Galerie

Pop, Rock, Jazz: Aktuelle Alben im Test - Unheilig - Lichter der Stadt

Unheilig - Lichter der Stadt

Musik aus der schwarzen Szene? Eher ein Kessel Buntes! Mit "Lichter der Stadt" darf man bei Unheilig das Präfix "düster" weglassen. Der Nachfolger des Megasellers "Große Freiheit" (2010) ist Pop für alle: für Schlager- und Hardrockfans, für Anhänger von Pathos-Soul, sogar an U2 darf man denken. Und wer sehnt sich nicht - wie der Graf in seinen Texten - nach dem Einfachen, der Unbedarftheit, dem Gefühl der Kindheit zurück?

Fazit: Pop für eine größtmögliche Zielgruppe
Musik: 6/10 Punkte
Klang: 6/10 Punkte

Vertigo / Universal (63:43, auch als 2 CD, 2 CD + DVD)
www.unheilig.com