Vergleichstest

Standlautsprecher ATC SCM 40, Wharfedale Opus 2-2

Anders als andere: Die Mittelton-Kalotten, liebevoll "Bärennase" genannt, führen ein Nischendasein. Zwei britische Marken halten an ihnen fest - und erreichen eine sensationelle Klangtransparenz.

Standlautsprecher ATC SCM 40, Wharfedale Opus 2-2

© Archiv

Standlautsprecher ATC SCM 40, Wharfedale Opus 2-2

Fragt man einen etablierten Boxenentwickler, welches Hochtonkonzept er bevorzugt, so lautet die Antwort in der Regel: Kalotten. Die bieten geringe bewegte Masse, fürchten aufgrund des äußeren Antriebs keine Probleme mit Partialschwingungen und garantieren zumindest bis zum Einsatz der Eigenbündelung ein breites und interferenzfreies Rundstrahlverhalten wie hohe thermische Belastbarkeit. Da fragt man sich natürlich, warum diese Vorteile nicht auch im Mittelton zum Tragen kommen - sollte eine Kalotte folgerichtig nicht auch der bessere Mitteltöner sein?

Diese Ansicht vertreten aber nur wenige Boxenexperten: die Briten von ProAc und PMC etwa - oder der deutsche Studiohersteller Klein+Hummel (mittlerweile "Neumann Elektronik"). Der Klang gibt ihnen recht: Selten tönen Stimmen so frei und natürlich wie aus den schwarzen Knubbeln. Mit die traditionsreichsten Vertreter dieser Technik sind zwei britische Hersteller, ATC und Wharfedale, und beide halten eisern an ihr fest.

Messen und Hören

Mittel- und Hochton beider Boxen sind vorbildlich linear, im Bass/Grundton offenbaren sich unterschiedliche Aufstell-Philosophien. Die Transparenz der Mitteltonkalotten lässt sich mit dem geringen Klirr erklären, im Abstrahlverhalten sind beide gleichmäßig breit. Die Opus geht mit 104 dB lauter als die ATC (102 dB), deren geschlossener Bass naturgemäß im Hub begrenzt ist.

Fazit

Mitteltonkalotten führen ein Exotendasein - zu Unrecht. Beide Kandidaten sind nicht einfach aufzustellen, verwöhnen dafür mit einer sensationell transparenten und natürlichen Stimmwiedergabe, wie man sie sonst eher von Elektrostaten kennt. Wer die Natürlichkeit eines Studiomonitors schätzt, wird sich spontan in die ATC verlieben. Die Wharfedale versteht etwas mehr Spaß - und produziert auch mehr davon.

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

Dali Epicon 8 vs. Tannoy Definition DC10A
Vergleichstest

DALI und Tannoy zählen zu den besonders innovativen Firmen auf dem Gebiet der Magnetantriebe. Wir zeigen im Boxen-Test, welche Ansätze die Firmen…
Lautsprecher um 1.400 Euro
Vergleichstest

Standlautsprecher um 1.400 Euro dürften besonders für HiFi-Ein- oder Aufsteiger interessant sein. Die fünf Boxen im Test besitzen ganz…
Top 5 Standlautsprecher
Top 5 der Redaktion

Im hart umkämpften Markt der Standboxen bis 1.500 Euro kann leicht der Überblick verloren gehen. Wir stellen Ihnen von der Redaktion ausdrücklich…
Tannoy Precision 6.4
Top 5 der Redaktion

Für weniger als 3.000 Euro bekommt man Standboxen, die enormen, kultivierten Klanggenuss bieten. An den hier vorgestellten Favoriten der Redaktion…
Gauder, Arcona 80 und Vescova
Lautsprecher - Standbox

Arcona 80 und Vescova aus dem Hause Gauder Akustik tragen die gleiche Handschrift, doch was leisten Sie im Testlabor? Wir machen den Vergleich.
Alle Testberichte
Acer Switch Alpha 12
Detachable
75,4%
Das Acer Switch Alpha 12 ist das erste lüfterlose 2-in-1-Gerät mit Core-i-Prozessor. Im Test hinterlässt es einen…
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.