Vergleichstest Standlautsprecher JBL ES 100, Klipsch RF 82; Magnat Quantum 705; Mordaunt Short Mezzo 6, Nubert nuLine 102; Tannoy Revolution Signature DC 4 T

Marken-Standboxen bis maximal 1500 Euro pro Paar gibt es wie Sand am Meer. Das riesige Angebot macht die Entscheidung jedoch keineswegs einfacher. Was wirklich zählt, klärt unser Test von sechs Neuzugängen.

Standlautsprecher Vergleichstestfeld

© Archiv

Standlautsprecher Vergleichstestfeld

Ein reichhaltiges Angebot an Waren und Dienstleistungen ist ein wesentliches Merkmal einer funktionierenden Marktwirtschaft und versetzt uns Konsumenten in die Lage, selbst ausgefallenste Wünsche zu verwirklichen. Speziell der Lautsprechermarkt glänzt mit einer Vielfalt, bei der selbst Insider regelmäßig ins Schwitzen kommen. Allein 40 Standboxen zwischen 1000 und 2000 Euro stehen aktuell in stereoplays Rang & Namen-Liste, kaum ein Test liegt länger als zwei Jahre zurück.

Hinzu kommen Auslauf- und Sondermodelle wie auch Nischenanbieter mit teilweise nur regionaler Bedeutung, sodass in den gängigen Preisklassen bisweilen über 100 Boxenmodelle um die Gunst des Endverbrauchers buhlen. Wer mehrere in Frage kommende Marken probehören möchte, muss oftmals drei oder vier Händler abklappern und ist hinterher meist kaum schlauer, weil unterschiedliche Vorführbedingungen jeden Vergleich zum Lotteriespiel machen. Die Vielfalt ist bei genauer Betrachtung aber halb so dramatisch, denn viele Boxen verfügen heute über eine Kombination spezieller Eigenschaften.

Nach den Einzelhörtests traten alle Boxen noch einmal gegeneinander an. Als Maßstab diente die Chrono 509 DC von Canton, die Siegerbox aus Heft 8/2007, siehe auch Kasten "Alternativen". Mit ihrem fein ausbalancierten Klangbild ist die mit Aluringen verzierte Standbox der derzeit wohl populärste Vertreter der Klasse um 1200 Euro.Der smarten, kleinen Tannoy  halfen sehr genaue Räumlichkeit und ihr homogener Charakter letztlich wenig, zu wenig substanziell wirkte die optisch so attraktive Box neben der deutlich lebendiger agierenden Konkurrenz.

Sehr viel besser erging es der Mordaunt Short, die sich geschmeidig und doch unaufdringlich ins Zeug legte, letztlich aber nicht ganz die Feinzeichnung und Plastizität der Canton aufzufahren wusste.

Der JBL fehlte es im Vergleich mit dem Platzhirsch an Hingabe und Feingefühl, die Klipsch erwies sich als tonal leicht holzig. Dass sowohl JBL als auch Klipsch bei Vollgas eine Spur mehr Rummtata veranstalteten konnten, brachte ihnen einen kleinen Punktevorsprung in Sachen Grenzdynamik, sonst aber tönte die Chrono musikalischer und blieb ungeschlagen.

Zwei Modelle aus dem aktuellen Feld brachten den Platzhirsch dann doch in Verlegenheit. Nubert und Canton tönten streckenweise so ähnlich, als handle es sich um Schwestermodelle, am Ende aber konnte sich die nuLine 102 mit etwas mehr Präzision und Rasse einen kleinen Vorsprung erarbeiten.

Die feinfühligste Spielweise aber gelang der Magnat, die bei ähnlicher Genauigkeit eine Spur samtiger und hingebungsvoller aufspielte als die kantiger und kühler agierende Nubert. So haben am Ende zwei Modelle die Nase vorn, die nicht die Lautesten und nicht die Größten sind. Klasse bezwingt Masse - ganz wie im richtigen Leben.

Fazit

Sind Lack oder Echtholz für Sie ein mitentscheidendes Kriterium, kommen Magnat, Nubert oder Tannoy für Sie in Frage. Hören Sie in einem Raum, der sehr stark oder sehr schwach bedämpft  ist? Dann sollten Sie ein Modell mit eingebauter Raumeianpassung wählen, womit Sie automatisch bei der Nubert landen. Sind Sei ein Leise-Hörer mit kleinem Raum und kurzem Hörabstand? Dann wäre die Tannoy etwas für Sie. Beschallen Sie regelmäßig Räume über 40 Quadratmeter, oder hören Sie häufiger sehr laut? In diesem Fall wären Klipsch und JBL Anwärter Ihrer Gunst. Experementieren SIe gerne mit wattschwachen, aber besonders klangvollen Röhrenverstärkern? Die Magnat, besonders aber die Klipsch sind höchst genügsam. Das ist Ihnen alles viel zu kompliziert, Sie wollen einfach nur das klanglich Beste? Dann nehemn Sie einen der beiden Gesamtsieger.

Mehr lesen

Bildergalerie -

Newsletter -

Mehr zum Thema

Dali Epicon 8 vs. Tannoy Definition DC10A
Vergleichstest

DALI und Tannoy zählen zu den besonders innovativen Firmen auf dem Gebiet der Magnetantriebe. Wir zeigen im Boxen-Test, welche Ansätze die Firmen…
Lautsprecher um 1.400 Euro
Vergleichstest

Standlautsprecher um 1.400 Euro dürften besonders für HiFi-Ein- oder Aufsteiger interessant sein. Die fünf Boxen im Test besitzen ganz…
Top 5 Standlautsprecher
Top 5 der Redaktion

Im hart umkämpften Markt der Standboxen bis 1.500 Euro kann leicht der Überblick verloren gehen. Wir stellen Ihnen von der Redaktion ausdrücklich…
Tannoy Precision 6.4
Top 5 der Redaktion

Für weniger als 3.000 Euro bekommt man Standboxen, die enormen, kultivierten Klanggenuss bieten. An den hier vorgestellten Favoriten der Redaktion…
Gauder, Arcona 80 und Vescova
Lautsprecher - Standbox

Arcona 80 und Vescova aus dem Hause Gauder Akustik tragen die gleiche Handschrift, doch was leisten Sie im Testlabor? Wir machen den Vergleich.
Alle Testberichte
Huawei P9 Plus
5,5-Zoll-Smartphone
88,0%
Huawei optimiert das P9 und heraus kommt ein echter Überflieger: Wir haben das Huawei P9 Plus getestet.
ZTE Nubia Z11 Mini
Mittelklasse Smartphone
79,8%
Das Design stimmt und auch technisch ist alles dabei. Doch der Test des ZTE Nubia Z11 Mini enthüllt Schwächen.
Samsung Galaxy A3 rosa
Testberichte
Alle Tests von Smartphones, Handys, Tablets, Navis, Notebooks und Ultrabooks, DECT-Telefonen und DSL-Routern in der Übersicht.