Ratgeber für den Notebook-Kauf

Spieletauglichkeit

Taugt die Grafik für PC-Spiele?

Anders als beim PC zu Hause ist der Grafik-Chip in Notebooks fest verlötet und in aller Regel nicht austauschbar. Was beim Kauf an 3-D-Power im Notebook steckt, kann später höchstens marginal mittels Treiber-Tuning noch etwas aufgebohrt werden. Bei günstigen und bei ausdauernden Business-Notebooks setzten die Anbieter hierbei auf eine integrierte Grafik (GMA 900/950/X3100), wie sie Intel in seinen Notebook-Chipsätzen anbietet.

Diese auch Onboard-Grafik genannten Lösungen genügen für einfache 3-D-Anwendungen und Spiele. Die Darstellung verkommt aber insbesondere bei GMA 900 und 950 zur lähmenden Diashow, wenn aktuelle Spiele mit aufwendiger 3-D-Kulisse in höchster Qualitätsstufe und Detailauflösung gedaddelt werden sollen.

Für solche Fälle sind externe Grafik-Chips unabdingbar. Und obwohl NVidia und ATI den von Intel übrig gelassenen Markt unter sich aufteilen, gibt es eine riesige Fülle an unterschiedlichen 3-D-Chips. Maximale 3-D-Power versprechen NVidias SLI-Grafiklösungen, bei denen sich zwei Grafikchips die Darstellung der 3-D-Welten teilen.

Notebooks mit zwei Grafikchips

Das zu Dell gehörende Unternehmen Alienware hat Notebooks mit solchen Doppel-Chips und Großdisplay im Programm. Allerdings wiegen diese Boliden vier oder mehr Kilo und haben Ausdauerwerte von unter einer Stunde. Das liegt zum einen an den großen Displays und zum anderen am enormen Stromhunger der bis an die Zähne bewaffneten Grafik-Schaltungen.

Auch Dells XPS-Serie richtet sich an Gamer; das Topmodell hat mit dem NVidia GeForce Go 7950 GTX den aktuell zweitstärksten Grafikchip an Bord, der mangels SLI-Verbund zwar etwas weniger Power, dafür aber auch einen geringeren Stromverbrauch hat.

Ambitionierte Spieler, die auf umfangreiche Darstellungsfeatures verzichten können, aber trotzdem anständig daddeln wollen, benötigen Chips ab einem ATI X1600 oder einem Geforce Go 7600. Für Hardcore-Gamer, die auch für die Zukunft gewappnet sein möchten, sollte es mindestens ein ATI X1800XT oder ein GeForce Go 7800 GTX sein. Angesichts von Preis und Stromhunger dieser Chips sollte die Entscheidung für einen derartigen Spieleboliden dennoch sorgfältig überlegt sein.

Schließlich sind Heim-PCs mit jederzeit aufrüstbarer Grafikkarte sowieso viel leistungsfähiger als ein Notebook, bei gleichzeitig besserem Preis-Leistungsverhältnis. Wenn es dennoch ein Spiele-Notebook sein soll, hilft die folgende Toplist bei der Beschaffungsplanung weiter.

Nvidia GeForce 8700M GT

© Nvidia

Nvidia GeForce 8700M GT

Einfache Spiele

  • GeForce 8700M GT
  • GeForce Go 7950 GTX
  • GeForce Go 7900 GTX
  • GeForce Go 7900 GS
  • GeForce Go 7800 GTX
  • Mobility Radeon X1900
  • Mobility Radeon X1800XT

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

HP Compaq 732EG
Vergleichstest

Die abgespeckten Mini-Laptops sind inzwischen bei Jung und Alt der Renner. connect hat drei brandneue Modelle von Lenovo, LG und HP getestet.
Das sind die neuen Ultrabooks
Marktübersicht

Jetzt hält die dritte Generation der Core-i-Prozessoren von Intel Einzug in Ultrabooks. connect zeigt, was der Sommer für die junge…
HP Envy 14 Spectre
Kaufberatung

Sie möchten einen leichtes, schnelles und ausdauerndes Notebook? Dann könnte ein Ultrabook die richtige Wahl sein. Wir zeigen, worauf Sie beim Kauf…
Top 10 Ultrabooks
Top 10 Ultrabooks

Sie sind nur 16 bis 21 Millimeter dick, in schickem Design und meist aus edlen Materialien gebaut: Wir zeigen Ihnen die zehn besten Ultrabooks.
Ultrabooks
Kaufberatung Ultrabooks

Ein neues Notebook muss her, das leicht und handlich ist und den Geldbeutel nicht sprengt? Wir zeigen die beliebtesten Ultrabooks bis 500 Euro.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.