Marktübersicht

Notebooks: Hersteller und Modelle - Dell

Welche Notebooks gibt es auf dem Markt? Wir stellen die Hersteller und ihre Modellreihen von Ultrabooks und 2-in-1-Geräten vor.

Dell

Im Fokus stehen Business-Angebote, aber auch Privatkunden finden beim US-Konzern reichlich Auswahl. 

Der in den 1980er-Jahren ursprünglich als reiner Direktversender gegründete Computerkonzern Dell hat sich hinter den Platzhirschen Lenovo und HP als klare Nummer drei im weltweiten PC- und Notebook-Geschäft etabliert. Wie die anderen Hersteller trennt Dell sein Angebot in separate Bereiche für Privat- und Geschäftskunden, wobei die Übergänge durchaus fließend sind. Das zeigt sich bereits an den gemeinsamen Modellbezeichnungen. So adressieren die Produktfamilien XPS und Inspiron sowohl das Consumer- als auch das Business-Segment. Die Unterschiede liegen hier vor allem im ergänzenden Service-Angebot. Die Marke Inspiron sowie die exklusiv auf Unternehmenskunden ausgerichteten Modellgruppen Latitude und Vostro sind nochmals unterteilt in die Serien 3000, 5000 und 7000 – je höher die Zahl, desto hochwertiger (und natürlich teurer) die Geräte. Absolutes Topmodell für geschäftliche wie private Nutzer ist das in zwei Größen (13 und 15 Zoll) erhältliche Ultrabook XPS​.