Smartwatch-Vergleich

Apple Watch vs. Android Wear - Design: Apple Watch

Sie zeigen Benachrichtigungen an, zeichnen Fitness-Daten auf und lassen sich per Sprache steuern. Auf den ersten Blick könnten sich die Apple Watch und Android-Wear-Smartwatches kaum ähnlicher sein. Doch in der Praxis gibt es deutliche Unterschiede. Wir vergleichen Apple Watch und Android Wear.

Design: Apple Watch

Die Apple Watch ist in knapp 40 Variationen erhältlich. Das Grund-Design bleibt dabei immer gleich. Wer zum Beispiel nach einer runden Uhr sucht, der guckt deshalb bei Apple in die Röhre. Qualitativ ist das Apple-Gehäuse den in der Regel billigeren Android-Uhren überlegen, auch wegen der kontaktfreien Ladefunktion.

Beim Gehäuse-Material haben Kunden die Wahl zwischen Aluminium, Edelstahl und hochpreisigen Gold-Legierungen. Der Rest der Farbvielfalt resultiert aus unterschiedlichen Armbändern. Die befestigt Apple über einen speziellen Adapter, der den Armbandwechsel enorm beschleunigt, aber inkompatibel zu 22-mm-Standardarmbändern ist. Dafür gibt es online günstige Adapter von Drittanbietern.

Noch sehr eingeschränkt ist die Zifferblatt-Auswahl. Zwar lassen sich die mitgelieferten Zifferblätter flexibel konfigurieren und mit dem Update auf watchOS 2 im Herbst 2015 wird es zusätzliche Zifferblätter geben. Doch das ist nichts verglichen mit der Design-Freiheit unter Android Wear.