Airplay, Miracast, DLNA & Co.

DLNA, UPnP und Bluetooth

Wenn die spezialisierten Übertragungsstandards nicht zur Verfügung stehen oder nicht funktionieren, bleiben offene Standards als Alternative.

Insbesondere für die Darstellung von Bild- und Toninhalten auf Fernsehern, aber auch für die Vernetzung anderer Unterhaltungselektronikgeräte, hat sich seit Jahren der Standard DLNA etabliert. Und wenn es darum geht, Audiosignale drahtlos an Lautsprecher und Soundsysteme zu übertragen, spielt der für rund zehn Meter Abstand ausgelegte Standard Bluetooth nach wie vor eine wichtige Rolle.

Beide haben ein etwas angekratztes Image, weil die Vernetzung mit ihnen nicht immer reibungslos funktioniert. Die Ursache sind allerdings nicht etwa grundsätzliche Mängel der Spezifikationen, sondern eher Unsauberkeiten in der Software-Umsetzung durch die jeweiligen Hersteller. Dennoch sind DLNA und Bluetooth bedenkenswerte Alternativen, wenn die beteiligten Geräte die bislang vorgestellten Standards nicht unterstützen oder wenn ihr Einsatz aus undurchsichtigen Gründen nicht gelingt.

Logitech Bluetooth-Audio Adapter

© Logitech

Der Logitech Bluetooth Audio Adapter (30 Euro) empfängt Bluetooth und leitet den Sound an jede Stereoanlage weiter.

DLNA erfordert spezialisierte Apps

DLNA ist vor allem interessant, wenn das gewünschte Unterhaltungselektronikgerät wie etwa der Fernseher diesen Standard als Empfänger (in der DLNA-Nomenklatur als "Digital Media Player") unterstützt. Die Sende-Funktion ("Digital Media Server") ist allerdings weder in Android noch in iOS ab Werk eingebaut. Sie muss vielmehr durch Apps bereitgestellt werden. Empfehlenswert sind etwa "BubbleUPnP" für Android und "Fusion Stream" für iOS (beide gratis mit In-App-Käufen für erweiterten Funktionsumfang).

Hi-Fi-Stereo per Bluetooth

Für weitgehend unkomplizierte Audio-Übertragungen bietet sich nach wie vor der Bluetooth-Standard an. Seine verschiedenen "Profile" haben zwar das Potenzial für Unverträglichkeiten - aber für hochwertige Stereoübertragungen hat sich mit A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) eine Variante etabliert, die sowohl von Smartphones als auch von Empfangsgeräten auf breiter Front unterstützt wird.

Bose Soundtouch-Serie

© Bose

Bei der jüngsten Generation der Soundtouch-Serie hat Bose Airplay gestrichen und setzt dafür auf Bluetooth.

DLNA und UPnP

Das Gespann aus diesen beiden Standards beherrscht schon lang die Heimvernetzung. Ihr Erfolgsgeheimnis ist clevere Arbeitsteilung.

Die Digital Living Network Alliance (DLNA) ist ein Firmenkonsortium, das 2003 von Sony und Intel gegründet wurde und mittlerweile über 250 Hersteller umfasst. Der von der DLNA verwaltete Standard spezifiziert Geräteklasse und -rollen sowie Übertragungsformate. Sie sollen sicherstellen, dass sich Sende- und Empangsgeräte verstehen und Multimedia-Inhalte austauschen können. Trägt ein Gerät das DLNA-Certified-Logo, sollte es sich mit allen DLNA-kompatiblen Geräten verstehen.

Damit sich Quellen und Ziele im Netzwerk überhaupt finden und verbinden können, setzt DLNA auf das von Microsoft 2003 entwickelte Protokoll Universal Plug and Play (UPnP). Meist treten beide Standards deshalb gemeinsam auf - selbst wenn sie ihre jeweilige Teilaufgabe theoretisch auch allein erfüllen könnten.

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

Sonos System
Sonos, Raumfeld & Co.

Für bequemes und simultanes Musik-Streaming in mehrere Räume gibt es vier Systeme: Sonos, Raumfeld, Logitech Squeezebox und SimpleAudio.
Musik,Audiotechnik,Mediaplayer
Mediaplayer

Auf der IFA in Berlin zeigt Cocktailaudio seinen neuen Audioserver X30. Neben Streaming-Möglichkeiten sind auch ein CD-Player und Verstärker mit an…
BlueSound Multiroom-System
Netzwerk-Musiksystem

100,0%
Aus dem Haus von NAD und PSB kommt Bluesound - ein Multiroom-System mit audiophilem Anspruch. Wir haben die…
SHP-100 von SOtM
Netzwerk-Player und DAC

SOtM lässt mit dem Netzwerk-Player SMS-100 die Squeezebox auferstehen. Im Test mit dem DAC SOtM SHP-100 und Akku-Netzteil.
MUNET Smart
Streaming-Lösung

Media Markt und Saturn haben den Trend zu drahtlosen Multiroom-Systemen erkannt. Sie präsentieren nun sogar ihre eigene Streaming-Lösung: PEAQ…
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.