Apple Betriebssystem

iOS 11: Die neuen Funktionen im Überblick - Neue Dateiformate für Bilder und Videos

Welche neuen Funktionen bietet iOS 11 für iPhone und iPad? Wir stellen die Neuerungen des Apple-Betriebssystems in der Bildergalerie vor.

Neue Dateiformate für Bilder und Videos

Dank dem High Efficiency Image File Format (HEIF) und dem High Efficiency Video Coding (HEVC) fressen Bilder und Videos deutlich weniger Speicherplatz als bisher. Bis zu 50 Prozent weniger sind laut Apple möglich und nach unseren Tests auch realistisch. Sie können jetzt also viel häufiger 4K-Videos schießen, ohne dass gleich der iPhone-Speicher vollläuft. Trotz dieser Sparsamkeit enthalten die Aufnahmen mehr Bilddetails und ermöglichen neue Effekte. Zum Beispiel können Sie mit dem iPhone 7 Plus beziehungsweise 8 Plus oder X aufgenommene Portraits nachträglich vom Unschärfe-Effekt befreien. Er wird nicht mehr direkt in das Bild reingerechnet, sondern gesondert in der HEIF-Datei gespeichert. Das ist deshalb möglich, weil HEIF-Dateien neben Bilddaten viele weitere Infos beinhalten können. Einen Eindruck der Möglichkeiten des neuen Formates gibt Nokiatech​.

Beim Teilen von Fotos und Videos fallen HEIF und HEVC nicht weiter auf, denn iOS 11 wandelt die Dateien automatisch in gebräuchlichere Formate um. Das selbe gilt für Macs mit einer macOS-Version älter als High Sierra (ab Ende September 2017) und Windows-PCs. Auch sie erhalten bei der Synchronisation entsprechend umgewandelte Dateien. Problematisch können HEIF und HEVC aber sein, wenn Sie unter iOS 11 aufgenommene Bilder und Videos direkt auf Cloud-Speicher wie Dropbox oder Google Drive ablegen. Sie lassen sich zwar speichern, aber zum Beispiel nicht mit den integrierten Betrachtern öffnen. Einzig OneDrive wurde bereits aktualisiert und bietet in der neuesten Version bereits eine automatische Konvertierung von HEIF nach JPEG.

Bis sich HEIF und HEVC in der Breite durchgesetzt haben dürfte es noch ein wenig dauern. Die neuen Dateiformate werden ab dem A10-Chip (iPhone 7, iPad Pro 2017) automatisch genutzt, wenn Sie Fotos beziehungsweise Videos aufnehmen. Nur diese Geräte verfügen über die entsprechenden Funktionen in ihrer CPU. Ansehen lassen sich die Formate auch auf älteren Geräten mit iOS 11.