Menü

Top 5 Die besten Smartphones bis 4,3 Zoll

von
Smartphones bis 4,3 Zoll
Smartphones bis 4,3 Zoll
Anzeige
Hauptsache kompakt: Für viele Smartphone-Nutzer ist Einhandbedienung ein absolutes Muss. Wir zeigen die fünf besten Smartphones, deren Display-Diagonale 4,3 Zoll nicht überschreitet.

4 Zoll, maximal 4,3 Zoll: Bis zu dieser Display-Größe lassen sich die Touchscreens auf jeden Fall mit dem Daumen ganzflächig bedienen, auch wenn die Nutzerhände nur durchschnittlich groß sind. Wer nur wenig mobil surft oder zockt, für den ist ein Kompakt-Handy erste Wahl.

Und wer auf Apple steht sowieso: Die Kalifornier erklärten mit der Vorstellung des iPhone 5 im letzten Jahr das 4-Zoll-Format für das Maß der Dinge. Auch die neuen Modelle iPhone 5s und 5c bieten keine größeren Displays. Der Preis ist ebenfalls nicht zu vernachlässigen, denn die Kompakten sind auf jeden Fall günstiger als die allermeisten 5-Zoll-Klopper. Gleich drei der Top-5-Geräte gibt es bei Amazon zu Preisen um die 300 Euro.

Das iPhone 5 fällt mit seinen 575 Euro preislich komplett aus dem Rahmen. Auch das Padfone ist mit 420 Euro etwas teurer. Allerdings erhalten Sie dafür ja noch ein Tablet dazu, so gesehen ist dies ein kaum zu überbietendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Was erstaunt: Trotz der Geräte-Vielfalt, die derzeit auf den Markt kommt, haben alle fünf Top-Kandidaten ihre ureigenen Besonderheiten und Alleinstellungsmerkmale. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Unterschiede und nennen die Preise.

Platz 1: Samsung Galaxy S4 mini

Äußerlich kompakt, vom Innenleben her so leistungsfähig wie der große Bruder S4 – das war die Absicht von Samsung – und die Rechnung ist aufgegangen: Das Galaxy S4 mini (Test) mit 4,3-Zoll-Display ist 9 Testpunkte besser als die übrigen vier Kompakten unserer Top 5.

Es ist denn auch tadellos verarbeitet, bringt alle aktuellen Datenübertragungsmöglichkeiten inklusive LTE und ein hohes Arbeitstempo in allen Lebenslagen. Die 8-Megapixel-Kamera bietet eine gute Bildqualität bei ausreichender Beleuchtung. Im Vergleich zum großen Bruder S4 fehlen dem mini nur ein paar Sensoren, die den Einsatzrahmen etwas einschränken sowie 5 Megapixel Kamera-Auflösung.

Platz 2: Apple iPhone 5

Mut zur Lücke: Den kann man Apple nicht absprechen und auch die 5. Generation bietet zum Beispiel keinen per Speicherkarte erweiterbaren Speicher, LTE ist zudem nur in einer Frequenz vorhanden. Im Labor zeigte das Glas-Alu-Phone mit 4-Zoll-Display zudem Schwächen beim Empfang. Der Akku ist mit knapp fünf Stunden Laufzeit bei Dauernutzung ebenfalls nicht überragend.

Ein schlagendes Argument für das iPhone 5 (Test) ist jedoch seine eingängige Bedienung, da kann Android nicht mithalten. Von vielen Nutzern geschätzt ist auch die lichtempfindliche Kamera mit sehr guter Bildqualität. Apple schafft es nach wie vor mit seinem iPhone satte Gewinne einzufahren. Dies liegt sicherlich unter anderem an dem deutlich überteuerten Preis.

Platz 3: Asus Padfone

Wenn das Smartphone mit dem Tablet: Asus hat derzeit bereits das zweite Padfone (Test) auf dem Markt. Die erste ist dementsprechend günstiger geworden – da kosten Sie dann zwei Android-Geräte rund 150 Euro weniger als ein iPhone 5 – eine kleine Preissensation. Vor allem da sich das Padfone 1 immer noch in den Top 20 der connect-Bestenliste hält.

Und dies nicht von ungefähr: Das Padfone glänzte im Test mit ausgezeichnetem 4,3-Zoll-Display, starker Rechenleistung, guter Verarbeitung und viel Ausstattung. Bei Handhabung und Ausdauer steht ein Sehr Gut im Testbogen. Zum Testzeitpunkt vor einem Jahr belegte das Padfone Rang 2 der Bestenliste. Unser Fazit: Klare Kaufempfehlung!

Asus Padfone

Das Asus Padfone ist dank schmalem Rahmen schlank genug für längere Telefonie-Sessions  und angenehm groß für komfortable Bedienung.

vergrößern

Platz 4: Blackberry Z10

Ein Blackberry fällt überall aus dem Rahmen: Dies gilt ganz besonders für den Z10 (Test), den ersten Blackberry mit der neuen, für Touchscreens optimierten Plattform Blackberry 10. Er beherrscht alle Disziplinen eines Smartphones, mit besonderem Akzent aufs Messaging – der Nachrichten-Hub schafft dabei komfortabel Übersicht.

Der BlackBerry ist darüber hinaus schnell dank satter Prozessor-Power, Top in Sachen Bedienung und bestens verarbeitet – ohne dabei auf exotische Materialien zu setzen. Die Ausstattung ist üppig, neben NFC gibt’s auch LTE, 11 GB freien Speicher sowie ein sehr gutes und helles 4,2-Zoll-Display. Lediglich an der Akku-Power hat Blackberry etwas gespart: Nach knapp viereinhalb Stunden Dauereinsatz muss das Z10 an den Saft.

Blackberry Z10

Der Blackberry Z10 bietet ein 4,2-Zoll-Display.

vergrößern

Platz 5: Motorola Razr i

Ganz anders als das Z10 erweist sich das Material-Statement des Motorola Razr i (Test): Metallrahmen, Kevlar-Rückseite und nanobeschichtetes Gorilla-Glas gegen Fingerabdrücke. Das 4,3-Zoll-Display beansprucht dabei fast die gesamte Frontseite für sich. Die Verarbeitung der edlen Stoffe lässt keine Wünsche offen.

Im Hinblick auf die Feature-Liste gibt es nichts zu meckern und auch bei den anderen Power-Eigenschaften gibt sich das schicke Razr i keine Blöße: gute Performance dank Intel-Atom-Chip mit 2-GHz-Takt und sechs Stunden Akkulaufzeit im typischen Nutzungsmix.

Der 8-Megapixel-Kamera hat Motorola sogar einen Blitz zur Seite gestellt. Das schnelle LTE fehlt zwar, aber die Preis-Leistung bleibt sensationell: Für rund 275 Euro ist das RAZR i eine absolute Kaufempfehlung.

Motorola Razr i, Intel Prozessor

Motorola Razr i

Recht flott: Als Antrieb dient ein 2 GHz schneller Intel-Atom-Prozessor mit Hyperthreding

vergrößern
 
comments powered by Disqus
Anzeige
x