Vergleichstest AV-Receiver Yamaha RX V 863, Pioneer VSX 1018 AH, Onkyo TX SR 706, Marantz SR 5003, Denon AVR 2309

Für 800 Euro bringen diese AV-Receiver HD-Decoder mit. Und Pre-Outs, die den Verbund zu bestehenden Stereoanlagen und damit den Aufstieg zu höheren Klangwelten gestatten.

Vergleichstest AV-Receiver Yamaha RX V 863, Pioneer VSX 1018 AH, Onkyo TX SR 706, Marantz SR 5003, Denon AVR 2309

© Archiv

Vergleichstest AV-Receiver Yamaha RX V 863, Pioneer VSX 1018 AH, Onkyo TX SR 706, Marantz SR 5003, Denon AVR 2309

Dieser Bericht wendet sich nicht nur an Surround-Interessierte, sondern auch an Stereo-Highender Alter Schule.

Einmal gibt der Vergleich der 800-Euro-Receiver dem Einsteiger Orientierung, sogar im erweiterten Rahmen, weil im Vormonats-Heft gerade die 1000-Euro-Klasse lief. Darüber hinaus bewegte die Tester aber eine höhere Vision.

Da gibt es nun die aktuellen Multikanaler, die mit neuen Decodern die Welt der fantastischen HD-Formate erschließen. Auf der anderen Seite stehen die oft prächtigen konservativen Stereoanlagen, die es dringend bräuchte, um bei den entscheidenden Frontkanälen für die optimale klangliche Umsetzung zu sorgen.

stereoplay schlug die Brücke mit einfachsten Mitteln und stieß auf paradiesische Resultate. Auch zu diesem, dass für die Rückbeschallung relativ kleine Böxchen reichen - entgegen der praxisfernen Meinung, dass es insgesamt fünf gleiche Großlautsprecher  braucht. Außerdem darauf, dass nicht unbedingt ein Centerspeaker  mitspielen muss.

So könnten die 800-Euro-Receiver nicht nur bei Newcomern, sondern in gestandenen HiFi-Anlagen landen. Dann fängt eine sowohl wunderbar klingende als auch leicht realisierbare HD-Quadro-Ära an.

Fazit:

Obwohl es außer stereoplay niemand propagiert hat, betrieben Marantz und Yamaha mit Extra-Signalaufpäppelstufen für die Vorverstärker-Ausgänge quasi heimlichen und daher umso lobenswerteren Sonderaufwand. Was sich nun auszahlt: Da sie im Verbund mit externen Verstärkern die schönsten HD-Klänge zeitigen, können sie die Tester besonders empfehlen. Wer dabei auf Pop-Durchzugskraft und nebenbei auf Videowandlung Wert legt, kauft den SR 5003 von Marantz. Wem's mehr um Finesse etwa bei klassischer Musik geht, nimmt den RX V 863 von Yamaha.

Fein musiziert auch Denons AVR 2309, dazu kommt die vorzügliche Videowandlung; für das neue Quadro eignet er sich nicht ganz so gut. Ähnliches gilt für den Onkyo TX SR 706, der neben hohem Surroundtemperament ebenfalls Videokünste in die Waagschale wirft. Für den VSX 1018 AH spricht immerhin, dass er prima in eine Pioneer-Anlage passt.

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

AV-Receiver Denon AVR-1912 und Onkyo TX-NR609
Vergleichstest

Für knapp 600 Euro bringen Denon und Onkyo neben Netzwerkanschluss und Internetradio auch weitere feine Details mit zu stereoplay-Test.
image.jpg
Vergleichstest

Sind die neuen 1000-Euro-Receiver von Denon (AVR 2313) und Pioneer (SC 2022) ein Schnäppchen? Wir machen den Vergleichstest.
Arcam AVR 360 und Marantz SR 7007
Vergleichstest AV-Receiver

Der Arcam AVR 360 und der Marantz 7007 wollen technisch und musikalisch hochwertige AV-Receiver sein. Im Test-Duell treten sie gegeneinander an.
Denon AVR 3313, DBT 3313 UD und Pioneer SC LX 76, BDP 450
Vergleichstest

Pioneer und Denon bieten Player/Verstärker- Kombinationen an, deren digitales Zusammenspiel besseren Klang bringen soll.
Top-AV-Receiver im Test
Vergleichstest

Vier der aktuellen Top-AV-Receiver mussten im Test zeigen, was sie können. Leistung satt und Features ohne Ende gegen eher klassische HiFi-Tugenden.…
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.