Apple Betriebssystem

iOS 11: Die neuen Funktionen im Überblick - Kamera und Fotos

Welche neuen Funktionen bietet iOS 11 für iPhone und iPad? Wir stellen die Neuerungen des Apple-Betriebssystems in der Bildergalerie vor.

Kamera und Fotos

Für die meisten Nutzer sind Kamera- und Foto-App besonders wichtig. iOS 11 hält hier ein paar kleine, aber nette Neuigkeiten bereit:

- Mit iPhone 7 Plus, iPhone 8 Plus oder X aufgenommene Portraits werden nicht mehr automatisch in zwei Versionen (mit und ohne Bokéh-Effekt) gespeichert. Stattdessen landet das Foto mitsamt den von der zweiten Linse aufgezeichneten Tiefeninfos in einer einzigen Aufnahme. So können Sie nicht nur den Portrait-Effekt ein- und ausschalten. Denkbar sind auch weitere Effekte wie zum Beispiel der Austausch des Bildhintergrunds mit Hilfe von zusätzlichen Apps. Die Bearbeitung dieser Aufnahmen gelingt übrigens auch auf anderen iOS-Geräten mit iOS 11, nicht nur auf den genannten iPhones, und ab macOS High Sierra auch am Mac.

- Filter sind nicht mehr in einem Raster angeordnet, sondern lassen sich unter dem Vorschaubild durchscrollen. Dank der dadurch größeren Vorschau können Sie die Auswirkungen von Filtern besser beurteilen. Inhaltlich hat sich an den Filtern nichts wesentliches geändert.

- Apple hat Effekte für Live-Fotos​ entwickelt, die Sie den Bildern in der Fotos-App hinzufügen können. Dazu gehören insbesondere die Endlosschleife und der Abpraller.

- In der Fotos-App benannte Personen und Gesichter werden nun zwischen Ihren Geräten synchronisiert, ab High Siera auch mit der Fotos-App am Mac.

- Die Fotos-App spielt animierte GIFs ab, wenn man diese antippt.

- Die Kamera-App identifiziert nun QR-Codes. Das kommt ein bisschen spät, schließlich hatten die Codes ihr Hoch schon etwa 2013. Aber nun können Sie die alte QR-Code-App getrost vom iPhone löschen, weil Sie sie nicht mehr benötigen.