Up in die Wolke

Die wichtigsten Cloud-Apps im Überblick - iCloud

Ob Datensicherung, Freigabe an andere Benutzer oder Synchronisation der eigenen Geräte: Die Möglichkeiten von Cloud-Apps sind vielfältig. Welche eignet sich wofür?

iCloud

Was dem Anwender an dieser Stelle verborgen bleibt, ist die Tatsache, dass es sich hierbei zunächst nur um Dokumente aus der Apple-Welt dreht. Darunter fallen alle Dateien, die mit der Textverarbeitung Pages, der Tabellenkalkulation Numbers oder dem Präsentationsprogramm Keynotes erstellt wurden. Welche weiteren Apps die iCloud-Sicherung ebenfalls nutzen, ist am besten in den jeweiligen Programminfos der Fremdanbieter nachzulesen.

Fazit: Wer auf seinem iPhone beispielsweise für die Speicherung von E-Mail-Anhängen oder andere Aufgaben noch weitere Programme verwendet, sollte sich informieren, ob diese Apps den Datenspeicher von Apple nutzen können. Ist dies nicht der Fall, kann die Unterstützung der noch jungen iCloud durchaus noch mit einem späteren Update folgen. Bis dahin besteht innerhalb der App vielleicht zumindest eine Schnittstelle zu einem der etablierten Cloud-Speicher wie Box.net oder Dropbox, über die sich auch einzelne Dokumente einlesen und zurückspeichern lassen - und für die es natürlich auch unter iOS jeweils eigene Apps gibt.

Verfügbar für: Apple, Windows 7