Vergleichstest DVD-Player Denon DVD 1730, Harman/Kardon DVD 37, Onkyo DV SP 404, Pioneer DV 490, Yamada DVD MI 220 X

stereoplay orderte einen hyper-ausgestatteten No-name-Billigplayer für 70 Euro, verglich ihn mit Markenplayern ab 130 Euro und erlebte beim Test so manche Überraschung.

Vergleichstest DVD-Player Denon DVD 1730, Harman/Kardon DVD 37, Onkyo DV SP 404, Pioneer DV 490, Yamada DVD MI 220 X

© Archiv

Vergleichstest DVD-Player Denon DVD 1730, Harman/Kardon DVD 37, Onkyo DV SP 404, Pioneer DV 490, Yamada DVD MI 220 X
Die Frage stellt sich jeder, der mit der Anschaffung eines preiswerten DVD-Players liebäugelt: Wieviel muss ich mindestens dafür ausgeben? stereoplay machte einen grandios ausgestatteten Billigplayer für 70 Euro ausfindig und verglich ihn mit vier Markenspielern zwischen 130 Euro und 350 Euro.Zuallererst fiel dabei auf, dass es zwischen den Markenspielern nur wenig Unterschiede in der Ausstattung gibt.

Der preiswerteste Player im Test überbot sie alle. Er wartete wie die anderen mit der digitalen Bild- und Tonschnittstelle HDMI auf, versorgte daneben auch kompromisslos Computermonitore mit Videosignal, gab - zufällig entdeckt - sogar mehrkanaliges DVD-Audio wieder und regelte sogar die Lautstärke aller Kanäle.

Natürlich macht Ausstattung nicht allein selig. Wie praxisfreundlich sind die Kandidaten, wie einfach gestaltet sich die Bedienung? Ist ihr Progressive Scan besser als das in ordentlichen Plasmas oder Beamern? Wird das Bild am herkömmlichen Fernseher dunkel, wenn versehentlich Progressive eingeschaltet wird? Gibt es Konflikte zwischen dem HDMI-Digitalanschluss und den analogen Ausgängen? Wie gut ist die Bildqualität? Wie steht es um die Klang-Eigenschaften bei DVD-Mehrkanal und analoger CD-Wiedergabe?

Hans-Ulrich Fessler

© Archiv

Hans-Ulrich Fessler

Fazit

Die Tester hatten erwartet, dass der Billigheimer hinter den Markenplayern zurückbleibt. Statt Schwächen entdeckten sie außergewöhnliche Raffinessen, zufällig auch die DVD-Audio-Wiedergabefähigkeit - wovon nicht einmal der Vertrieb wusste.

Das Handicap des Yamada ist sein analoges Video. Da sind die Markenplayer, vorneweg der Denon, besser. Doch ganz ungeschoren kommen sie nicht davon: Pioneer und Onkyo überlassen lieber dem Beamer und AV-Receiver die Wandlung von Bild und Ton. Nach stereoplay-Kriterien gewinnt der Harman/Kardon DVD 37. Er ist der Klangkönig bei unkomprimierten Daten von CD und DVD-Audio.

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

Vergleichstest DVD-Player Marantz DV 4001, Panasonic DVD S 53, Yamaha DVD S 661

Die neuen preiswerten Marken-Player von 150 bis 250 Euro besitzen HDMI-Ausgänge und Scaler. Wie gut loten sie das Bild- und Tonpotential der DVD aus?…
DVD-Player Harman/Kardon DVD 35
Testbericht

Der Harman/Kardon DVD 37 (350 Euro) bot gleich zu Anfang eine Überraschung, erinnerte er doch stark an das 7/06 getestete Universalspieler-Highlight…
image.jpg

Denon kündigt den ersten Universal-Player für DVD-A, SACD, DVD und Blu-ray Disc an. Der DVD-A1UD soll im März 2009 in den Handel kommen.
image.jpg

Auf dem aktuell laufenden 78. Genfer Automobilsalon gab Naim die exklusive Partnerschaft mit Bentley bekannt. Ab Ende 2008 beliefert Naim die…
image.jpg

Mit HDMI und Skalierfunktion bereitet der Sony-Player DVDs auch für Full-HD-Displays auf.
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.