wechseln zwischen Navi- und Telefonoberfläche.
  • Man kann das Navi getrost im Fahrzeug belassen und so auch der Familie oder Kollegen zur Verfügung stellen.
  • Um den Akkustand muss man sich ebenfalls keine Sorgen machen: Mobile Navis hängen immer am Strom.

Und bei einem Smartphone ist es nicht mit einer Navi-App getan: Damit man die Navi-App überhaupt legal im Auto betreiben darf, ist eine Halterung Pflicht, außerdem ist ein Autoladekabel unabdingbar - bei aktivierter Navigation ist sonst jeder Smartphone-Akku in zwei bis drei Stunden leergesaugt.

Diese Anschaffungen gehen durchaus ins Geld: Wer nicht gerade das windigste Universalzubehör kauft, kann hier gut und gerne 50 bis 100 Euro investieren - sinnvoll. Diese Kosten sollte man in die Gesamtrechnung einfließen lassen. Nicht selten ist die Kombination aus Navi-App und zusätzlicher Hardware teurer als ein portables Navi, das man schon ab rund 150 Euro in ansprechender Qualität erwerben kann.

Bildergalerie

Navi-Porti
Galerie
Navigationsgeräte

Wir stellen die besten aktuellen portablen Navigationssysteme für die Windschutzscheibe vor.

App vs. Porti: Software gleichauf

Bei der Funktion im Fahrzeug gibt es indes weniger Unterschiede. Die meisten Apps basieren auf der Software von portablen Geräten, im Alltag gibt es so keine qualitativen Nachteile, wenn man mit einer App navigiert - bis auf die etwas leisere Tonausgabe der meisten Smartphones. Und da im Smartphone die Internetanbindung gleich mit drin ist, sind Staumeldungen bei den Apps nur einen Klick entfernt.

Die Ausnahme sind Fahrten im Ausland: Navis mit integriertem Mobilfunkmodul (mit "Live"-Anbindung) oder DAB+ empfangen meist auch jenseits der Grenze kostenlos Staumeldungen, während bei einem Smartphone Roamingkosten anfallen.

Für was auch immer Sie sich entscheiden: Empfehlenswerte Apps und Navis finden Sie in den zwei Bildergalerien-Galerien.

Bildergalerie

Navi-App
Galerie
Navi-Apps

Top 10: Navi-Apps - wir zeigen Ihnen die zehn besten Navi-Apps für Galaxy, Xperia, iPhone und Co.it Jahren, stattdessen werden Apps für Smartphones…

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

Android-Navis
Apps

Was bringen kostenpflichtige Navigations-Apps für Smartphones mit Android? Wir haben die besten Android-Navis im Test.
Navfree GPS Live
Android-App

Die Android-Navi-App Navfree GPS Live ist kostenlos, bietet aber trotzdem mit Onboard-Karten. Im Test konnte sie dennoch nicht überzeugen.
Vorsicht Blitzer
Blitzmarathon am 10. Oktober

Am Donnerstag steigt der so genannte Blitzmarathon: Bundesweit wird an über 8.000 Stellen das Tempo kontrolliert. Wir stellen sechs Blitzer-Apps vor.
Nokia Here kostenlos für Samsung Galaxy
Nokia-Navigation auf Samsung-Geräten

Die Nokia-Navigations-App Here für Android kommt kostenlos auf Samsung-Galaxy-Smartphones sowie Wearables wie die Smartwatch Samsung Gear S.
Nexus 5
Schutz vor Stagefright

Der Stagefright-Bug in Android ist seit Juli bekannt. Google startet heute den Bugfix an Nexus-Modelle. Die Telekom stoppt den automatischen Empfang…
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.