Up in die Wolke

Die wichtigsten Cloud-Apps im Überblick - iCloud

Ob Datensicherung, Freigabe an andere Benutzer oder Synchronisation der eigenen Geräte: Die Möglichkeiten von Cloud-Apps sind vielfältig. Welche eignet sich wofür?

iCloud

Apples iCloud ist auf dem iPhone ab iOS 5 direkt ins System  integriert und sichert auf Wunsch automatisch im Hintergrund nicht nur PIM-Daten - also E-Mails, Kontakte und Termine -, sondern beispielsweise über Fotostream auch alle Fotoaufnahmen. Abruf und Anzeige sind aus jedem Browser über das Webinterface icloud.com möglich. Parallel dazu werden die Inhalte aus der iCloud auf jedes Gerät kopiert, das mit dem gleichen iCloud-Konto verknüpft ist.

Neben der bekannten Apple-Hardware kann dies auch ein Windows-PC sein (Programm-Download hier). 5 Gigabyte gibt's frei Haus, zusätzlicher Speicher bis maximal 50 Gigabyte kostet zwischen 16 und 80 Euro im Jahr. Auch Dokumente lassen sich automatisch sichern.